Translate

Endlich wieder zu Hause

*Werbung unbezahlt ohne Auftrag  - Orts/Markennennung* 



Nach unseren schönen vier Tagen Ferien in Zeeland wollten wir am Mittwoch, wie geplant, nach Hause fahren. Wir waren noch nicht lange unterwegs, erst auf der Autobahn um Antwerpen, als  unser altes Auto plötzlich eine Fehlermeldung anzeigte.  Batterie! In kürzester Zeit leuchteten viele Fehlermeldungen auf. Göga fuhr auf die rechte Fahrbahn, es staute sich auch gerade der Verkehr und wir wurden ziemlich nervös. Als die Bremskraftverstärkung ausfiel sind wir sofort auf die Standspur gefahren. Warnblinker... nichts ging mehr am Auto. Nicht schön auf einer stark befahrenen Stadtautobahn liegen zu bleiben. 4 Warnwesten ausgepackt, ausgestiegen und über die Betonmauer geklettert. Es war eine Art Brücke und wir hatten nur etwa 1m Bewegungsfreiheit. Aber wir waren dort sicherer als im Auto.

Warndreieck aufstellen gleicht einer Mutprobe!

Natürlich haben wir gleich den ADAC angerufen. Allerdings dauerte  es gut 2 Stunden bis der belgische Abschleppdienst da war. Sie haben uns nicht gleich gefunden, weil es schwierig war unsere Position anzugeben. Wir wurden also eingesammelt, unser Auto aufgeladen und in die nächste Vertragswerkstatt geschleppt. Mittlerweile war es fast 18 Uhr und die Werkstatt machte gleich nach Abladen  unseres Autos zu. 


Der Automobilclub wurde erneut angerufen und auf den neusten Stand gebracht. Es dauerte knapp 2 Stunden bis das geregelt war und wir Dank ADAC in ein Hotel in der Nähe der Werkstatt ziehen konnten. Die Hotelkosten wurden übernommen. 

So saßen wir erstmal in Antwerpen fest. Einer wunderschönen Stadt. Allerdings unter nervenaufreibenden Bedingungen. Was hat unser altes, bisher zuverlässiges Auto? Wann können wir nach Hause fahren? Was passiert wenn es eine langwierige Reparatur ist. Wie teuer wird die Reparatur? Müssen wir noch eine Nacht bleiben? Oder noch länger? 



Interessantes Designkonzept im Tryp by Wyndham Hotel, welches der ADAC für uns gebucht hat. Beim Anblick unserer Zimmer bekamen wir ehrlich gesagt zuerst einen klitzekleinen Schreck! Wir Kulturbanausen!😁


Ablenkung musste sein, also sind wir ein wenig durch das schöne Antwerpen gelaufen.








Wir verbrachten letztendlich 2 Nächte in Antwerpen. Die Reparatur unseres Autos dauerte 1,5 Tage. Am Mittwoch blieben wir liegen, am Freitag konnten wir es in Empfang nehmen. 1400 Euro ärmer. Die Lichtmaschine war der Übeltäter.
Am Freitag Abend sind wir dann nach 5 stündiger Fahrt zu Hause angekommen. Es war immer wieder sehr zähfließender Verkehr. Natürlich es war Freitag. Aber wir waren froh. Die Fahrt verlief ohne weitere Zwischenfälle.

Während dieser Zeit konnte ich am Handy eure vielen aufmunternden Kommentare lesen und danke euch von Herzen dafür. 

Heute beginnt wieder mein Arbeitsalltag. Ich wünsche euch einen angenehmen Montag, herzlichst Tina

Kommentare

  1. Schön das ihr unbeschadet Zuhause angekommen seid! Antwerpen sieht wirklich toll aus und Eure Hotelzimmer sind sehr speziell! Wünsche Dir einen guten Start in den Arbeitsalltag - ich darf heute auch nach 3 Wochen wieder ran. Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Patricia! Das wünsche ich Dir nach 3 Wochen auch. Bei mir waren es jetzt 2 Wochen. Ehrlich ich freu mich drauf. War doch viel Aufregung im Urlaub. Ich glaub ich werd alt.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  2. Tse, da geben Rubens und Co für Eure Hotelzimmer das Beste und ihr kriegt erstmal nen Schreck. Ich finds hübsch und hätte wohl ausgiebig Bilder-Raten gespielt. Gewinner ist, wer am schnellsten googeln kann ;-)
    Mit kaputter Lichtmaschine auf einer Stadtautobahn ist blöd, ich hab da Erfahrung ;-) Aber denkt einfach dran: Es hätte schlimmer kommen können. Es ist niemandem was passiert und Geld ist ersetzbar.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn wir unterwegs sind , schicken wir nur ein Bild in die Familiengruppe . Und dann darf jeder Raten wo wir sind ;)
      Sehr coole Antworten kommen da gerne ...*gg

