Thailand - Trip nach Chiang Rai Tag 1

*Werbung* unbezahlt - Orts/Markennennung

Als unsere Thaifamilie im Sommer bei uns in Deutschland war, haben wir von Chiang Mai gesprochen und das wir doch unbedingt dorthinreisen müssen. Ich zeigte Pi Ratt damals ein Bild des umwerfenden weißen Tempels weil ich dachte der sei in Chiang Mai. Falsch er ist in Chiang Rai, etwa 3 Autostunden entfernt. Weil uns ja buchstäblich alle Wünsche von den Augen abgelesen wurden, war ein Zwei-Tages-Trip dorthin geplant. Wir packten eine Tasche und auf ging es nach Chiang Rai! 
Könnt ihr euch in etwa vorstellen wie sich das anfühlt Ausflüge zu machen, ohne das Ziel und den Ablauf zu kennen? Ich war oft ein wenig überfordert und überwältigt und stand da und musste einfach nur schauen. Mama hakte oft nach, ob ich Dies und Jenes mitbekommen habe.... ich stand nur da und schaute.  Ich glaub meine Ohren waren abgeschaltet. Alles war ein Abenteuer, alles fremd, nie gesehen. 

Doi Tung - der höchste Berg der Provinz Chiang Rai.  Wat Phra That Doi Tung, ein königlicher Tempel erster Klasse, war das erste Ziel des Tages. Ziemlich hoch in den Bergen befindet sich dieser ruhige Ort mit schöner Weitsicht, wenn es nicht diesig ist. Es war diesig!😆

Danach ging es weiter in den Mae Fah Luang Garten mit der Doi Tung Royal Villa. Eine Villa im schweizer Chalet-Stil mit Lah Na Elementen kombiniert. Diese war zeitweise das Heim Ihrer Königlichen Hoheit Prinzessinmutter Srinagarindra.  Heute darf man die Villa besichtigen. Ohne Schuhe, die trägt man in einem Säckchen mit sich und in angemessener Kleidung.(wie bei Tempeln royaler Klasse, Schultern und Knie bedeckt). Genial dass es Audioguides in deutscher Sprache gab, die Erklärungen waren nämlich richtig spannend. Prinzessin Srinagarindra (Mutter des hochverehrten Königs Bhumipol) hat sich sehr für die ländliche Bevölkerung dort eingesetzt. Sie gründete 1972 die Mae Fa Luang Stiftung welche 1988 das Doi Tung Development Project ins Leben rief. Sie schaffte Bildungszentren in denen Einheimische Handwerksberufe erlernten und somit nicht mehr vom Schlafmohnanbau leben mussten. Andere Existenzgrundlagen wurden geschaffen. Die Aufforstung der für den Opiumanbau abgeholzten Wälder begann. Das Leben wurde für die Bevölkerung im Norden besser. Sie nannten sie liebevoll Mae Fa Luang (königliche Mutter aus dem Himmel).
Oft hätten die Menschen ihr freundlich zugewunken, wenn sie Sie auf Ihrer Terasse erblickt hätten. Es war eine Ehre für mich, auf dieser Terasse zu stehen und ins Tal zu blicken. Im Inneren der Villa ist  es leider verboten zu fotografieren. Aber es ist sehr gemütlich und nicht zu überschwenglich eingerichtet. Kein übemäßiger Prunk sondern eher ein richtiges Wohlfühlzuhause. Ich habe gesehen, dass wir eine gemeinsame Leidenschaft hätten, die Prinzessin liebte Agatha Christie Romane.
Ich war von dem Besuch der Villa sehr beeindruckt.

Weiter ging es in den Grenzort Mae Sai, an der Grenze zu Myanmar. Dort auf dem Markt wurden diverse Dinge eingekauft. Hauptsächlich getrocknetes Obst und Nüsse. Wir hatten eine Stunde zur freien Verfügung und ich erstand einen kleinen schicken Rucksack für eine unserer Nichten zum Geburtstag.

Nun wurde es Zeit im gebuchten Hotel einzuchecken. Was soll ich sagen, mir blieb wieder mal der Mund offen, so schön war dieses Hotel The Riverie by Katathani.


