Blogparade Ü30 Blogger & friends - Mütze, Schal, Handschuh

Eine kleine Schal-Geschichte. 

Es war einmal ein seltsamer Schal.😉 Diesen habe ich von Sarah zu Weihnachten 2020 geschenkt bekommen. Also vielleicht habe ich sie auch irgendwie genötigt ihn mir zu schenken.😁 Auf alle Fällen waren wir zusammen unterwegs zum Shoppen und ich entdeckte diesen ungewöhnlichen Schal in einem der Bekleidungsgeschäfte. Ja ich wurde von ihm regelrecht magisch angezogen, habe den Schal hochgehoben und wohlwollend betrachtet. Sarah lachte und fragte sich, wer wohl so einen seltsamen auffälligen Schal würde tragen wollen. Einen Schal mit viktorianischem kitschigen Gemälde! Sarah schaute mich an, sah wie ich ihn an mich schmiegte und kannte die Antwort.😂 Klar ein Tina Schal war das. Hachz und der Schal kam in so schöner weicher Qualität aus Viskose, Kaschmir, Ramie und tollem Preis daher. Ja so kam ich zu diesem tollen Weihnachtsgeschenk.♥ Ein Happy End!? 

Öhm… Getragen habe ich den Schal tatsächlich noch nie. Ich habe ihn sorgsam gefaltet und in den Schrank gelegt und, ich gebe es zu, den Mantel des Vergessens über ihm ausgebreitet. Ja, das ist eine Schande! Knüppel aus dem Sack! Ähm oder so. Nein ich habs - er muss wachgeküsst und der Star dieses Posts werden. Das ist das Mindeste, was ich tun kann.😊 Na immerhin ist Winter und kalt ist es auch. Dazu hat er doch diese tollen Farben, er peppt mir den langweiligsten schwarzen Rollkragenpullover, ja das langweiligste Outfit auf. Zu meiner curryfarbenen Baskenmütze passt er perfekt und zu vielen meiner Taschen. Und er ist sooooo kuschlig weich.♥

 




Wie schief?! 😀

Okay besser so?😁

Nun dies ist kein Schal wie des Kaisers neue Kleider, nein auffällig wie ein bunter Hund ist er.  Perfekt für mich. Oder was meint ihr?

Ja also doch ein Happy End. Und wir leben hoffentlich glücklich bis zum Ende unserer gemeinsamen Tage. Der schöne Schal und ich. 

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag, herzlichst Tina

 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Über Trends auf die ich verzichten werde und Satinrock mit Rollkragenpullover

In der Instyle schaue ich mir liebend gern die gehypten Trends an. Und oft weiß ich sofort, welche Trends ich auf keinen Fall tragen möchte. Schneller als ich weiß, was ich tragen möchte. Kennt ihr das? Ein Blick und sofort stellt sich das "Och nö" Gefühl ein.
In der neusten Instyle kommt der Skioverall auf die Straße! Ernsthaft? Was bisher Kleinkindern vorbehalten war, ist jetzt für Erwachsene en vogue. Ehrlich ich stelle mir das mega unpraktisch vor so in der Großstadt. Spontan in ein Café gehen, ich würde schmelzen darin. Oder zieht Frau den Anzug dann aus und läuft wie es die Kleinkinder tun in Body und Strumpfhose ins Café?! Ich muss lachen bei der Vorstellung, nein das ist absolut kein Trend für mich.😁 

Ein weiterer Trend sind Schlaghosen. Am besten gemusterte! richtig schlagige Schlaghosen.😁 Die mag ich an mir nicht. Das geht auf jeden Fall auch an mir vorbei. Wie sieht das bei euch aus? Ich bin gespannt. Vielleicht ist das ja euer Trend 2022.