      Löschen
    2. Oh ja da konnte man super Bilder raten. Das Konzept zog sich durchs ganze Hotel. Im Frühstücksraum hingen dann Ausschnitte von Früchten etc. von Renaissance Gemälden.

      Heidi das glaube ich dass da sehr coole Antworten kommen ;)

      Löschen
  3. Ach herrje so wünscht man sich auch keinen Kurzurlaub . Mich würde das auch massiv anstrengen. Das genießen fällt mir dann auch schwer. Die Kosten sind natürlich auch nicht ohne .
    Aber ich denke ihr habt das Beste daraus gemacht. Fein das ihr dann doch heil zu Hause angekommen seid . Das Hotel finde ich speziell aber auf jeden Fall sehenswert ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tage in Holland mit "den Kindern" waren schon sehr schön. Aber das drumrum die Aufregung, das brauche ich definitiv nicht im Urlaub. Gerade von solchen Dingen möchte ich mich im Urlaub erholen.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  4. Boah, 1400 Euro für eine Lichtmaschine ist ein sportlicher Preis … möge der Merser jetzt noch eine Weile dafür halten!

    Ich bin auch mal in Antwerpen gestrandet auf dem Weg nach Paris mit Rainbow Tours … sowas braucht an sich kein Mensch, aber Antwerpen ist dennoch eine tolle Stadt!

    Einen guten Start in die Woche wünscht Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das hoffe ich auch Ines. Zumal wir uns wirklich kein anderes Auto wünschen. Sehr zuverlässig, hat immerhin 192.000 km, und mit 5 Litern auch ein toller sparsamer Verbrauch für diese Größe.
      Mit Antwerpen und der tollen Stadt hast Du auf jeden Fall recht. Und ja das braucht kein Mensch.
      Ich wünsche Dir auch eine schöne Woche Ines, liebe Grüße Tina

      Löschen
  5. das liebe Tina war aber ein sehr aufregender, spannender und nervenaufreibender Kurzurlaub als -" - einmal mal so ein Tripp für 3 Tage - geplant" - wie gut, dass euch nicht mehr passiert ist muss man allerdings hinterher sagen, denn es hätte noch ganz anders ausgehen können...!!!
    ... Antwerpen ist eine wunderschöne Stadt und auch wenn ihr durch die Aufregungen sicher nicht in der entspannten Lage wart sie richtig zu geniessen, habt ihr doch bewiesen wie und dass es möglich ist - aus der Situation heraus die Nerven zu behalten und das Beste daraus zu machen!
    ich freue mich dass ihr gesund und heil an Leib und Seele wieder zu Hause seid - die Eindrücke dieses Tripps werden sicher lange noch in euch nachhallen.
    Letztendlich rufen wir alle erleichtert: willkommen zu Hause...
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :))
      oh ja nervenaufreibender Urlaub, das brauche ich nicht wirklich Angel ;) Wir haben hinterher auch gedacht, wer weiss für was es gut war und ein Unfall wäre schlimmer gewesen.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  6. Oh that s horrible! I hope the new week will be !uch better for you!