Auf der Terasse der royalen Villa

Wat Phra That Doi Tung oben in den Bergen des Nordens



Wir werden mit dem Golfwagen zur Villa hochgefahren, ich schaue derweil wieder entrückt :)

Mae Fa Luang Garten und Villa


Aussicht von der Terasse der royalen Villa. Besonders im Norden... hier gedeihen Geranien!



großer Markt in Mae Sai

Ankunft im Hotel in Chiang Rai










Ja "unser" Wagen wurde wieder vorgefahren. Der Chauffeur wurde mit im Hotel einquartiert

Der Künstler, welcher den weißen Tempel von Chiang Rai erschaffen hat, erschuf auch diese Uhr. Täglich um 19,20 und 21 Uhr findet eine Musik und Lichtshow statt. Wir waren um 19 Uhr dort und der Clock Tower leuchtet dann abwechselnd in allen möglichen Farben.



Als wir zurück zum Hotel kamen, war dieses wunderschön beleuchtet.


glücklich!


Am Abend sind wir noch in die Stadt gefahren und haben Chiang Rai erkundet. Als wir zurück kamen und das beleuchtete Hotel sahen, waren wir echt platt. Wir konnten nicht gleich schlafen gehen, nein Göga und ich sind noch auf einen Thai Tea und einen Kaffee mit Kokoskuchen in die wunderschöne Hotel-Bar und liesen erstmal alles auf uns wirken. Alles kein Traum, hachzzzz...

Ich wünsche euch einen wunderschönen Dienstag,  herzlichst Tina

So trage ich einen Samt Anzug OOTD + Linkup

*Werbung unbezahlt wegen Markennennung und Social Networking*

und plötzlich war er da und ich möchte in ihm wohnen!

Ich kann euch sagen, es traf mich fast wie ein Schlag - die Erkenntnis daß ich einen Samtanzug möchte!  Das kam nicht einfach so, nein Vox ist schuld! Jup der TV-Sender.
Ich schau da so in meiner Mittagspause die Shopping Queen Thema: Front Row sei der Hingucker auf der Berlin Fashion Week ! Joa dachte ich, da bin ich mal gespannt wie die Kandidatinnen das meistern. Auf der Fashion Week ist ja immer ein besonderer Style angesagt und das Outfit sollte schon ein wenig spezieller sein. Und dann noch Front Row!
Die Kandidatin zieht los und ich schaue immer mal wieder von meinem Ipad auf. Mehr oder weniger interessiert. Plötzlich...WOW...sie trägt einen wunderschönen smaragdgrünen Samtanzug. Lässig mit crossover getragener Tasche, Shirt und Sneakern. Ich verliebe mich sofort in diesen Look! 
Virtuell bin ich längst auf der Suche. Samt ist schwierig denke ich und das Ganze dann noch in Plus Size. Mindere Qualität rächt sich da fürchterlich.  Ich werde fündig, allerdings nicht in Grün... oder in Blau... nein mein "Wohntraum" ist schwarz.😊
Für mich ist ein freches T-Shirt ja kein Problem und Taschen habe ich genug. Huch habe ich das grade geschrieben? Göga wird sich freuen!
Dazu meine weißen Reebok Stoff-Sneakers, die ihr schon von diversen Outfitposts kennt. Sie haben mich schon durch Rom begleitet und waren danach ziemlich grau. Ich wasche sie dann einfach in der Waschmaschine und lasse sie an der Luft trocknen. 
Die Tasche kennt ihr auch schon. Es war das Geburtstagsgeschenk meiner Nichte. Ich habe die Tasche für dieses Outfit gepimpt, das heißt ich habe den Trageriemen ausgetauscht. "Stay strong" ist eigentlich der Trageriemen  meiner neuen GGL Reisetasche.




