Bangkok Reisetagebuch Teil 12 Wat Arun und Wat Po

*Werbung* schamlos, unbeauftragt, unbezahlt  für Thailand - Land und Leute- Orts-/Markennennung/ Social Networking-

Im ersten Teil meines 2.Tag Bangkok Reiseberichts habe ich euch auf eine Langboot-Fahrt in die Khlonks von Bangkok mitgenommen.Wir waren um 11.30 Uhr wieder zurück und der Tag war noch jung. Wir waren total begeistert vom Fluss und beschlossen mit dem Hotelshuttleboot wieder zum Sathorn Pier  zu fahren.  Dort wollten wir uns Tickets für ein Hopp-on Hopp-off Touristenboot besorgen. Es gibt mehrere Anbieter und wir haben uns für das Chao Phraya Tourist Boat entschieden und es nicht bereut. Mit einem Tagesticket fährt man von morgens bis spät abends den Chao Phraya hoch und runter und steigt aus wo und wann man möchte. Wir wollten bis Wat Arun fahren, dem Tempel der Morgenröte. Dort waren wir vor 2 Jahren schon einmal und fanden es dort sehr schön. Auf jeden Fall wollten wir die Tempelanlage noch einmal besuchen. Mit dem Boot erreicht man sie direkt.

 

Wat Arun kostet 50 Baht Eintritt (1,43 Euro) , ab Juni 2020 soll sich der Preis verdoppeln auf 100 Baht.(2,87 Euro). Um Wat Arun ist es touristisch und die Preise für Essen und Getränke sind deutlich höher als auf der anderen Flußseite. Ich würde euch empfehlen mit der Fähre  (nicht im Preis des Touristenboot-Tickets enthalten) für 20 Baht auf die andere Seite zu fahren. Dort könnt ihr günstig Essen und Trinken, Souvenirs kaufen und gleich noch den 46m langen liegenden goldenen Buddha anschauen. Das haben wir auch gemacht, denn im Wat Po waren wir noch nie. Der Königspalast ist direkt in der Nähe, falls ihr dort auch gleich noch reinschauen möchtet.


Unser Hopp-on Hopp-off Boot hatte ein Oberdeck. Es war ganz schön heiss und während der Fahrt wehte eine kleine Brise. Wenn man nicht aussteigt und sich ausruhen möchte, taucht man dennoch in diese besondere Stimmung der Stadt ein, während man den Fluss hoch und runter schippert. Mit Unterbrechungen haben wir tatsächlich den Tag auf dem Chao Phraya Fluss verbracht.



Das hohe Gebäude mit der goldenen Kuppel ist der Lebua State Tower mit der, seit dem Film Hangover 2,  berühmten Lebua Rooftop Bar.



Bei Wat Arun steigen wir zum ersten Mal wieder aus und schauen uns die Tempelanlage noch einmal an.



Wir beschließen mit der Fähre auf die andere Uferseite überzusetzen um dort Wat Po anzuschauen. Das lohnt sich auf jeden Fall.


Hier gibt es schöne hippe Lokale, Streetfood und Souvenirs.


Jetzt erstmal Wat Po anschauen. Eine Flasche kühles Wasser ist im Eintrittspreis enthalten. Auf zum goldenen Buddha. Die Schuhe zieht man immer aus bevor man einen Tempel betritt. Hier ist es so, dass man sie in einer Stofftasche bei sich trägt, welche man nach Gebrauch dann wieder abgibt. Das erspart die vielen Schuhregale und Schuhe die sonst um die Tempel platziert sind.
 






Die Anlage ist wunderschön und interessant gestaltet. Hier gibt es viel zu entdecken.







Hier gibt es Streetfood und aber auch sehr seltsame Dinge wie Skorpione und Krokodilzunge etc. Da bin ich immer Ruck zuck weiter und trinke lieber eine leckere Kokosnuss oder einen frischen Saft.



Auf geht es wieder mit der Fähre zu Wat Arun um mit unserem Touristen-Boot weiter zu fahren. Das legt nämlich auf dieser Seite beim Wat Po /Königspalast nicht an.

 









Wir stiegen bei Asiatique Nachtmarkt aus um dort gemütlich etwas zu essen und den Abend bei einem Cocktail ausklingen zu lassen.




Weil wir ziemlich erschöpft waren und nicht ins Hotel laufen wollten, haben wir uns eine gute Strategie ausgedacht. Wir sind mit dem Hopp-on Hopp-off Boat noch eine Runde auf dem dunklen Fluss gefahren, herrlich mit all seinen Lichtern und dann bei Sathorn Pier in unser Hotelshuttleboot umgestiegen. 
Jetzt wurde es Zeit fürs Bett, denn am nächsten Mittag sollte unser Flug nach Frankfurt starten. Um 9 Uhr würde uns das Taxi zum Flughafen bringen.