    AntwortenLöschen
  7. Oh, natürlich braucht so eine Panne kein Mensch, das ist mal klar. Und 1400 Euro sind ein Batzen Geld, auch klar! Aber dennoch bin ich hin- und hergerissen, denn irgendwie kann man es doch als Abenteuer und glücklichen Umstand sehen, dass Ihr in Antwerpen gelandet sein. Wer weiß, wofür's gut war. Soll ja sehr hübsch dort sein. Und immerhin war es auf der Heimreise, und nicht auf der Hinreise!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sagt man sich irgendwie auch. Wer weiss für was es gut war. Schlimmer geht immer. Das war glimpflich. Auf der Hinreise wäre es tatsächlich auch doof gewesen. So konnten wir die Meertage wenigstens genießen.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  8. cooles hotel!
    1400! aua! da kriegt man ja ein zuverlässiges altes auto für!
    zum glück hattet ihr keinen unfall, das auto hat nicht gebrannt und ihr seid an einem wirklich tollen ort gestrandet - und ihr seid im autoclub!
    und es war die heimreise!
    :-D
    jetzt bin ich gespannt auf maritime urlaubsanzüge!!!
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe wir haben dafür jetzt wieder ein zuverlässiges altes Auto. Bisher war er das. Der Keilriemen wurde immerhin für 50 Euro gleich mitgewechselt ;)
      Und Du hast recht, es hätte schlimmer sein können. Bei unseren alten Kutschen ist der Automobilclub wirklich die Lösung.
      Maritime Urlaubsanzüge hatte ich tatsächlich :)
      Liebe Grüße und dicken Drücker!

      Löschen
  9. Oh Lichtmaschine - hatte ich auch schon.. .blöd, wenn die Batterie von jetzt auf gleich leer ist und die Servo und Zentralverriegelung und weiß ich was alles ausfällt... schreck! Gut dass ihr die Plusmitgliedschaft habt... ich habe jetzt noch garkeine neue ADAC Mitgliedschaft seit ich Alleinfahrer bin... muss ich wohl mal drüber nachdenken.

    Schön, dass ihr heil und gesund nach Hause gekommen seit. Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir von Herzen!
      Ja unglaublich Jacky. Das Drama dabei war echt die Bremskraftverstärkung. Da brach Göga der Schweiss aus. Über eine ADAC Mitgliedschaft würde ich auf jeden Fall nachdenken. Es war zwar viel telefoniererei, aber wir wurden nicht im Stich gelassen- Immerhin war es auch Belgien, also schon Ausland. Da war auch der belgische Automobilclub mit am arbeiten.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  10. So eine Panne auf Reisen hatte ich zum Glück noch nie, bisher, toi, toi, toi: Glück gehabt!
    Also alles zwar sehr ärgerlich und zeitraubend, aber Gott sei Dank ist bei euch nichts passiert und das ist das Wichtigste!
    Abgesehen davon müssen wir die positive Seite der Geschichte sehen, ihr habt eine wunderschöne Stadt kennengelernt und seid in einem großartigen Hotel geblieben!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir auch nicht Claudia. Und für eine Weile hätte ich genug davon. Allerdings haben wir beide alte Autos. Beide das gleiche Baujahr. Mein Auto blieb zu Hause, weil es auch komische Zicken macht. Die Batterie sei in Ordnung, wird aber auf magische Weise über Nacht immer leer und startet nicht mehr. Deshalb sind wir mit Gögas Auto gefahren. Manchmal gibt einem das Leben Zitronen. Aber es gibt definitiv Schlimmeres. Wir sind gesund.
      Es stimmt, Antwerpen ist wunderschön. Ins historische Zentrum habe ich es zu Fuß nicht geschafft leider, aber das kennen wir auch schon.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  11. Hab dir ja geschrieben, dass ich so einmal Bern schätzen gelernt, auch dank der Organisation mit A. Das Hotel finde ich toll, da habt ihr Glück gehabt.
    Mit den Kosten weniger.
    Und dass du dich jetzt ein bisschen auf die Arbeit freust ...tststs
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja ich freue mich tatsächlich auf die Arbeit. Weisst Du da ist alles normal und Alltag und nicht so aufregende Dinge... :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  12. Da ich die Autobahn bei Antwerpen gut kenne habe ich eine sehr klare Vorstellung, wie das Warten ausgesehen hat. Nicht schön, ihr Armen.
    Antwerpen unter anderen Umständen wäre sicherlich schöner gewesen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja wirklich nicht Andrea. Ich bin so ein Angsthase. Der Cousin einer früheren Arbeitskollegin wurde auf dem Standstreifen überfahren, als er Hilfe leistete und das hatte ich im Kopf. Da werden ich dann gern ein wenig panisch. Gut dass die Kinder so ruhig waren.
      Antwerpen hätte ich wirklich gern unter anderen Umständen gesehen. Das stimmt.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  13. Ende gut - fast alles gut (die Reperaturkosten sind ja doch nicht von schlechten Eltern!). Auch wenn es abenteuerlich und anstrengend war, so es doch eine Geschichte, die ihr noch den Enkeln erzählen werdet. Und wir fandens ja auch höchst interessant, besonders den Antwerpen-Stadtrundgang.
    Euer Hotel finde ich einfach wunderschön, aber Ihr wart halt schon etwas leidend und daher schreckhaft... ;-).