Samtanzug: Manon Baptiste via Navabi, aktuell
Shirt "Das Tier": Studio Untold , aktuell
Sneakers: Reebok for Asos, alt
Katzen-Tasche: Joe &Paul Sister, alt
Cookieohrringe: von Sarah







Ich denke ihr werdet diesen Anzug noch oft sehen, er ist sooo bequem! Beim Shooting wäre ich fast weggeflogen, so stürmisch war es. Es gab einiges zum Lachen und viele Fotos mit Haaren im Gesicht.
Heute gibt es wieder mal mein Pinkfriday-Linkup und ich freu mich wenn ihr euch verlinkt.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, stay strong, herzlichst Tina




Neues aus Thailand # 12 Khantoke Dinner

*Werbung* unbezahlt - Orts/Markennennung / Social Networking

Um 18 Uhr erwartete uns der Fahrer in der Hotel-Lobby um uns zum anderen Hotel zu bringen. Khum Phraya, in welchem ein traditionelles Dinner mit Tänzen und Darbietungen statt findet. Khum Khantoke nennt sich das Ganze und  ich lese gerade auf der Event-Homepage,  dass dieses Dinner von "meinem Thai-Onkel" (welcher gescherzt hatte Mama sei wie eine Schwester für ihn) initiert wurde und zwar am 31.12.2000! Seitdem findet es täglich statt.

Wir wurden dort von dem Neffen (dem richtigen Neffen 😀) in Empfang genommen. Er sollte uns  ein wenig herumführen, bis es Zeit zum Essen sein würde. Er führte uns erst über die wunderschöne Außenanlage und machte ein hübsches Foto von uns. Wir durften uns zu den netten Damen setzen. Ich kann euch sagen ich war von der schönen Fremdartigkeit dort wieder total fasziniert.
Danach ging es ins sogenannte Convention Center. Dort führte er uns in einen riesigen Saal, das Personal machte die Lichter extra für uns an, den riesigen Bildschirm und die Musik. Ich kam mir seltsam vor. So muss sich die Queen fühlen auf Staatsbesuch. Und das alles mit meinem Englisch! Wir können ja nicht Thai und unsere Thaifamilie nicht Deutsch.
Als wir wieder im Freien waren, trafen wir auf den Rest unserer Thaifamile und wir wurden zu unserem Tisch geführt. Man sitzt auf dem Boden, der Boden hat eine Vertiefung für die Beine. Darüber ein Tisch. Wir nehmen Platz und sofort wird herrlichst aufgetischt. Mein "Thai-Onkel" weisst das Personal an, wie ein Dirigent organisiert er Speisen und Getränke. Ich bekomme den Mund fast nicht mehr zu und auch während ich dies hier schreibe, kommt es mir unwirklich vor. Habe ich diesen wahnsinnig tollen Abend wirklich erlebt? Bin ich froh, dass ich Fotos und Filme davon habe!

Die Speisen sind traditionelle Speisen der Lan Na Zeit (etwa 13.-15.Jahrhundert). Es schmeckt köstlich und ich frage mich was für ein Aufwand das ist für so viele Menschen, so gut zu kochen.
Dazu gibt es wieder Wasser und Wein ( ihr erinnert euch, der Wein der nicht leer wird 😁).
Das Programm beginnt. Eine Prozession schiebt sich zu fernen Klängen durch die Menge der Menschen. Wir essen und schauen zu. Huch ich glaube da schreiten die  Palmwedelträger auf uns zu!!! Nicht im Ernst jetzt... doch! Die Tänzerin schreitet auf meinen "Thai-Onkel" zu... dieser winkt zu Göga! Wir halten fast die Luft an. Göga bekommt einen Obstteller überreicht. Als Einziger unter diesen vielen vielen Menschen! Was für ein Ehre. Mit roten Wangen verfolgen wir das Programm weiter. Was für ein toller Abend!

Zum Ende der Veranstaltung dürfen alle Tanzwilligen auf die Bühne und mittanzen. Ich merke, meine Finger sind überhaupt nicht so gelenkig wie die der Tänzerin, die mich dennoch lobt.😊

Ich bin sehr gespannt was uns erwartet.




Wir bekommen die Anlage und Räumlichkeiten gezeigt.




huch kommt da jemand auf uns zu?!

Nein echt jetzt?

😁








Es war ein wunderschöner Abend und  ein sehr leckeres Essen. Viel zu schnell vorbei, wobei ich so überwältigt war, dass es mir noch jetzt fast wie ein Traum vorkommt.

Danach kam mir die Chaiselongue gerade recht.



So das war unser Khantoke Dinner. Am Freitag gibt es endlich mal wieder ein Outit. Bei Sturm fotografiert! 😊 Ich wünsche euch einen wunderschönen Mittwoch, herzlichst Tina

Translate