Und da wären dann noch diese Rubberboots! Die finde ich tatsächlich gruslig. Oder ist es nur der ungewohnte Anblick?  Muss ich sie mir länger anschauen, immer wieder? Hm ich glaube da brauche ich Jahre, um mich damit anzufreunden.  Andererseits ging es mir mit Chunky Boots und Chunky Sneakers nicht anders. Und wenn ich jetzt normale Sneakers trage, sind sie mir fast zu zierlich! Aber ich lasse es euch auf jeden Fall wissen, wenn ich dem Rubberboots Trend verfallen bin.😁
Da haben wir es wieder, ich weiß sofort welchen Trend ich nicht mag. 
Was ich sehr gern mag, ist Stilbruch. Was früher undenkbar war, ist heute fast normal. Ein zartes oder glänzendes Teil mit grobem Strick oder derben Schuhen getragen. Verschiedene Strukturen kombiniert, deshalb Strick zu diesem Satinrock. Der Rock ist gut 17 Jahre alt, ich trug ihn schon zu einer Hochzeit, weshalb ich das Alter gut abschätzen kann.  Mein schwarzer Rolli dazu und es wird wintertauglich. Mit Stiefeln, wenn es kälter ist. Die Accessoires sollten das Schwarz des Rollis und einen hellen Naturton haben. Da liegt meine Wiener Geflecht-Tasche und die handgefertigten Ohrringe dazu doch recht nahe. Dieses Outfit entstand zuerst in meinem Kopf und ich hoffe immer sehr, dass auch in natura dann alles so aussieht, wie ich es mir in meiner Vorstellung ausgemalt habe. Und ich hatte Glück. Ich bin sehr zufrieden, mir gefällt der unkomplizierte Look und der Rock kommt endlich mal wieder aus dem Schrank. Ich finde, die Tasche war eine gute Wahl. Sie ist ein schöner Hingucker bei diesem sonst schlichten Look. Sie bringt das Innentäschchen mit den Initialen übrigens mit.


 Basicrollkragenpullover Bonprix, Satinrock uralt war mal von C&A, Longcardigan: H&M, Stiefel uralt Gabor,  Wiener Geflecht Tasche  Myfairbags, Geflecht Ohrringe AndreaKroppDesign via Etsy, Hornbrosche Weihnachtsgeschenk meines Sohnes via Da Sempre

 

Trends hin oder her, ich möchte gern öfter Sachen, die wenig aus dem Schrank kommen, neu kombinieren und auftragen. Der Rock hängt schon für seinen nächsten Einsatz parat. 

Am Sonntag komme ich nochmal mit einem besonderen Schal bei euch vorbei .... hm wenn ichs mir richtig überlege, müsst ihr ja bei mir vorbeikommen! Na  Hauptsache wir sehen uns am Sonntag.😁 Ich freu mich auf euch.

Ihr habt Lust auf eine Blogparade? Tragt Mütze, Schal und Handschuhe?  Infos gibts bei den ü30Bloggern. Macht mit und verlinkt euch gern mit eurem Beitrag. 


Ich wünsche euch ein gesundes, munteres und buntes Wochenende, herzlichst Tina

Look mit Flieder

Sarah hat mich unbewusst mit Flieder infiziert. Seit etwa dem Jahreswechsel drängt sich mir immer wieder der Wunsch nach etwas Fliederfarbenem in meine Gedanken.  Ich dachte, es liegt am Wunsch nach Frühling und hellen Farben, der sich meist bei mir im Januar einstellt. Die Farben meiner Duftkerzen werden dann auch pastelliger und ich kaufe mir gern Blumen in Weiß. Etwas cleaner und heller, einfach luftiger soll es  nach all dem Weihnachtsschmuck sein. Damit bin ich nicht alleine, bei vielen von euch habe ich solche Äußerungen schon gelesen. 

Dem Wunsch nach Flieder im Kleiderschrank habe ich nachgegeben. Zuerst habe ich in meinem gewohnten Shop Navabi gestöbert. Aber seit der großen Lagerräumungsaktion im letzten Jahr, hat sich der Shop und die angebotene Kleidung so verändert, dass ich seither nichts mehr für mich finde.  Die Suchmaschine Ecosia bemüht habe ich herausgefunden, dass die Shopgründer verkaufen mussten und es jetzt zur australischen City Chic Gruppe gehört. Klar, deren Angebot ist anders, zumal die auch Evans und Avenue insolvent übernommen haben.

Kurzum habe ich nach Secondhandkleidung geschaut. Eh besser! Nein nicht, weil ich nach Weihnachten pleite bin, na ja ihr wisst weshalb. Secondhand Shopping ist einfach besser. Eine große Menge sehr gut erhaltene, bis sogar ungetragene Kleidung wartet in Secondhand Läden auf uns. Auch fliederfarbene. Ich habe bei Momox zwei Teile in Flieder/Violett gefunden, welche mir auf Anhieb gefallen haben. Ein Top von Ulla Popken und ein Cardigan von Brax, beides zusammen für 15 Euro inkl. Lieferung.

Als ich vor ein paar  Tagen meine Ipadfotos gestöbert habe, ihr wisst da sind auch Fotos mit Outfit Inspirationen, bleibt mein Blick immer wieder an Sarahs Urlaubsfotos hängen, welche sie mir geschickt hat. Ich bin sicher, dieser Anblick hat mich mit Flieder influenzt ...hm und mit der Lust auf frische Waffeln.😆

 

Tochter Sarah in Flieder bei Schloss Neuschwanstein

  
Meine Momox Secondhand Lieferung

Momox liefert tatsächlich sehr zügig und in Tüten verpackt. Gefallen oder passen die Teile nicht, kann man sie kostenfrei zurücksenden. Bisher habe ich das allerdings noch nicht gemacht.
Ich habe die Teile gewaschen und nun warten sie auf ihren frühlingshaften Einsatz.  

Ich wünsche euch einen wunderschönen Dienstag, herzlichst Tina


Ein schwarzes Kleid - Trauerfeier - Beerdigung - Dresscode?

Es war gar nicht so einfach für mich etwas für eine Beerdigung im Winter zu finden. Klassisch in dunkler Farbe, tatsächlich war es mir ein Bedürfnis Schwarz zu tragen. Es fühlt sich einfach richtig an, in diesem Fall, auch wenn ich gar nicht soo gern Schwarz trage.  Da ich nicht wenige Kleidungsstücke besitze, wollte ich es erst gar nicht glauben, dass ich jedes schwarze Teil in meinem Schrank, unpassend fand für diesen Anlass. Ich bin rein nach meinem Empfinden gegangen, nicht unbedingt nach Regeln. Die Dresscodes für Beerdigungen sind schon gar nicht mehr so streng, wie sie früher waren. Zusammengefasst kann man sagen etwas Dunkles, Unauffälliges, einer TrauerFEIER  würdig.

 


Mein Schrankcheck auf schwarze Kleidung. Ich fand nichts.  Kennt ihr das? #irgendwasistimmer

Blau? Nein keine normale blaue Hose. Meine blaue Hose ist 7/8 und hat Rüschen! Echt! Ich bin wirklich ein schwieriger Fall was Basic Kleidung betrifft.

 

Nein zu Fransen, Fridaytasche, Tüllröcken, Katzenohren, Pailletten und nochmal Fransen.

Es ist kalt heute. Schwarz statt Pink. Ich bestelle ein schwarzes Kleid online, natürlich ist es nicht völlig schlicht, ich kann nicht aus meiner Haut,  aber geeignet. Der Rock ist einfach, das Kleid gerade geschnitten, es hat einen V-Ausschnitt mit Bindeschal aus Chiffon und weite Chiffonärmel. Ich trage den schwarzen Rollkragenpulli unter dem Kleid, wodurch die Ärmel ihre Transparenz verlieren und der Ausschnitt verschwindet. Eine blickdichte schwarze Baumwollstrumpfhose und meine schwarzen Budapester mit dicker derber Sohle gegen kalte Füße. Darüber noch meinen langen schwarzen Strickcardigan. 3 Grad kalt ist es heute, deshalb entschließe ich mich noch meinen Vintage René Lezard Mantel überzuziehen. Er ist nicht schwarz, auch nicht richtig blau, vielleicht anthrazit?! Eine kleine schlichte Tasche für Taschentücher, Kleingeld und Bonbons.

