Junggesellinnenabschied feiern

Sarahs Treuzeugin und ihre Freundinnen haben ihr einen wunderschönen Tag beschert. For Girls only versteht sich. 


Foto: Christian Krudop - Krudographie

Foto: Christian Krudop - Krudographie

Foto: Christian Krudop - Krudographie

Foto: Christian Krudop - Krudographie

Foto: Christian Krudop - Krudographie

Foto: Christian Krudop - Krudographie

Foto: Christian Krudop - Krudographie

Foto: Christian Krudop - Krudographie

Foto: Christian Krudop - Krudographie

Foto: Christian Krudop - Krudographie

Foto: Christian Krudop - Krudographie

Es begann morgens um 9 Uhr:

Während Sarah mit ihrem Liebsten beim Einkaufen war (er hat sie aus dem Haus gelockt in der Früh) habe ich die Mädels zum Dekorieren in die Wohnung gelassen. Ballons und viele schöne Glitzersachen kamen zum Einsatz. Klar dass ich da ein wenig mitspielen dekorieren musste😁

Viel Zeit war nicht, 30 Minuten vielleicht, bis Sarah nach Hause kam. Aber es war sowieso keine Zeit, denn eine Pferdekutschfahrt in der Pfalz war organisiert worden. Verhungern mussten sie dabei wohl eher auch nicht.😉 

Zuhause wartete dann viel Süßes und Kaffee auf die kleine Gesellschaft und bald darauf stand wohl schon der Fotograf vor der Tür. Eine schöne Idee, es gab Gelächter ohne Ende und tolle Erinnerungsfotos.







  

Am Abend folgte ein Essen in der Innenstadt und ich habe mich gefreut als das Foto von Sarah bei den Springbrunnen des Mannheimer Wasserturms kam. Sie strahlt, sie hatte einen wunderschönen Tag mit ihren Freundinnen.♥


Herrjeh wie die Zeit vergeht, bis zur standesamtlichen Trauung sind es nur noch 2,5 Wochen und die freie Trauung im Oktober auf dem Weingut rückt auch schnell näher. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Dienstag, herzliche Grüße Tina


Ü30Blogger Blogparade: Monochrom

Echt jetzt? 😁 Sicher verbindet ihr mit monochromen Looks nicht unbedingt mich und meinen Blog und weil ich bei monochom in Verbindung mit mir an monoton denke, habe ich mich gleich mal spontan in der Blogparaden-Instagruppe von dieser Parade abmelden wollen.

Denn tatsächlich "knalle" ich auf relativ "ruhige" Kombinationen eigentlich immer Kontraste. Das scheint einfach meine Vorliebe zu sein. Nicht blind sondern immer mit Bedacht, aber nie mit dem Ziel  farblich in einer Familie zu bleiben. Das ist nämlich das Patentrezept für gelungene monochrome Looks. Er lebt von Kleidungsstücken etc. die zu einer Farbfamilie gehören. Wann ein monochromer gelungen ist, liegt sicher auch im individuellen Auge des Betrachters.  Für mich wäre es ein gelungener Look, wenn ich gern zweimal hinschaue. Wenn er zum Beispiel einfach aus komplett schwarzen Basicteilen besteht, denke ich eher kurz die Person kommt von einer Beerdigung und schaue womöglich kaum richtig hin.  Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine, denn genau genommen ist das natürlich ein monochromer Look. Die klassische Braut - monochromer Look! Herrjeh und da guck ich immer gern zweimal hin, (Ausnahmen bestätigen die Regel) aber he das macht man doch eh wenn man eine Braut sieht! 

Hachz in meinem Kopf hatte ich  wunderschöne Looks in Rottönen oder Lila/Flieder. Oder in Grün. Gelb und allen Farbschattierungen von Blau. Im Kopf, wohlgemerkt nicht in meinem Schrank! Der lachte mich doch glatt aus! Nun braucht ihr Phantasie: So in etwa dürft ihr euch das vorstellen: Ich trage eine schöne gerade geschnittene feinste Hose aus dünner, natürlich nicht kratzender Schurwolle in Lila von glücklichen Schafen, welche meine Beine, die in lavendelfarbenen Stiefeletten stecken, endlos lang erscheinen lassen! Klaro! Dazu trage ich eine fließende wunderschöne Seidenbluse in Flieder. (natürlich vom Feinsten, man gönnt sich doch sonst nix😉) Diese wird ein klein wenig von dem purpurfarbenen Schurwollmantel  verdeckt, den ich mir lässig über die Schultern gelegt habe. Auf dem Kopf sitzt keck meine geliebte Baskenmütze in Erika und ihr fragt euch jetzt ob die gut zum Look passt! Habt ihr das? Hach ich habs und ich finds so schön.💜 Und klar passt die Mütze in Erika perfekt dazu.😊

Auch Sunny hat mich unermüdlich mit tollen Beispielen versorgt, als ich mich in der Instagruppe zum Monochrom-Muffel bekannt habe und mich drücken wollte.😁 Ich fand es so süß von den Mädels, dass sie meine Absage nicht gleich akzeptiert haben.

