Reisetipps ue30blogger & friends:Thailand Reisebericht Teil 6:Tempel, Talad Dan Singkhon und Ao manao




Ein schöner Ausflug mit unseren thailändischen Freunden stand auf dem Plan. Früh morgens sollte es losgehen, wir sind um 6 Uhr aufgestanden und wurden früh abgeholt. Es sollte auf einen Markt gehen an der Grenze zu Myanmar (früher Burma) nach Dan Singkhon. Das ist in Zentralthailand die engste Stelle von Küste zu Küste. Dort grenzt Myanmar an Thailand. 
Auf dem Weg dorthin haben wir ein Tempelfest entdeckt. Das wollten wir uns anschauen, auch wenn es noch früh am Morgen war und die Feste eigentlich gegen Abend erst richtig losgehen.
Dieser Tempel war unheimlich hoch, was mir total gut gefiel. Hell und bunt, duftend und lockend, so empfinde ich die Athmoshäre der Tempel. Ja regelrecht einladend!  Ihr müsst euch vorstellen, Mönche beten laut über Lautsprecher und es duftet immer herrlich nach Sandelholz-Räucherstäbchen. Eine Horde Kinder hat die Schuhe "verwaltet" Alles ist irgendwie in Volksfeststimmung und fröhlich.

Man fühlt sich Willkommen, auch als offensichtlicher Tourist. 


Der Parkplatz unter Palmen

Der König hat immer einen besonderen Platz und es gibt Speisen, Obst und Gemüse

Der helle bunte Tempel gefiel mir sehr gut. Für den Besuch der Anlage habe ich wieder mein Hemd übergezogen.


leckeres Kao Lam links unten - gekauft... und seht ihr die Würste in Pink? 😁





Nachdem wir ausgiebig alles angeschaut haben, gesegnet wurden, ein Armbändchen erhalten haben, sind wir mit meinem Kao Lam glücklich wieder auf die Strasse.


Hach und dann kommt noch ein Tempel. Jeder Tempel ist anders, wirklich.😊




 

Nun geht es aber weiter auf den Markt an der Grenze zu Myanmar. Wir geniessen die Fahrt in vollen Zügen, denn für uns ist wirklich alles fremd!

Hier zeige ich auf die enge Stelle der Landkarte. Da sind wir jetzt. Vor mir liegen Ananaspakete



Auf diesem Markt gibt es Gewürze, Kosmetik, alles fürs Haus, Pflanzen, Möbel und vieles mehr.




Ich liebe diese Früchte! Jackfruit... sooo lecker...und wir probieren Zuckerrübensirup. Mir ist er zu süß.

wir kaufen die Früchte allerdings fertig geputzt in Tüten

wunderschöne massive Holzmöbel und Orchideen

Wir haben genug. Es war dort ganz schön heiß. Weiter geht es zur Ao Manao Beach. Ein Strand und Erholungsgebiet welches im Militärgebiet liegt. Aber kein Problem, man darf einfach einfahren. Für Motorradfahrer ist hier allerdings Helmpflicht! Das sollte man unbedingt wissen wenn man hier schwimmen gehen möchte. Hier gibt es zahlreiche Freizeitmöglichkeiten.

Rechts oben ein Gartencenter! Unten die Einfahrt zur Ao Manao Beach.





wunderschön hier



Der Ausflug war traumhaft, viele Eindrücke und am Ende dieser wunderschöne Strand. Glücklich sind wir wieder in Ban Krut angekommen.

Ich bin schon richtig gespannt, welche Reisetipps hier gleich noch die anderen Ü30Blogger auf Lager haben. Klickt euch ruhig durch die Links der Teilnehmer. 

Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich euch, herzlichst Tina




Granatapfel Ohrringe + Linkup

*Werbung* aus Begeisterung für ein selbstgekauftes Produkt.

Heute möchte ich euch meine neuen Granatapfel-Ohrringe zeigen. Sie sehen genau aus wie kleine echte Granatäpfel als Ohrringe. Aber eigentlich sind sie künstlich hergestellt aus Plastik und Granatsteinen. Ich habe mich auf einem Streifzug durch Etsy in sie verliebt. Im Shop von Irina Karminova um genau zu sein. Wer besondere Accessoires sucht ist bei Etsy genau richtig. 
Nicht zu vergessen ist dort auch der Shop von EdnaMo vertreten.



Foto Irina Karminova mit freundlicher Genehmigung

Ich bin ganz verliebt in meine Ohrringe und zeige sie euch natürlich bald mit Outfit und an meinen Ohren. Ich habe diese Woche tatsächlich die Outfitfotos "geschwänzt" 😊 Könnt ihr euch das vorstellen!?
Deshalb heute ein kurzer Freitagspost, denn unseren Bikinikauf für Sarah haben wir nicht dokumentiert. Aber ich kann verraten, daß es ein hübscher knallroter Bikini wurde. Bei Calzedonia gibt es schöne Mix und Match Modelle.  Oh und wir waren tapfer, haben KEINE Schuhe gekauft, obwohl Humanic schließt und es auf alle Modelle 50% Rabatt gab! Ehrlich als wir die riesen Schlange an der Kasse sahen, wollten wir lieber nach Hause auf Sarahs Terrasse.😉

Dafür kommt am Sonntag der nächste Teil meines Thailandreiseberichts im Rahmen der ü30blogger&friends Reisetipps.
Bis dahin wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende, herzlichst Tina


Beim Freitags-Linkup freue ich mich über eure rege Teilnahme. Auch alte Outfitposts dürfen gerne verlinkt werden. Nett wäre es wenn ihr einen der Teilnehmer besucht und dort einen lieben Gruß hinterlasst. Sonst wird nichts erwartet, Spaß am Entdecken und Verlinken untereinander. Let's connect.😉







Braun wird Grün - Ein Gartenpost

Der Garten hinter Sarah's Terasse war Braun. Und zwar Rindenmulchbraun! Damit die älteren Herrschaften, welche vorher hier lebten, keine Gartenarbeit mehr machen müssen. Braun?!!