Ein schlichter goldener Ring und kleine goldene Creolen. Kein Modeschmuck. Kein Nagellack. Keine Regel - ich möchte es so.

 







Selten, gibt es Trauerfeiern mit vorgegebenem Dresscode. Dem sollte man dann auch entsprechen. Beispiel: Es wird ausdrücklich keine Trauerkleidung gewünscht.

Ich könnte mir das für meine Beerdigung vorstellen. Meine Wünsche diesbezüglich kennt Sarah. Es ist wichtig jemandem mitzuteilen, wie man bestattet werden möchte, oder wenigstens was man nicht möchte. Egal in welchem Alter. Ich weiß, es ist oft ein Tabuthema über das man sich nicht gern unterhält. Das hilft den Hinterbliebenen in euren Sinn zu gestalten und nicht nach ihren Vorlieben. Denn es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten. 

Wer zum Dresscode mehr Informationen wünscht, klicke zu Ines Meyrose und ihrem Post Dresscode Beerdigung für Frauen. Danke Ines für Deinen Rat ♥

Ihr Lieben, ich wünsche euch ein gesundes und munteres Wochenende, herzlichst Tina 

klar weine ich beim Verfassen dieses Posts, aber ihr müsst euch bitte keine Sorgen machen. Es war eine Erlösung.♥

 

Einkäufe von Kopf bis Fuß - Januar 2022

Zwei Kleidereinkäufe und passende Ohrringe gibt es in dieser Folge von Mitte Dezember bis Mitte Januar. Beide Kleider habt ihr tatsächlich schon gesehen. So muss es sein, wenn man etwas gern trägt.

Dann musste es Perle sein, als eine Art verspätetes, selbst ausgesuchtes Weihnachtsgeschenk.  Ich habe ein Geldgeschenk dafür benutzt, um eine bleibende Erinnerung an die schenkende Person zu haben. Sonst landen Geldgeschenke ganz oft in meinem Geldbeutel, um beim nächsten Lebensmitteleinkauf einfach so in der Ladenkasse zu landen. Das wollte ich in diesem Fall nicht. 

Dann war da noch ein Armband, frisch von der Insel Norderney. Nein ich bin nicht hingereist, ich habe es bei Etsy entdeckt.

Ich zeigs euch einfach alles. 😊 

 

Perlen von Da Sempre

Kleid von Ulla Popken und Ohrringe via Etsy

Kleid von H&M

Armband Inselgemacht via Etsy

Ganz süßes Geschenk von Blogleserin Claudia ♥ Herzlichen Dank ♥

Ist es euch auch zu kalt? Klar es ist Winter, aber ich träume schon vom Frühling und von hellen Farben. Ich habe mich ein wenig in die Farbe Flieder verguckt, vielleicht habe ich Glück und ich finde ein bis zwei schöne Teile Secondhand. Habt ihr auch eine Farbe, auf die ihr euch im Frühling freut? 

Ich wünsche euch einen gesunden und munteren Dienstag, herzlichst Tina


Das Glitzerkleid in Silber alltagstauglich

Klar funktioniert das Silberkleid auch im Alltag. Wäre doch gelacht. Das haben wir eigentlich doch längst gelernt, wie man Glitzerkleidung downgradet. Ich bin mir sicher, ihr habt das längst drauf. Dafür braucht ihr mich sicher nicht. 😉 Mit Sneakern, Boots oder gar Chucks und schlichten Klassikern wie Blazer, Blusen, Cardigans oder Rollkragenpullis bekommen wir sie locker alltagstauglich. Ich liebe das, denn so kommt das Teil einfach öfter aus dem Schrank und verschwindet nicht ganz hinten, um auf den nächsten besonderen Anlass zu warten. Nein raus damit und angezogen!

Alles Teile welche bequem zu tragen sind und meine orangefarbenen Chunky Chelseaboots liebe ich sowieso. Sie sind in diesem Look ein farblicher Hingucker zum eher dezent schönen Perlenschmuck, in den ich mich gerade erst kürzlich bei Da Sempre verliebt habe. Wenn ich so weiter mache habt ihr alle Einkäufe von Kopf bis Fuß schon gesehen, bis der Post endlich erscheint.😁 Aber so muss es ja eigentlich sein, wenn man seine Neuerwerbungen liebt.

Ich mag diese Kombi aus silbernem Kleid und schwarzem Rollkragenpullover. So ein Rollkragenpullover ist ein schönes Basicteil für den Winter.  Bei Ari Sunshine ging es kürzlich auch um den Rollkragenpulli, vielleicht mögt ihr mal vorbeischauen.

 

 Kleid: H&M aktuell; Rollkragenpullover: Bonprix; Boots: Tommy Hilfiger; Baskenmütze: Loewenich; Tasche: Kurt Geiger; Ohrringe: Stephisimo via Da Sempre; Kette:Lieblingsstükke via Da Sempre

 




Ich hoffe, ihr seid gut im neuen Jahr angekommen? Wir haben es uns sehr gemütlich gemacht und tatsächlich haben wir keine irrwitzigen Vorsätze, wie manche Jahre zu vor. Ich glaube viele Menschen fragen sich mehr denn je, was uns dieses Jahr in Bezug auf die Pandemie noch bringen wird. Mir geht es natürlich auch so und ich wünsche mir, dass die Impfquote weiter steigt. Wie wichtig die zeitige Boosterimpfung ist, (ich denke nach 4 Monaten ist es sicher nötig) kann ich aus unserer Praxiserfahrung sagen. Sehr, sehr wichtig! Viele Covid Infektionen hätten dadurch verhindert werden können. Aber nun ja jetzt weiß man es und empfiehlt den Booster schon ab 3 Monaten. Auch schon ab 4 Wochen nach Genesung kann geimpft werden, oder 4 Wochen nach der Einmalimpfung mit Johnson&Johnson.  Wir haben gesehen, wie wichtig es ist. In meiner Familie und im Umfeld sind alle geboostert.  Also falls ihr es noch nicht geschafft habt, wartet nicht zu lange. Der Göga hat seine Antikörper durch den Booster von 48 BAU auf 800 BAU katapultiert. War tatsächlich nötig. Aber egal wie hoch die Antikörper nach der 2 Impfung sind, Booster drauf!  Keine Sorge vor einem Mix - Booster mit  Moderna (halbe Dosis) auf Biontech oder Biontech Booster auf Moderna, alles wunderbar. Menschen unter 30 Jahren werden mit Biontech geboostert. 

Wir verzeichnen zurzeit auch vermehrt Covid Erkrankungen bei unseren Patienten. Es sind meist ganze Familien betroffen. Die Varianten liegen bei unseren Patienten bisher etwa bei 50 % Omikron und 50 % Delta. Ungeimpfte erkranken deutlich schwerer und haben länger gesundheitliche Probleme. 

Etwas was mir Hoffnung macht ereignete sich diese Woche: Kind 13 Jahre  ungeimpft ist Covid positiv- Omikron Variante. Im Haushalt leben Vater, Mutter und die 17-jährige Schwester. Alle geimpft und geboostert. Sie haben sich bisher nicht angesteckt.🙏

Aber genug,  Himmel jetzt nerve ich euch schon wieder mit dem bösen C, es ist Freitag und endlich Wochenende. Zeit sich mit anderen Dingen, wie Taschen und Mode zu beschäftigen.😊

Ich wünsche euch ein gesundes, munteres und buntes Wochenende, herzlichst Tina


 

Über Taschen und Gefühle

Längst hat es sich herumgesprochen,  dass ich auf Taschen stehe. Manchmal verliebe ich mich regelrecht Hals über Kopf in eine Tasche und sie geht mir dann nicht mehr aus dem Kopf. Gerade wieder am Wochenende geschehen! Wollt ich taschenmäßig nicht kürzertreten?
In meinem Schrank sind wirklich viele Taschen und für eine große Zahl der Taschen hege ich besondere Gefühle. Viele erinnern mich an ein besonderes Ereignis, eine Reise, einen Anlass für den ich sie gekauft habe oder ich liiiiiieeeebe sie einfach, weil sie so besonders sind. Ich sage nur Elefant, Schnecke, Krabbe, Dalmatiner, Dackel...und ja bald auch ein gepunkteter Fisch.😉

Dann gibt es Taschen, die ich gekauft habe, weil das Leder so gut roch, oder ich gerade in Stimmung für ein Schnäppchen war und die Tasche um einiges reduziert war. Ich gestehe, das sind die Taschen, die ich selten trage, weil sie mir doch ein wenig langweilig sind, wie die Beuteltasche in Schwarz. Sie sind nicht Tina. Versteht ihr was ich meine?  

Viele meiner Taschen transportieren mich gefühlsmäßig auch an bestimmte Orte, oder versetzen mich in bestimmte Stimmungen. Gerade, wenn ich sie im oder für den Urlaub gekauft habe. Wie meine John Thompson Silk Hobo Bag aus Bangkok. Oder die Tasche, welche aussieht wie eine echte Durian aus Chiang Mai.

Was ich anfangs bestritten habe, hat sich doch als wahr herausgestellt. Die "Friday" Tasche trage ich nur freitags. An anderen Wochentagen fühlt es sich komisch an. Ich schwöre es. Aber ich liiiiebe sie!
Eine Elefantentasche trage ich nicht im Winter, genauso wenig wie die Schneckentasche, Carmen Miranda oder die Melone.  Einige Taschen rufen für mich laut Urlaub am Meer, dann müssen die auf jeden Fall mit in den Koffer. Einen größeren Koffer habe ich dieses Jahr zum Geburtstag bekommen.😁 
Zu Hause trage ich sie dann eher selten, es sei denn ich entscheide mich in Mannheim für ein maritimes Outfit. Es ist verrückt, aber sicher nachvollziehbar. Natürlich habe ich auch jede Menge Taschen, die fast zu allem und zu jeder Jahreszeit passen.😊


Peggy Pig unglaubliche Tasche aus Leder ♥

Taxibag von Braccialini...wird mich wohl dieses Jahr verlassen.😟

gekauft und fotografiert in Rom ♥

Artsy von LV, gekauft zur Silberhochzeit in Mailand ♥

das süße Kate Spade Kamel ♥

Meine erste Lulu Guinness Tasche, gekauft in London ♥

Die Telefontasche.... mit der Frau wirklich telefonieren kann! ♥

Italienstimmung, Kate Spade Secondhand aus einem Charityshop London ♥

maritime Stimmung mit Kate Spade Krabbe ♥

Für mich hat sich die Tasche längst als ein letztes i-Tüpfelchen Accessoire für meine Looks herausgestellt. Und tatsächlich sind es doch meist irgendwie besondere Modelle, zumindest für mich. Okay ich gebe zu, manchmal fange ich einen Look auch mit der Tasche an und überlege mir, was ich dazu tragen möchte.

Das Umräumen macht mir überhaupt nichts aus. Ich habe da ein Muster. Ich nehme in kleine Taschen immer zwei Tempotaschentücher mit, die lasse ich eigentlich auch drin und räume die nicht um,  mein Handy und meinen Minigeldbeutel. Ein Blasenpflaster ist eigentlich auch in jeder Tasche schon platziert.😁  
Weil ich Angst habe Unterwegs von einer Unpässlichkeit geplagt zu werden (Stellt euch vor ich bekomme Kopfschmerzen oder Durchfall) habe ich in eine leere Ohropaxdose oder eine Minireisecremedose eine Unterwegs Apotheke eingerichtet. Die passt auch in jede meiner Minitaschen. Ja ich alter Hase erkenne, um welche Tablette es sich  hier handelt.😊 Ein kleines Hotelnähset und das Leukosilk. Hier mal am Beispiel meiner kleinen Elefantenhandtasche. Alles geht rein und sie geht zu.

 

Minigeldbeutel, Schlüssel, Blasenpflaster, Nähset, Leukosilk, Medikamente, IPhone 8, 2 Tempos

Manchmal kann ich gar nicht glauben, dass ich früher genau eine einzige Handtasche hatte. Immer sehr groß, vorwiegend in Beutelform, in Schwarz oder Braun, habe ich sie wirklich täglich und zu jedem Outfit getragen mitgeschleppt. Darin befand sich natürlich der gut sortierte halbe Hausstand.😊 Ich empfand sie nicht wirklich als Teil des Outfits, irgendwie. Eher so wie etwas Zweckmäßiges, wie meinen Koffer, wenn ich verreise. Auf Reisen, egal wohin war sie natürlich auch ständiger Begleiter. Heute ist das völlig anders.😁

Spanienurlaub 1986

Ihr kennt ja meine Überlegungen dahingehend, ob ich nicht genug Taschen für jeden Anlass habe?! Frage ich den Göga nickt er sehr bestimmend! Ihr seid mir gegenüber ja eher milde gestimmt, was das betrifft.😉 Mal sehen, ich bin auf jeden Fall wählerischer geworden, was Taschenneukäufe betrifft. Und das ist sicher keine so schlechte Sache. Die baldige neue Tasche ist natürlich von toller Qualität, da kann ich bei Kate Spade völlig sicher sein.

Hegt ihr auch für eine oder mehrere eurer Taschen besondere Gefühle? Oder sind es etwa nur Tragehilfen für euch, wie früher für mich?

Ich wünsche euch einen wunderschönen Dienstag, herzlichst Tina



Ein Kleid in Silber

Geschnitten wie ein Kaftan, hochglänzendes Silbergrau. Als ich das Kleid im Newsletter erspäht habe, war mein Interesse sofort geweckt. Das wäre doch perfekt für Silvester. Weit und bequem und doch Partytauglich silbrig glitzernd.  Für schlappe 19.99 sollte es zu haben sein und auch in großer Größe. Klasse. Öhm nur was steht da? Demnächst erhältlich?! (Augen rollen) Ich konnte also gar nicht zuschlagen. Wann ist demnächst? Gute Frage. Am Anfang habe ich täglich geschaut, bestimmt 10 Tage lang. Keine Veränderung. Demnächst ist also länger als 10 Tage. Dann hatte ich keine Lust mehr. 

An Weihnachten fiel mir das glänzende Kaftankleid wieder ein und ich war neugierig. Der Link funktionierte nicht mehr, da war kein Kleid zu sehen. Okay an Mode interessiert klicke ich mich oft durch die Neuheiten der Shops. Und siehe da... herjeh ... da war es wieder und erhältlich. Überlegen musste ich nicht mehr, wenn ich so hartnäckig an einem Kleidungsstück dranbleibe, ist das ein Zeichen. 4 Tage später, pünktlich zu Silvester konnte ich es aufbügeln. Statt Halskette habe ich mich für lange Glitzerohrringe in Silber und eine große Strassbrosche entschieden. Wäre ich an Silvester ausgegangen hätte ich mich für diese schwarze Satintasche mit schwarzem glänzendem Kettenhenkel entschieden. Als Schuh hätte ich die grünen Slingpumps aus Samt gewählt. 

Leicht zu fotografieren war der Look am Abend nicht. Das glänzende fast spiegelnde Material machte es meiner Kamera und dem Göga ganz schön schwer. 

 




Kleid: H&M; Ohrringe:? ;  Strassbrosche: Secondhand vor Jahren; Slingpumps: Asos;  Tasche:?



Die Kaftankleider sind sehr oversized geschnitten, wodurch man eine tolle Bewegungsfreiheit hat. Es wäre eigentlich sehr schade, das Kleid als ein Anlasskleid jetzt für längere Zeit in den Schrank zu hängen. Ich bin sicher, ich kann es im Alltag auch gut tragen. Das probiere ich auf jeden Fall aus. Das Material aus 75 % Lenzing Viskose und 25 % Recycling Polyester trägt sich ganz angenehm.  
Der sackartige Schnitt ohne Taille könnte auch mit einem Gürtel getragen werden. Aber manchmal stehe ich total auf die Bequemlichkeit solcher unförmigen Kaftankleider. 
 
Jetzt muss ich euch aber noch erzählen wie lange wir schick angezogen waren. Der Göga hat mich gesehen und sich eine feine Hose und ein Hemd mit Krawatte! angezogen. Dann haben wir unsere japanische Udonbowl und Sushi gegessen. Es war anstrengend mit der Sojasauce und der Suppe... wir wollten uns ja nicht gleich die schicke Kleidung ruinieren.😁 Zum Ende des Abendessens haben wir einstimmig beschlossen etwas Bequemes anzuziehen und zum Jahreswechsel waren wir dann nicht mehr schick, sondern in Homeware gekleidet. Wird wohl ein entspanntes Jahr werden....😊 
 
Ich wünsche euch ein wunderschönes gesundes und munteres Wochenende, herzlichst Tina

Behind the Scene - Outtakes

Ich mag es nicht so gern, wenn Bloggerinnen zum shooten leere, völlig plattgedrückte Taschen tragen, weil sie offensichtlich überhaupt nichts drin haben. Klar weiß ich, dass die meisten Fotos gestellt sind und nur für den Blog gemacht werden. Oft werden natürlich auch viele Looks an einem Tag fotografiert, gerade wenn ein Fotograf engagiert wurde.  Nun sieht man halt einfach, dass die Taschen leer sind, denn sie sind dann platt wie eine Flunder und gar nicht "griffig" Bei mir ist es oft so, dass ich wirklich aus gehe und die Tasche gut gefüllt ist, manchmal sogar so voll, dass sie schwer zu schließen ist.😁  
Aber es kommt auch bei mir vor, dass  ich ein Outfit nur trage, um Blogfotos zu machen. Denn Sarah ist nicht immer da, wenn ich das betreffende Outfit trage, um die Fotos direkt zu machen. 
Da ist mir kürzlich was Lustiges passiert. Ich greife zu meiner neuen Tasche, die wirklich völlig leer ist und das geht ja mal gar nicht.😊  Ich stehe also vor dem Flurspiegel, um mir das Outfit nochmal anzuschauen und neben mir steht der Wäschekorb mit Wäsche. Ich stopfe mir einfach eine große Hand voll Socken in die Tasche, damit sie schön gefüllt aussieht, schnappe mir Tasche und Kamera und gehe rüber zu Sarah für die Blogfotos. 
Nach dem Shooting leere ich die Socken aus der Tasche wieder in den Wäschekorb, super Trick finde ich, ... bis ich merke…öhm... das war gar nicht die FRISCHE Wäsche… 😂 Ich musste jetzt echt lachen, ich war mit dreckigen Socken in der neuen Tasche zum Fotografieren. 😜 Der Mansur Gavriel Pouchbag, welche  gerade groß in der neuen Ausgabe der Instyle zu sehen war.  Ich glaube, noch nie war eine meiner Taschen in der neusten Ausgabe und ich stopfe fleißig dreckige Wäsche rein.
 
Die neue ähm Sockentasche... ja liebe Instyle ich schäme mich ja schon.😂

 

Hachzzz

 

Manchmal bin ich doch echt albern.😋 Sarah kennt das ja schon.


Schlimmer geht immer!😂

 

Keine Ahnung was ich hier wieder mache, weder unten noch oben spielt die Musik

 

Foto bombed ...Tztz Männer😀

 

singen kommt auch nicht so gut beim shooten😂

 

Gesichtsgymnastik😆



Natürlich enthalte ich euch auch in diesem Jahr meine Outtakes nicht vor. Immerhin produziere ich die in Masse.😂 Ich finde die auch extrem lustig und hab auch schon über die Blooper (Engl. Umgangssprachlich für Patzer) Posts meiner Bloggerkolleginnen Nancy und Catherine gelacht. Habt ihr auch Patzer- oder Outtakes-Posts? Dann kopiert doch den Link in die Kommentare.😉

Das passt auf jeden Fall zu dem frohen gesunden bunten Jahr 2022 welches ich euch und mir wünsche. Und natürlich wünsche ich euch einen schönen Dienstag, herzlichst Tina


Beliebte Posts