Während ich also gedanklich im Farbrausch war, habe ich den Entschluss gefasst ein monochromes Outfit zu stylen, ja aus meinem Schrank!, welches meine Meinung unterstützen soll,  dass monochrom einfach nicht so ganz mein Ding ist. Mit einem Kleid, welches schon recht ungewöhnlich für mich war, als ich es gekauft habe. Das müsst ihr euch jetzt nicht vorstellen, das zeige ich euch:


natürlich vor passendem Gragentor fotografiert!😁





Kaftankleid: H&M; Tasche: JW Anderson; Armreif: Edna Mo via Etsy; Ohrringe: Souvenir aus Thailand

Hach jeh ich musste mich echt zurückhalten nicht eine knallfarbene Tasche und eine bunte Kette dazu zu tragen. Ich bin an diesem Abend noch in unser La Locanda Lokal im Wald gegangen und habe für das Outfit allerdings auch Komplimente bekommen. Vielleicht ja doch nicht so abwegig für mich.😊

Sarah hatte hier mal einen schönen Look welcher auch im Jahr 2015 hier auf dem Blog gelandet ist. Monochrom ist kein Trend, das geht immer!

 und ich so? ahaaa doch monochrom... beinahe...

 

 denn so fand ich es besser!😀 Na ja war auch November!

aber ohne Jacke beispielhaft monochrom :)

oder so... wenn das eine Farbfamilie ist gilt es.😂

 

immer muss etwas Knalliges dazu:

und ich weiß es immer zu verhindern, das Monochrome:


aber ihr wisst jetzt wie es geht, die Sache mit dem monochromem Look....und wie man ihn verhindert.Oops! 😁


Klar bin ich jetzt super gespannt auf meine Bloggerkolleginnen und ihre monochromen Styles. Denn auch wenn es eigentlich ganz leicht ist, muss man sich ganz schön unter Kontrolle haben. Ihr seht das ja bei mir. Öhm oder nicht.😋

Aber ein monochromer Look kann natürlich auch sehr aufregend sein, wenn er in einer tollen Farbe daherkommt. Sehr edel sogar.

Wie immer könnt ihr den ganzen Monat an der Blogparade teilnehmen. Ich freu mich auf euch!😉

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag, herzlichst Tina

 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Sale Schnäppchen Sommerkleid mit Ananasprint - OOTD

Wie muss das perfekte Sommerkleid sein? Luftig leicht, mit kurzen Ärmeln oder gar ärmellos?! In Mini- Midi- oder Maxilänge? Aus welchem Stoff soll es sein?  Ich glaube jede Frau hat ihre besonderen Ansprüche beim Sommerkleid, die natürlich auch vom Trageanlass und den Temperaturen abhängig sind.

Mein perfektes Sommerkleid, für den Alltag, hat kurze Ärmel oder ist ärmellos. Knielang bis kurz über Knöchellang habe ich es am liebsten. Frische Prints mag ich im Sommer sehr gerne. Bei diesem Kleid gefällt mir besonders die tolle Farbgebung, die im Vordergrund steht. Dann sofort die tropische Sommerfrucht, die recht leicht zu erkennen ist. Das warme Rostbraun steht mir gut zu Gesicht und das Muster erschlägt mich nicht. Für den Sommer schön leicht und doch angezogen. Schnell mal übergeworfen, Sandalen dazu und was außer meiner Ananastasche brauche ich noch?!