Einschränkungen haben wir hier keine gehabt. Im Gegenteil viele Thailänder erzählten uns dass es jetzt nicht so voll ist in Bangkok, weil die Chinesen nicht reisen dürfen.  Was für uns in diesem Fall gut war, war natürlich schlecht für alle Thais, welche vom Tourismus leben. 

Hättet ihr gerne Krokodil gegessen? 

Ich wünsche euch einen wunderschönen Dienstag, bleibt gesund, herzlichst Tina



Kommentare:

  1. n e i n liebe Tina---um gleich deine Frage an die Lesenden:-)) zu beantworten, keine Krokodilstränen und keine ZUNGE davon igitt...nicht auszudenken soweit ginge mein Tourismusgefühl bestimmt nicht, ebensowenig wie ich Skorpione gegessen hätte - Anpassung an ein fremdes Land und dessen Vorlieben hin oder her!
    das sind ja wieder herrliche Bilder gerade die vom Fluss finde ich, dessen Größe und Stärke beachtlich ist. Mir auch viel Respekt einflößt.
    toll für euch auch im besonderen dass es nicht so überfüllt war weil die Chinesen fehlten....so hattet ihr sozusagen Freie Fahrt und ungehinderten Ausblick überallhin!
    ein schöner Ausflug der nun zurückliegt und ihr könnt im Nachhinein noch davon träumen bis zum nächsten Mal....hoffentlich ohne Einschränkungen. Weiss man denn heute schon, ab wann man wieder einreisen kann...?
    liebe Grüße angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch nicht Angel, ich bin sehr wählerisch beim Fleisch, auch hier. Und in Asien bin ich immer besonders vorsichtig 😉
      Ja die Chinesen fehlten im Tourismus, so leer sind viele Plätze normalerweise nicht.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  2. Ich habe mir sagen lassen das es knorpelig schmecken soll...keine Ahnung ob gerne. Könnte mir aber vorstellen dass ich es so zubereitet auch probieren würde. Nur was noch krabbelt sich bewegt würde ich nicht runter bekommen.

    Wieder so ein toll bebilderter Reisebericht mit vielen guten Tipps für die Leute die auch mal hinreisen möchten (wenn wieder möglich)

    Danke dir auch hierfür und hab noch einen wundervollen Tag.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Nova. Knorpelig... hm das ist auch nicht so mein Lieblingsgeschmack :)
      Danke Dir dass Du mit mir nach Bangkok gereist bist ;)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  3. Krokodil würde ich nicht essen wollen ... aber dass eine Flasche kühles Wasser in dem einen Eintritt inkludiert war, finde ich gut. Kreative Idee und man hat das Gefühl, für das Geld noch mehr zu bekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das auch gut dass Wasser im Preis inkludiert ist. Denn bei der Hitze braucht man wirklich oft etwas zu Trinken und ich glaube es gibt Menschen die das auch gern vergessen und dann kollabieren. Und der Trick,dass man mehr hat fürs Geld ist natürlich auch richig.das Stimmt.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  4. ich habe schon krokodilfleisch gegessen, in australien und in einem afrikanischen restaurant in B.. schmeckt wie hühnchen :-D
    da hat doch bestimmt noch nachts euer bett geschwankt - bei soviel bootfahren! einen schönen tag habt ihr euch da gemacht, an den porzellantempel kann ich mich sogar erinnern - den finde ich so schön.....
    die preise sind ja ein witz, selbst verdoppelt noch!
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Witzigerweise schmeckt immer alles wie Hühnchen :) Ist Dir das auch aufgefallen? Froschschenkel sollen auch nach Hühnchen schmecken...
      Tatsächlich hat das Bett geschwankt, aber wir wären am liebsten noch einen TAg auf dem Fluss geschippert :)
      Es stimmt die Preise sind nicht mit unseren Vergleichbar, selbst wenns doppelt ist.
      Dicken Drücker, liebe Grüße Tina

      Löschen
    2. krokodile schmecken nach dem futter, das sie bekommen. und auf farmen werden die nun mal mit hühnern ernährt. ein wildes, dass grad gnu gefressen hat oder von fischen lebt.... genau :-D

      Löschen
    3. ahaaaa, wie bei Eiern, die nehmen auch den Geschmack des Hühnerfütters an. Ich tu mir ja generell beim Tiere essen schwer.