Es war klar, dass hier wieder eine Rasenfläche entstehen muss. Erholsames Grün, eine Fläche für Spiel und Spaß,  für Gartenliegen und Ballspiel. 

Göga konnte es kaum abwarten, bis es Zeit war das Projekt aus Braun wird Grün zu beginnen.

Der Rindemulch musste weichen, darunter auch das Vlies, welches verhindert, dass sich noch irgendetwas Grünes zeigen kann. Ein LKW kam und brachte gute Rasenerde. Diese musste mit dem Schubkarren nach hinten gekarrt werden und verteilt. Es musste eben abgezogen werden.
Rasen wurde gesäht. Dazwischen immer wieder mal ein Kasten bepflanzt und Gemüse an der kahlen Mauer gesetzt. Dort ist es schön sonnig.




Rindenmulch und Vlies muss weg!

Neue Erde braucht das Land!

Samen für Grün

Blühendes für die Mauer zu unserem Grundstück

Tomaten, Gurken, Bohnen, Erdbeeren und Blumen

Am Türbogen in der sonnigen Mauerecke eine klassische rote Kletterrose. Ich kann kaum warten bis sie alles überwuchert.


Den Steingarten rechts der Terrasse haben wir erhalten aber mit vielen Pflanzen, Blumen und Kräutern ergänzt.

Langsam wird es grün. Die Bewässerungsanlage hat den Samen ein wenig weggeschwemmt.


Der Rasen wächst. Wurde schon gemäht und nachgesäht. So sah er gestern aus.

Gestern am Pfingstmontag haben wir die erste Erdbeere geerntet! 😊 Wir erfreuen uns am frischgrünen Anblick und die vielen wachsenden Blumen. Es gibt noch viel zu tun, aber Pause machen wir am liebsten im Garten oder auf der Terrasse. Schön zu sehen wie viele Schmetterlinge, Bienchen und Insekten der Garten jetzt anlockt.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Dienstag, herzlichst Tina
 

Total bequem am Muttertag OOTD +Linkup

*Werbung* (ich nenne Marken)

Hattet ihr einen schönen Muttertag?  Dieses Jahr war mir sehr nach gemütlich und relaxen. Vollzeit arbeiten, in fast jeder freien Minute renovieren, Haushalt und Hobby füllen mich doch schon sehr aus. Einfach mal gar nichts tun, das wollte ich am Muttertag!

Sarah war, wie sonst sonntags vormittags auch, in ihrem Tanztraining und kam erst am Nachmittag zum Kaffee trinken. Timo hatte Arbeit für die Uni zu erledigen.
Ein Fotoshooting war überhaupt nicht geplant. Schon gar nicht in meinem Wohlfühl-Zuhause-Outfit, für das ich mich ganz spontan entschied. Das luftige Saleschnäppchenkleid  von 2016 hing frisch gewaschen an der Garderobe und wartete eigentlich darauf für Ebay fotografiert zu werden, weil ich es noch nicht einmal getragen habe. Aber an diesem Tag, war mir total nach diesem knalligen weiten Wohlfühlteil. Mit meinen Zuhause-Caprileggings war es auch nicht schlimm dass es so kurz ist. Eigentlich wird  es schulterfrei getragen,  es hatte noch Träger die den BH verstecken und die Ärmel werden nach unten gezogen.   Kurzerhand habe ich die Träger abgeschnitten und es "normal" getragen. Plötzlich fühlte ich mich sowas von wohl, dass ich echt keinen Gedanken mehr verschwendet habe das Kleid auf Ebay anzubieten. Nein ich möchte es für den Sommer bequem für zu Hause als weite Tunika tragen.
Übrigens Sunny fand das Kleid damals auch "interessant". In ihrem Lenz-Trends 2016 Post könnt ihr es schulterfrei an Sunny sehen.

Weil ich mich so Hippie-Boho fühlte habe ich mir meine Urlaubsandenken-Ohrringe aus Bangkok  angezogen. Plötzlich hatte ich Lust zu testen, ob ich gut Blogfotos machen kann, wenn ich die Kamera auf Sarahs Fensterbank platziere und den Selbstauslöser anstelle. Das Ergebnis sehr ihr hier.😁


Kleid: H&M alt (ich kauf da nicht mehr ein)
Leggings: Vera Wang via TK Maxx
Flipflops: Havaianas
Ohrringe: vom Markt in Bangkok
Hund: unsere Luna 😊






Gar nicht so schlecht. Sarahs Terasse eignet sich gut dafür. Und ich brauche nicht einmal das Stativ. Gesellschaft hatte ich auch, Luna fand das wohl spannend. Ich habe nämlich oft niemanden bei der Hand, der fotografieren kann, wenn ich Zeit habe. Mittlerweile sind hier alle arbeiten, unterwegs oder an der Uni.  Dieses Problem haben ja viele Hobbyblogger und sie lösen es eben auch mit Fernauslöser.
Habt ihr auch manchmal keinen Fotografen bei der Hand? Wie löst ihr das Problem?
Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, herzlichst Tina


Beim Freitags-Linkup freue ich mich über eure rege Teilnahme. Auch alte Outfitposts dürfen gerne verlinkt werden. Nett wäre es wenn ihr einen der Teilnehmer besucht und dort einen lieben Gruß hinterlasst. Sonst wird nichts erwartet, Spaß am Entdecken und Verlinken untereinander. Let's connect.😉







Beliebte Posts