Das ist das zweite Sommerkleid der Monstersalebestellung das ich behalten habe. Ich habe mir beim Kauf überlegt ob es gut in meinen Schrank passt und ich genug Tragemöglichkeiten habe. Denn wenn es nicht getragen wird, ist auch ein Saleschnäppchen kein wirkliches Schnäppchen. Ich kam zu dem Entschluß dass es meine Sommergarderobe gut ergänzt. Knielang ist es super beim Autofahren und Taschen hat es auch. Perfekt für den Einkauf im Supermarkt oder auch mal ganz ungezwungen in der Außengastronomie zum Pizza essen oder auf ein Eis. Ich denke das Kleid ist auch perfekt für den Urlaub wenn es in warme Länder geht. Mit der Ananastasche und schönem Sommerschmuck ruft es doch geradezu nach Urlaub. Der Schnitt  gefällt mir sehr gut, obwohl es überhaupt nicht tailliert ist. Oder gerade deshalb glaube ich. Ich  mag sogar dass die Ärmel  länger sind. Da war ich selbst überrascht, denn normalerweise frage ich mich immer, weshalb viele schöne Sommerkleider so lange Ärmel haben müssen.






Kleid:Annalisa via Navabi; Sandalen:Apple of Eden; Ananastasche:Boden direct; Armbänder: Souvenir und Perlenarmband Djian via da Sempre; Ohrringe: via Etsy; Sonnenbrille: Geschenk

Im Sale etwas zu entdecken, was mir schon lange gefallen, hat war echt spannend: Das Kleid ist mir schon zu Saisonanfang aufgefallen, aber es lag damals mit 99,- Euro für ein leichtes Sommerkleid nicht in meinem Budget. Als ich es so drastisch reduziert jetzt im Sale entdeckt habe war ich ganz aufgeregt. Wird meine Größe noch vorrätig sein?  

Tatsächlich lässt sich der Herbst schon erahnen. Ich glaube ich probiere das Kleid einfach auch mal zu einer Hose und nehme es so ein wenig mit in den Herbst?! Was meint ihr? Die Farbe passt doch wunderbar.😊

Ich wünsche euch ein wunderschönes gesundes und munteres Wochenende, herzlichst Tina


Rancho Salto Yanigua - Dominikanische Republik

Die letzte Etappe unseres Tagesausflugs in der Dominikanischen Republik, bin ich euch noch schuldig.  Zum landestypischen Mittagessen sollte es auf eine Farm gehen. Wir fuhren erneut durch typische Dörfer, um etwa nach einer Stunde Fahrt dort anzukommen. Eine grüne Oase, gefühlt mitten im Nirgendwo. Hunger hatten wir, die Mittagszeit war längst überschritten. Hier wird im Freien auf offenem Feuer gekocht und nicht auf einem Cerankochfeld. Kaffee und Kakao wird selbst angebaut und kann hier frisch getrunken werden. Natürlich gab es zur Begrüßung erstmal einen, für die Dominikanische Republik typischen Likör aus Kräutern, Wein, Honig und Hölzern - Mamajuana. Die Mischungen sind manigfaltig und sehr individuell. Das Essen war frisch und lecker, Reis mit Bohnen, Fleisch, Nudeln, kleine frittierte Fische, Salat und frische Früchte. Es war für Jeden etwas Leckeres dabei. Natürlich habe ich Kakao und Kaffee frisch geröstet und auf dem Feuer gekocht probiert. Sehr lecker!

Nach dem Essen eine Erfrischung im Wasserfall Yanigua gefällig?  Natürlich mit dem therapeutischen  Schlamm im Gesicht! Wer wird da zögern?! Für uns war schnell klar das machen wir. Wenn schon, denn schon. Wasser ist nur nass.😎
Beim 40 m hohen Baumhaus, welche auf einer wackligen schwankenden  Treppe zu erreichen ist, haben wir allerdings gekniffen. Wie die Meisten unserer Reisegrupe.😋
 













 
Es wurde Zeit für die Rückfahrt, die gute 3 Stunden dauern sollte. Wir fuhren dieses Mal quer durch die Berge Richtung unserer Hotels auf der anderen Seite der Insel. Auch auf dieser Fahrt gab es wieder Einiges zu sehen. 
Wirklich richtig müde kamen wir gegen 19.30 Uhr ins Resort zurück, wo Mama gerade beim Abendessen saß. 
Nach dem Essen fiel ich vor Müdigkeit sofort ins Bett.😊
Einen kleinen Zusammenschnitt der Fahrt durch die typischen Dörfer, von etwa 4 Minuten, habe ich euch bei Youtube hochgeladen. So könnt ihr einen kurzen Einblick bekommen, wie es sich dort lebt. 
 

 

Ich wünsche euch einen wunderschönen Dienstag, herzlichst Tina


Beliebte Posts