      Löschen
  5. I love the on water! But a holiday seems so dat away now! But good memories are a treasure! Stay safe!

    AntwortenLöschen
  6. Beim Australier in Berlin haben wir vor Jahren 4 sehr seltsame Gerichte bestellte. Zumindest ungwöhnlich für uns. Aber mit der Absicht alles zu kosten. Und da war auch Schlange und Krokodil bei. So fertig angerichtet . Kann man es wirklich essen. Man konnte nicht erkennen was es war. Der Geschmack war nicht so extrem das es gruselig war. Es war OK. Streetfood .... am liebsten Obst. Ich esse ungerne im stehen. Ich mag´s genau genommen gar nicht. Lieber in Ruhe sitzen und genießen .
    Danke für´s teilen :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich ist es richtig die fremden Gerichte auch zu probieren. Wenn man es nicht erkennen kann ist es weniger schlimm finde ich. Beim Streetfood haben wir etwas gemeinsam. Ich esse nie im Stehen. Ich möchte das gemütlich und in Ruhe im sitzen essen.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  7. Bei deinen schönen Bildern bekomme ich sofort Lust auf eine frische Kokosnuss! Und beim Essen bin ich grundsätzlich immer neugierig und probiere fast alles aus ;)
    Danke für Deinen schönen Reiseeindrücke und liebe Grüße!
    Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja frische Kokosnuss ist lecker, das fehlt mir hier total.
      liebe Grüße Tina

      Löschen
  8. Wieder mal ein perfekter Tag in Bangkok und soviel erlebt und gesehen! Kein Wunder, dass Ihr abends ins Bett gesunken seid. Ich bin schon vom Anschauen überwältigt.
    Man merkt schon, dass Ihr inzwischen richtige Thailand-Profis geworden seid und für uns ist das natürlich schön, weil wir dabei sein dürfen.
    Was hast Du Dir für ein Souvenir in Wat Po gekauft?
    Herzlichen Dank fürs Mitnehmen sagt
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Sieglinde. Tatsächlich habe ich kein Souvenir gekauft. Ich bin grade selbst erschrocken drüber. Aber ich überlege mir immer häufiger was ich kaufe. Aber wir haben Getränke gekauft.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  9. Liebstige Tina,
    Also, da kam mir ja EEEINIGES bekannt vor ;-)) Schön, dass ihr den goldenen Buddha nun auch besucht und manches andere wiedergesehen habt.
    Zu deiner Frage "Hättet ihr gerne Krokodil gegessen?": Also so, wie die Krokodilköpfe aufgereiht lagen, hätte mich das bestimmt nicht verlockt und ich wäre wohl auch schnell weitergegangen. Aber Krokodilburger haben wir in Südafrika schon gegessen - schmeckte ziemlich gut. Ich glaube, das ist alles nur eine Gewohnheitssache. Wir sagen igitt, weil es bei uns unüblich ist, andere finden Schweinefleisch unrein und igittig, und hier wird es von vielen Menschen gern gegessen. Würde ich längere Zeit in Thailand verbringen, würde ich mich vermutlich durch somanches exotisch-ungewohnte Essen durchprobieren - dann wüsste ich, ob es mir schmeckt...
    Herzliche Rostrosenküschelbüschel ;-) und alles Liebe
    Traude
    PS: Danke für deine lieben Kommentare! Zu deinen Fragen:
    @ "Terrassenplatten aus alten Reifen sind ja mal genial. In grau melliert sind die sicher auch toll, wenns das gibt" - Ja, die gibt es, schau mal: https://www.warco.at/bodenfliesen-guenstig/haus-garten/balkon-terrasse-dachterrasse/terrassenplatte~ac.html?family=1259&color=34&format=869
    @ "Deine Haare finde ich toll so. Wurden die durchgestuft?" - Ja, Jasmine hat sie ordentlich durchgestuft. Sie sind jetzt viel leichter frisierbar. Allerdings sehen sie vor allem am Hinterkopf jetzt ziemlich kurz aus, weil sie sich so einringeln ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja Traude das glaube ich dass Dir da einiges bekannt vorkam. Wat Po fehlte ja wirklich noch auf unserer Bangkok-Liste :)
      Du hast recht mit der Gewohnheit, ich esse auch hier bei uns ganz wenig Fleisch und bin super wählerisch. Ich hätte an diesem Stand nix essen können, ich habe nur gefragt ob ich fotografieren darf.
      Danke für Deine Antworten :) Deine Haare sind klasse und stehen Dir echt gut so gestuft.
      Dicken Drücker, liebe Grüße Tina

      Löschen
  10. Liebe Tina, Danke für die tollen Fotos aus einer meiner Lieblingsstädte. Und gleich zu Beginn muss ich gestehen: ich war noch nie im Wat Arun! Tja, jetzt isses raus. ich weiß echt nicht, wieso, aber irgendwie dachte ich immer, irgendwas muss ich mir ja auch "fürs nächste Mal" aufsparen... :-))) Mensch, und jetzt haben die sogar die Preise erhöht, ob ich es mir je nochmal leisten kann :-) ???
    Der Stand mit den Krokodilen finde ich echt schlimm makaber, das sieht heftig aus, ich hab nur die Insektenstände gesehen. Krokodilfleisch hab ich dagegen schon gegessen, schmeckt wie Truthahn oder so, also "festeres" Hühnchen. Lecker.
    Ich bin in Bangkok auch immer sehr viel Boot gefahren, aber nur in den ganz normalen "Öffentlichen". Hat immer viel Spaß gemacht, leider hab ich den ganzen Tag geschwankt, weil ich an Land dann Probleme kriege :-)
    Danke fürs Mitnehmen - ich freu mich wirklich wieder aufs Reisen, das kannst Du Dir gar nicht vorstellen!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 😱 nicht Dein Ernst!? 😂 Verstehe den Grund, ich hab mir auch noch ganz viel für die nächsten Male aufgehoben. Am liebsten würde ich mal eine gute Woche in Bangkok bleiben.
      Das Touriboot hat noch ein wenig "Betreuung" dabei, Personal dass Dir etwas hilft wenn Du nicht weisst wo aussteigen. Betreutes Schippern sozusagen. Und das Oberdeck lockt mich immer bei Schiffen. Das haben die Linien nicht. Und der Preis für hopp on hopp off ist echt günstig, gegen europäische Städte. Weis nicht mehr genau aber waren 160 oder 200 Bahr pro Person für den ganzen Tag. Wir haben es ja ausgiebig genutzt 😁
      Ich hoffe inständig, dass wir Februar 2021 wieder reisen können. Ich bin froh dass Du es auch vermisst. Ich komme mir immer vor als sei ich die Einzige die das vermisst
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  11. What a lovely way to spend the day. The temple is magnificent, and the decorative details exquisite. I've enjoyed tagging along on your journey, but would have declined the scorpions as well! Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
  12. Ich stelle es mir schön vor, soviel Zeit auf dem Wasser zu verbringen. Das war ein würdiger Abschluss eures Urlaubs. Auch wenn Maren schreibt, es schmecke wie Hühnchen, würde ich Krokodil nicht probieren, Grillen oder Insekten vielleicht, wenn die mich nicht angucken.
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rudi hat in Nola Alligator probiert. Ihm hat er geschmeckt. Und ich glaube von Hühnchengeschmack hatte er auch gesprochen. BG Sunny

      Löschen
    2. Ich konnte mich bisher auch nicht zu den Insekten überwinden. Echt komisch.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  13. Wieder mal schöne Bilder! Ich meine, ich habe schon Krokodil gekostet. Ich tue mich recht schwer mit Exoten (lach). Aber man muss alles probieren. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss nicht alles probieren, gerade in Asien bin ich vorsichtig :))
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  14. Das ist schön, dass Du noch ein paar Bilder im Petto hast, um mit uns zusammen eine der letzten Etappen Eures Urlaubs nochmals zu durchleben. Auch heute sage ich danke fürs Mitnehmen. Ich hoffe Euer Urlaub im nächsten Jahr wird wieder klappen.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja ich erinnere mich gern an Thailand. Muss ja lange davon zehren :)
      Danke Sunny, das hoffen wir auch.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  15. Ich habe noch kein Krokodil gegessen und bin mir nicht sicher, ob ich es probieren möchte. Ich bin kein Fan von „exotischen Tieren“ auf meinem Teller! :))
    Eine wunderbare Tour habt ihr gemacht mit sooo schönen Highlights!!! Nochmals vielen Dank für diesen wunderbaren Ausflug an diesem magischen Ort!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ganz bei Dir Claudia :)
      Ich danke Dir, dass Du reingeschaut hast ♥
      Liebe Grüße Tina

      Löschen

Ihr Lieben, ich freue mich wie bolle über eure Kommentare. Keine Scheu, einfach loslegen :-)

Dear Reader, leave a comment and make me happy :)
herzlichst Tina

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wer einen Kommentar abgibt erklärt sich mit der Speicherung seiner Daten bei Google einverstanden.