    Eine gute Arbeitswoche wünscht Dir Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja das kann sein, wegen dem Leiden die Schreckhaftigkeit. War schon umwerfend, die Deko. Frag nicht wie Luna geguckt hat, als sie die strenge Dame hinter dem Bett erblickt hat :))
      Ich wünsche Dir auch eine schöne Woche, liebe Grüße Tina

      Löschen
  14. Having a breakdown on Antwerp's famously busy ring road must have been quite traumatic! We once had a similar experience, but thank God on a less busy motorway (but still, quite scary). You'll have to come back to Antwerp under better circumstances, and then I'll treat you to a coffee and we can chat. Love seeing your photos of Antwerp, some of them of places I pass every weekday, like the opulent shopping centre on the Meir, and the Christmas shop :-) Glad all was sorted in the end (but € 1400, ouch!) and you got home safely! Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh yes Ann very traumatic for me. If I come back and we have a longer stay I would like to meet you for a coffee. Oh I think about how wonderful we meet by pur chance on the Meir!!! Better luck next time!;)
      A very huge hug Tina

      Löschen
  15. Mit dem Auto irgendwo liegenzubleiben ist der blanke Horror liebe Tina. Als wir im Mai an der Nordsee waren, hatte mein Mann mit seinem supertrouper Schnickschnack Auto beim Anfahren auch plötzlich auf einer Hauptverkehrsstraße Probleme. Alle Lampen haben geleuchtet und das Auto wollte zunächst keinen Meter mehr fahren. Ich kann also gut nachvollziehen, wie es euch ergangen ist und das es unter den Umständen schwierig war, Antwerpen als Stadt zu genießen, selbst wenn es dort wunderschön ist. Und Reparaturkosten von 1.400 € sind ja auch nicht so ganz ohne. Glücklicherweise seit ihr ja dann doch wohlbehalten wieder zu Hause angekommen, wenn auch mit einer unbeabsichtigten Verspätung. Ich wünsche dir eine schöne Woche. Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Supertrouper Schnickschnack Auto :) der Ausdruck gefällt mir! War es etwas Schlimmes?
      Du hast recht, wir sind wohlbehalten zu Hause angekommen. Das war das wichtigste.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  16. Liebste Tina,
    ich kann dir gut nachfühlen, wie früh du übers Wieder-daheim-sein bist! Im Ausland macht so eine Panne noch weniger "Freude" als im eigenen Land. Ich bin vor vielen Jahren mal in Holland mit dem Wagen auf der Autobahn auf der Strecke geblieben. Natürlich noch dazu bei Regen... Falls ich dir die ganze Geschichte noch nicht erzählt habe, erzähl ich sie dir mal ;-)
    Auf jeden Fall hat bei euch dann - nach langer Wartezeit, aber immerhin - alles gut geklappt. Und ich finde euer Hotel übrigens toll, so schön kreativ! Außerdem hättet ihr sonst vermutlich das schöne Antwerpen nicht besichtigt - seht es also positiv. Immerhin gab's sogar schon ein Schwätzchen mit Santa Claus ;-) Und eine super funktionierende neue LIchtmaschine habt ihr jetzt auch! UND ein neues Reiseabenteuer! :-)))
    Alles Liebe und gute Nacht, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/10/eine-woche-im-ausseerland-teil-2.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Regen wäre ja noch der Supergau gewesen! Es geht schlimmer.
      Das war wirklich ein Reiseabenteuer, viel Aufregung die ich gar nicht brauche :)
      Alles Liebe auch zu dir Traude, dicken Drücker Tina

      Löschen
  17. Herzlich willkommen und danke für die abenteuerliche Schilderung. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  18. Oje, das wünscht man keinem liebe Tina. So richtig glücklich seht Ihr alle nicht aus. Hoffentlich ist jetzt alles gut.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt ist es verdaut das stimmt. Und wir sind im Alltag. Kommt Zeit kommt Rat, wohl auch noch für mein Auto, welches zu Hause blieb, weil es zickte. Ich hab mich schon gefragt was gewesen wäre, wenn wir das genommen hätten...
      Liebe Grüße tina

      Löschen
  19. Ach herrje, aber schön das am Ende alles einen guten Ausgang hatte! Die Fotos von Antwerpen sind sehr hübsch. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  20. Oh je, liebe Tina, das glaube ich sofort, dass das nervenaufreibend war. 2 Tage und dann noch diese Kosten! Immerhin hat der ADAC die Hotelkosten übernommen und ich finde, das Hotel war auch sehr cool. Aber so ein Erlebnis braucht man echt nicht, vor allem weil Ihr ja zur Erholung in der Urlaub gefahren seid ... Danke, dass Du dennoch so tolle Fotos aus Antwerpen mitgebracht hast, trotz dieser unglücklichen Umstände! Drück Euch die Daumen, dass Euer Auto nach dieser Reparatur wieder wie gewohnt gut läuft.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Hotel war recht gut und nur 5 Minuten zu Fuß zum Autohaus. Das war der riesen Vorteil. Die Rezeptionsangestellten waren etwas unflexibel, aber nicht nur bei uns. Sie dachten tatsächlich wir schleppen nach einer Nacht unser Gepäck zum Auschecken für 30 Minuten runter zur Rezeption und dann wieder zum einchecken ins selbe Zimmer erneut hoch. Als Göga fragte ob das ernst gemeint ist, haben sie das nochmal überdacht....Also an er Rezeption wäre noch deutlich Luft nach oben. Auch für andere Gäste ,)
      Ich danke Dir fürs Daumen drücken Rena :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  21. Ich muss zugeben, Antwerpen steht schon seit einiger Zeit auf meiner Travelbucket list. Jetzt bin ich aber doch was skeptisch bzw zumindest was verunsichert ;)
    Aber das klingt doch eher nach Hektik und Stress als ein erholsamer Urlaub. So eine blöde Panne ist immer mies aber ihr könnt wirklich von Glück sprechen, dass nichts schlimmeres passiert ist.

    schau dir gerne meinen BLOG an und mein Instagram-Profil wenn du magst, schau dir auch gerne mein Katzen Video an.

    AntwortenLöschen
  22. Naja...da hat euch das Auto doch zumindest noch einen tollen Kurztripp beschert! Das Hotel ist wirklich erwähnenswert! Allerdings würde ich mich beim Schlafen doch unangenehm beobachtet fühlen, *ggg*!
    Das Wichtigste ist ja, dass ihr heil und sicher wieder zuhause gelandet seid.
    Frohen Herbst weiterhin, Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Tina,
    so etwas kann man wirklich nicht gebrauchen, wenigstens wart ihr gut untergebracht und in einer schönen Stadt.
    Den Preis finde ich sehr hoch für eine Lichtmaschine, aber ich kenne mich damit auch nicht wirklich aus. In meiner Jugend habe ich solche Reparaturen mit Ersatzteilen vom Schrottplatz selbst gemacht, aber heute sind die Autos so komplex und so voller Technik , dass ich soetwas nicht mehr kann. Manchmal wünsche ich mir ehrlich nochmal die alte Technik zurück, die war einfach ziemlich pflegeleicht. Mit meinem alten Ford Fiesta bin ich einmal mitten auf einer Kreuzung liegen geblieben, weil ich den Gang nicht mehr einlegen konnte. Nachdem ich dann mit hängen und würgen den Seitenstreifen erreicht hatte, konnte ich feststellen, dass einfach der Seilzug geklemmt hatte. Ich musste ihn nur gängig machen und konnte weiter fahren. Heutzutage ist das undenkbar, da finde ich gar nichts mehr.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Ihr Lieben, ich freue mich wie bolle über eure Kommentare. Keine Scheu, einfach loslegen :-)

Dear Reader, leave a comment and make me happy :)
herzlichst Tina

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wer einen Kommentar abgibt erklärt sich mit der Speicherung seiner Daten bei Google einverstanden.

Follow by Email

Google+ Followers

Follow

Vielleicht mögt ihr auch: