Translate

Erbstücke als Erinnerungsstücke - ü30Blogger & Friends


Ich habe zwei geerbte Erinnerungsstücke die mir viel bedeuten. Es sind keine wertvollen Schmuckstücke, nein so etwas gab es nicht. Sie sind nur für mich von Wert, weit über 50 Jahre alt und haben mich durch mein Leben begleitet. Früher als Kind bei meiner Oma und nach Omas Tod sind sie hier bei mir. Eigentlich ist es Weihnachtsschmuck den meine Oma immer an Weihnachten auf dem Fernsehgerät dekoriert hatte.  Früher waren die TV Geräte ja viel tiefer, die alten Röhrenteile hatten mit den heutigen Flachbildschirmen nichts zu tun und eigneten sich hervorragend als Sims für Familienbilder oder Dekoration. Dort standen in meiner Kindheit immer diese beiden süßen Teile aus dem Erzgebirge.
Bei mir stehen sie das ganze Jahr im Regal und erinnern mich an Oma, bei der ich aufgewachsen bin und an Weihnachten in meiner Kindheit. Selbst im Sommer erinnern sie mich an das Christkind und Kartoffelsalat mit Würstchen.😊




es fehlt ein Stückchen Zaun

Das Engelchen


es hat keine Flügel mehr und sieht mitgenommen aus. Ich behalte es trotzdem lieb.


Das waren meine geliebten Erbstücke. Kein Wert und doch sehr viel Wert.💗 Ich bin schon sehr gespannt auf die Erbstücke meiner Blogger-Kolleginnen. Lasst euch das nicht entgehen.
Ich wünsche euch einen wunderbaren Mittwoch, herzlichst Tina


Kommentare

  1. kein wert? na gut - arg beschädigt. aber du müsstest mal die mondpreise hören, die die hier auf den flohmärkten für vorkriegs-seiffener figürchen verlangen!! und neue echte sind auch kein schnäppchen....
    ist übrigens die seiffener kirche, um die die sänger stehen - die sieht tatsächlich so aus - bei dunkelheit wie ein gigantisches teelicht :-D

    auf jeden fall sind deine erinnerungsstücke sehr rührend!!
    aber dass dir bei weihnachten gleich das essen einfällt - ts! ;-DDD
    allerherzlichsten drücker!! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      warum muß alles immer einen Wert haben. Für mich zählt auch der ideelle Wert und der ist doch enorm. Mir gefallen dieses Figürchen. Mein Bruder hat noch die Anhänger vom Winterhilfswerk, die sind heute ganz gesucht.
      Ist zwar noch etwas aus der Vergangenheit, aber damals wurden diese Anhänger verkauft, um Bedürftigen zu helfen. Ich wollte sie damals nicht haben und auseinanderreißen wollten wird sie auch nicht.
      Engelchen von Wendt und Kühn habe ich auch noch von der Mama, auch ziemlich beschädigt und noch Originalteile aus VEB Beständen.
      Ich gönne mir aber fast jedes Jahr ein neues Engelchen aus den Beständen von Wendt und Kühn, weil ich diese Engelchen gerne habe.
      Meine Schwester hat einen ganzen Himmel, das wäre mir zu viel.
      Lieben Gruß Eva und hüte deine Schätze.

      Löschen
    2. Liebe Beate, stimmt sie sind kaputt. Aber weisst Du ich seh das gar nicht, wenn ich die Sachen anschaue. Toll dass es die Kirche gibt, das wusste ich nicht, wobei ich glaube Oma hat mir das erzählt..... ich hab sie mir nochmal angeschaut im Netz, echt süß ist die.
      Wenn ich ehrlich bin denke ich immer ans Essen :) Hätte ich nie gedacht, als Kind saß ich oft Stunden vor meinem Teller und wollte nicht essen. Ich habe irre schlecht gegessen. Meine Stiefmutter erzählt das heute noch, wie schrecklich es war, wenn ich zum Essen kam :)
      Drückerxxxxxxxx

      Löschen
    3. Liebe Eva, diesen Schatz hüte ich tatsächlich. :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  2. Wert ist soviel mehr mehr als nur der Verkauspreis. Ich mag deine Erbstücke und ich finde es schön das sie das ganze Jahr über "draussen" bleiben dürfen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt auf jeden Fall, mir sind sie viel wert.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  3. Hallo Tina, das sind sehr süße Erbstücke, besonders der Engel, auch ohne Flügel. Für dich sind sie wertvoll und das zählt als einziges.
    Liebe Grüße Bo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja den Engel ohne Flügel muss man doch lieb haben. :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  4. Das ist eine ganz zauberhafte Erinnerung an Deine Oma liebe Tina ♥

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt Sabine, Danke Dir.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
    2. Habe ich auch gerade gedacht. Einfach zauberhaft :)
      LG heidi

      Löschen
  5. Das ist so schön! Ich habe auch die Erbstücke die nur diesen sentimentalen Wert aufweisen. Die Erinnerung an Zeiten mit lieben Menschen ist eh das Wertvollste was man besitzen kann...und natürlich Gesundheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du so recht Minna. Das ist wirklich das Wertvollste.:)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  6. Liebe Tina, ich finde die Figürchen allerliebst. Schön, dass Du sie so in Ehren hältst! Ich selbst habe vieles weggegeben, und habe selbst Fotos geschreddert und nur Teile behalten, die ich tatsächlich auch benutze. Für Heidis "Ich bin ich"-Aufruf habe ich ein paar alte Fotos von mir rausgekramt und fand selbst das grenzwertig :-D
    Der (materielle) Wert spielt eh keine Rolle, deshalb ist es auch gar nicht wichtig, ob dem Engelchen die Flügel fehlen - wenn's Dir Freude bereitet, es anzuschauen, ist das doch der Wert!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh tatsächlich? Waren das eher unschöne Erinnerungen? Das würde ich verstehen. Belastendes bewahre ich nicht auf.
      Dann bin ich aber ganz gespannt auf Deinen Ich bin ich Beitrag ;)
      Und Du hast recht, ich bemerke gar nicht dass dem Engelchen die Flügel fehlen. Bewusst ist mir das bei den Fotos geworden.
      Liebe Grüße tina

      Löschen
  7. den WERT bestimmst du selbst liebe Tina die diese Erinnerungsstücke für dich bedeuten,
    es ehrt dich dass du sie so lieb behältst und den idiellen über den finanziellen setzt - genau das bedeutet er ja auch für dich...
    mögen andere darüber lächeln und es vielleicht anders handhaben - nichts aufheben, weil es irgendwann vielleicht unnütz erscheint - den Wert den Erinnerungsstücke und die inneren Bilder daran erhalten kann sowieso kein anderer ermessen, geschweige denn nachvollziehen.
    Sie sind süss deine kleine Engelsschar und blickst du sie an, siehst du wo sie herstammen..das hält die Erinnerung an deine Oma sehr wach...
    ich finde das schön, ja berührend - sehr persönlich und würde es nicht anders danken als du...(sie liebevoll bewahren)
    lieben Gruß angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast Du schön gesagt Angelface und Du hast recht. Für mich sind die Teile von unersetzbarem wert. Meine Oma mochte die Sachen auch sehr gern, sie hat sie geschenkt bekommen und gut bewahrt.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  8. Wonderful! Isn t it fantastic to have such precious pieces! The memory of it is priceless!

    AntwortenLöschen
  9. DAS sind genau solche Stücke, Tina, die ihren Wert ein Leben lang nicht verlieren, auch wenn sie ramponiert sind! Denn sie tragen Erinnerungen in sich, die unzerstörbar sind. Wie schön, dass du diese süssen Figuren noch hast und so wertschätzt!
    Ich freue mich immer wieder, dass ich recht viele solcher Schätze mein Eigen nennen darf. Da gibt es z.B. ein uraltes echtes Hummel-Figürchen (auch ein kleiner Engel, der mit langgestreckten Beinchen am Boden sitzt mit einem roten Trompetchen). Es gehörte früher meiner Grossmutti, und auch dieses Hummelchen zeigt die Zeichen der Zeit- ein kleines Stückchen ist hinten abgeschlagen. Aber zu jedem Weihnachten darf es raus aus der Weihnachtstruhe und ich freue mich jedes Mal, wenn ich es erblicke. Den alten Rosenkranz mit schwarzen Holz- und ziselierten silbernen Perlen würde ich ebenso wenig weggeben wie Omas fünfflammigen Zinn-Kerzenleuchter oder ihre wunderschönen Weingläser mit den mundgeblasenen, bunten Kelchen, in die von Hand Blüten und Ranken eingeschliffen wurden. Oder den grossen Tonkrug mit den Trinkbechern, den meine Mutti vor vielen Jahren selber getöpfert hat. Ich kann hier gar nicht alles aufzählen, aber all diese Dinge werden niemals wegreduziert werden! ;oD
    Pass gut auf deine Schätze auf, und freu dich weiterhin drüber!
    Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das ist sehr schön dass Du so viele Erinnerungsstücke hast :)
      Meine Oma war arm, sie gab ihr Geld meist aus um mir eine Kindheit ohne Entbehrungen zu bieten. Ich musste wirklich auf nichts verzichten. Manchmal frage ich wie sie das geschafft hat. Kinder wollen doch immer etwas.
      Aber selbst besaß sie nicht viel, kein Schmuck, keine teure Mode oder Taschen. Meine Oma war eine Sudetendeutsche, verlor ihre Heimat und musste flüchten. Alles blieb zurück.
      Ich passe auf meine Schätze auf, sie bedeuten mir viel.
      Liebe Grüße Tina
      PS es gibt noch ein Gemälde, das hat mein Opa gemalt "Überfahrt von Schreckenstein" von Ludwig Richter, das werde ich noch zu mir nehmen, auch wenn ich nicht wüßte wo ich es aufhängen sollte. Nicht dass es meine Schwester zum Sperrmüll gibt.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  10. Oh, das sind so schöne Figürchen, ganz tolle Erinnerungsstücke.
    Ich habe bei Erbstücken auch nie an einen Geld-Wert gedacht, ideell sind sie sowieso nicht zu bezahlen.

    Liebste Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
  11. Das glaub ich wohl. Wir haben hier auch so ein Räuchermännchen-Dreh-Dingx aus dem Erzgebirger, das mein Sohn von der Uri geschenkt bekommen hat, weil ihm das bei ihr immer so gut gefallen hat.

    Darf bei uns zu Weihnachten auch immer in Aktion treten.

    LG sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So etwas hatte Oma auch. Die Blätter oben sind schon ganz schön angesengt ;) Das ist bei meiner Mama geblieben. Die brauchte natürlich auch Erinnerung an ihre Mutter.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  12. Mei, liebe Tina, das ist ja wunderschön! Ich hätte da auch wie Du selbst im Sommer Weihnachtsgefühle. Finde ich klasse, dass Du diese Sachen nicht nur zu Weihnachten aufstellst, es wäre zu schade darum, wenn sie die meiste Zeit des Jahres nur im Karton liegen würden. Ich hab wenig bis gar keine Erinnerungsstücke. Nur eine Bluse und eine Strickjacke, von meiner Mutter, die jeweils eine eigene Geschichte haben, halte ich in Ehren.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  13. Ich liebe Dinge mit ideellem Wert. Sie erinnern meist an schöne Momente in unserer Kindheit.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschön! Schöner ist das sie immer draussen sein dürfen und das Engelchen ohne Flügel ist was ganz besonderes - ich musste beim lesen dran denken: Was für ein lieber Engel! Da gibt es seine Flügel an Oma ab, damit diese als Schutzengel dabei sein kann. Sorry, hört sich vielleicht für dich spinnert an, war aber mein erster Gedanke! Ich finde diese Aktion toll.....Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  15. Das sind schöne Erinnerungsstücke und eine Weihnachtsdekoration, wie sogar ich sie mag. Bei uns gab's auch an Heiligabend Würstchen und Kartoffelsalat. Ich überlege gerade, ob ich diese Tradition wieder einführe.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Family heirlooms are priceless, even if they are considered "worthless" in terms of money. I love that you are keeping these Christmassy ornaments on display all year round. Such a wonderful way to remember your Oma! Huge hug! xxx

    AntwortenLöschen
  17. Sehr lieb und deine Geschichte dahinter finde ich schön! Ich habe ein eher umstrittenes Erbstück, eine weiße Polarfuchs-Stola von einer Großtante über meine Oma an mich vererbt. Da steckt auch viel Geschichte dahinter und ich weigere mich standhaft, sie aufzugeben, auch wenn ich mich immer ein bißchen merkwürdig fühle beim Tragen, so als müsste gleich jemand mit Farbeimer auf mich losstürzen oder so o.O

    AntwortenLöschen
  18. Es muss ja auch keinen Wert haben, es kommt schließlich allein auf die Erinnerung an. LG Romy

    AntwortenLöschen
  19. Ich finde einfach wunderbar, dass nicht nur die geliebten Erbstücke in Ehren gehalten werden, sondern auch die Erinnerung an die Menschen wach bleibt. Und das kann man nicht mit Geld bezahlen!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  20. :-) Liebe Tina,
    ich glaube Du siehst nicht einmal, dass die Flügelchen fehlen, oder? Du siehst die Engel so, wie sie in Deiner Kindheit waren - strahlend und "komplett". Eine schöne Kindheitserinnerung.
    Herzliche Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
  21. Beim lesen des Posttitels dachte ich, jetzt kommen ererbte Kleidungsstücke, da wäre ich sofort eingestiegen. Ich habe nämlich den Nerz meine Mutter hier hängen, den mein Vater von seinem ersparten Taschengeld für sie gekauft hat. Er passt mir sogar und ich seh toll damit aus. Aber wann soll ich so was tragen? In Salzburg, da ginge es...aber da fahre ich diesjährigen nicht hin.
    Ich liebe diese Erzgebirgsfiguren auch sehr und gäbe was drum, hätte ich noch so eine Glitzermühle, die meine Oma doch tatsächlich die drei Jahre auf der Flucht durch halb Mitteleuropa im Gepäck behalten hat. Irgendwie muss dieser Weihnachtsbaumschmuck in meiner Kindheit doch zu Bruch gegangen sein...
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Tina,
    das ist sind wunderschöne Erbstücke! Ich verstehe, dass du sie das ganze Jahr aufgestellt hast. Schön das du sie so in Ehren hältst.
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  23. Oh wie schön die Figürchen ausschauen. Man sieht ihnen das Lieb gehabt werden an. :)

    Liebe Grüße zu dir <3

    AntwortenLöschen
  24. Huhu Tina,
    hihi - ich erinne mich an Krippenfiguren aus Ton meiner Mutter. Bei den Schäfchen waren bereits alle Beine abgebrochen und durch Streichhölzer ersetzt worden, die mit dicken Klebrändern am Schaf festgepappt waren. Leider habe ich keins davon geerbt. Aber diese Mixtur aus Kitsch (Tonpüppchen), Kunst (auf dünnen Beinen wie die Giraffen in Gemälden von Salvador Dali) und Klebstoff hat sich gentechnisch bei mir schon irgendwie durchgesetzt!
    Herzlich grüßt Dich
    Edna Mo

    AntwortenLöschen
  25. Die Figürchen und komplette Winterlandschaft ist so schön!
    traumhaft und ich findees schön, dass du si Ehren hälst.
    Aber auch, dass du sie mit uns teilst. Da kommen wirklich Weihnachtsgefühle hoch. So schön.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
  26. Ich kann Dich so gut verstehe, liebe Tina. In meinem Leben haben auch so einige emotionale Erinnerungsstücke einen festen Platz. Für nichts in der Welt würde ich sie hergeben, denn sie sind weitaus mehr wert als eine monitäre Leistung bieten könnte.

    Liebe Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Tina! Ich kann das voll und ganz nachvollziehen. Wir sind gerade auch damit beschäftigt das Hab und Gut meiner verstorbenen Oma aufzuteilen. Es sind so viele Erinnerungen die da auftauchen, mein ganzes Leben wurde ich von diesen lieben Menschen und ihren Sachen begleitet und es sind so wahnsinnig viele Emotionen - ich glaube das braucht noch eine ganze Weile...

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Tina! Ist mein Kommentar hier etwa auch nicht angekommen? Irgendwie war wohl der Wurm drin...

    Um es nochmal kurz zusammenzufassen: Wir kümmern uns zur Zeit auch gerade um den Nachlass meiner Großeltern und ich befinde mich bei den vielen Erinnerungen in einen wahren Wechselbad der Gefühle. Sie haben mich mein ganzes Leben lang begleitet und da sind es oft (für andere) banale Dinge dich mich emotional sehr mitreißen. Ich kann es also absolut nachvollziehen...

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Ihr Lieben, ich freue mich wie bolle über eure Kommentare. Keine Scheu, einfach loslegen :-)

Dear Reader, leave a comment and make me happy :)
herzlichst Tina

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wer einen Kommentar abgibt erklärt sich mit der Speicherung seiner Daten bei Google einverstanden.

Follow by Email

Google+ Followers

Follow

Vielleicht mögt ihr auch: