Schrank aufräumen - ich habe das Falten für mich entdeckt!

*Werbung* unbeauftragt, unbezahlt  Orts-/Markennennung/ Social Networking -

was Falten? Ihr habt wirklich richtig gelesen. Im Kleiderschrank aussortieren Post habe ich euch ja schon gezeigt und erzählt was ich bisher gemacht habe. Hauptsächlich habe ich meine Kleiderstange  gemistet und sortiert. Drahtbügel getauscht und Kleidungsschultern mit Hüllen vor Staub geschützt. Ein Sack Altkleider war für den Container und einen großen Karton Kleidung habe ich Beate überlassen, weil ich sie nicht jahrelang weglegen wollte. Besser die Sachen werden getragen.
Es ist bei mir gerade Zeit mich von Dingen zu trennen. Kennt ihr das auch? Ich habe Zeiten da hänge ich an Allem und dann wieder gibt es Zeiten da trenne ich mich ganz leicht von Dingen. Und das ist jetzt der Fall. Die beste Zeit zum Aufräumen und misten also.
Bahnwärterhäuschenbewohnerin Beate hat übrigens einen Post veröffentlicht in dem sie schon etwas von den Sachen trägt. Und es sieht so schön nach Beate aus. Das finde ich toll♥

Unser Kleiderschrank ist genau genommen ein ganzes Kleiderzimmer, welches ich mir mit Göga und dem Sohn teile. Okay das heisst sie haben auch ein wenig Schrankplatz in diesem ganzen Raum voll Schrankplatz Raum.😁
Nun gibt es die Kleiderstangen, das sind nicht sehr viele Meter Platz. Aber es gibt noch einige große Schubladen. Da ist ein Schrank mit Schubladen für die beiden Männer und ein Schrank mit Schubladen ganz allein für mich. Wenn man reinschaut in den Raum sieht man oft die Kleidungsstücke und andere Dinge aus den Schubfächern quillen. Das störte mich schon sehr lange. Natürlich wurde das auch mal aufgeräumt aber ruckzuck war Alles wieder in den vorderen Bereich gestopft. Nichts konnte man richtig finden, man trug einfach das was vorn war (weil es vorn war) und alles was weiter hinten war ruhte für ewig. Und viele Dinge rutschten nach hinten und blieben dort. Oft dachte ich den Herren fehlen Socken und kaufte wieder Neue. Könnt ihr euch denken dass die Sockenpaare einfach auch immer weiter nach hinten gerutscht sind und eigentlich genug da waren?

oft einfach vollgestopft, ständig musste man aufräumen

Ich habe dem "Übel" jetzt ein Ende bereitet. Den Inhalt einer Schublade komplett in eine Ikea Tasche gestopft. Sortiert ausgemistet und bemütlich beim Fernsehen neu gefaltet. Dazu habe ich mir noch einmal die Faltmethode von Marie Kondo auf Youtube angeschaut und auf meine Bedürfnisse adaptiert. So habe ich bisher bei den Herren jede einzelne der großen Schubfächer gemistet, sortiert und gefaltet. Was ich sehr begrüße ist, dass jetzt mit dieser Faltmethode alle Kleidungsstücke leicht zu entnehmen sind. Alles ist übersichtlich,  ruckzuck ist das Lieblingsshirt und die Lieblingshose gegriffen. Es entsteht kein Chaos. Und ich brauche für die Sachen viel weniger Platz. Wer also Platzmangel hat und Schubladen, könnte mal über das Falten nachdenken. Anleitungen fürs Falten gibt es genug im Netz. Man findet für alle Kleidungsstücke die nicht auf der Kleiderstange hängen, mehrere gute Faltmethoden. 


Damit ich die Shirts meines Sohnes gefaltet aufbewahren konnte, habe ich einen Karton benutzt. Sein Schubfach ist nämlich nicht tief genug, die Shirts könnten rausfallen. Der Karton leistet gute Dienste und sorgt für Ordnung
 
Gögas Zuhausesachen. Sweathosen und T-Shirts. Alle griffbereit und sichtbar

Unterwäsche und Badehosen gefaltet und gerollt.

Meine Schublade mit einen "Zuhauseklamotten" und meiner Praxiskleidung habe ich auch aufgeräumt und gefaltet. Viel übersichtlicher und platzsparender. Jetzt arbeite ich mich weiter durch alle Schubladen. Der komplette Raum wird gemistet und geräumt.

Meine Zuhause-Hosen,Shirts,Tops, Nachtshirts und die Praxiskleidung

auch Tücher und Schals habe ich gefaltet

Es sieht wirklich schon viel besser aus wenn man den Raum betritt. Mittlerweile habe ich meine Taschen wieder geordnet, Modeschmuck und textile Accessoires gesichtet und sortiert. 
Als nächstes ist noch eine meiner Schubfächer dran und die Schuhe. Dann bin ich durch.

Ich liebe es dass ich jetzt viel weniger Zeit brauche wenn ich etwas Bestimmtes tragen möchte. Es ist alles viel übersichtlicher.

Wie geht es euch? Faltet ihr schon oder sucht ihr noch? Oder habt ihr generell die totale Übersicht? Suchen ist euch fremd?

Ich wünsche euch einen wunderschönen Mittwoch, herzlichst Tina

Kommentare:

  1. Du wirst lachen...auch ich habe es erst vor kurzem ausprobiert und Shirts gefalten um platzsparender mehr in ein Fach zu bekommen. Gefällt mir auch sehr gut die Methode und werde ich beibehalten.

    Klasse von dir gemacht, sieht aufgeräumt aus und man sieht wirklich sofort wo man drauf zugreifen möchte.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist interessant Nova. Es funktioniert tatsächlich und bleibt sogar ordentlich, nicht wahr. Der gute Zugriff ist echt der Vorteil. Wenn was bestimmes gesucht wurde, wurde früher alle "umgekrempelt" das ist jetzt einfach nicht mehr nötig. Timos Shirts habe ich extra so gefaltet, dass er den Print erkennen kann. as hätte ich zuerst nämlich anders und das hätte wohl zu unnötigem Entfalten geführt :)
      Ich wünsche Dir auch einen schönen Tag Nova,liebe Grüße Tina

      Löschen
  2. Teilweise wird gefaltet (aber nicht Marie-Kondo-like), sondern herkömmlich, teilweise wird gerollt. Und mein neuer Schrank ist groß genug, das macht es wesentlich einfacher, Ordnung zu halten. Ich frage mich allerdings, ob ich es tatsächlich schaffe, dass das so bleibt... Aber da es bei mir genau wie bei dir jede Menge Tage gibt, an denen ich mich wunderbar trennen kann, und weil ich ja irgendwann auch mal weise werden muss, habe ich Hoffnung :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke Dir die Daumen dass das so bleibt. Wenn alles erst frisch eingeräumt ist ist es immer recht leicht. Ich lasse hier jetzt auch nicht mehr den Schlendrian eintreten. Da nur ich mich hier um die Wäsche kümmere, muss nur ich mich disziplinieren. Aber ich glaube einfach wenn der Vorteil überwiegt, hält man es bei. Das Falten beim TV schauen macht mir nix aus und eingeräumt ist es irgendwie leichter finde ich.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  3. " falten statt rollen und legen" ist eine prima Idee liebe Tina, ich wende diese Technik teilweise auchim Schrank an um den Überblik zu behalten und dennoch passierts dass man immer das zu "oberste" wegnimmt um es sich "um-den-Körper-zu-schwingen"! :-))
    Aber es sieht nun unglaublich ordentlich und übersichtlich in deinem Kleiderzimmer aus und ich bin sicher du fühlst dich nun bedeutend aufgeräumter, geordneter und wohler.
    ich bn gespannt wie lange es so bleibt:-)), man muss halt immer - mal - wieder konsequent dranbleiben.
    Es sieht gut aus, ich gratuliere dir...
    lieben Gruß in deinen Morgen....
    angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Durch die Schubladen ist es richtig einfach. Die gehen sowieso meist komplett auf und wenn man alles sieht was das drin ist und alles gleich gut erreichbar ist gibt es kein "Oberes" Genau das war nämlich vorher das Problem.
      Dankeschön Angel, ja ich möchte und muss konsequent dranbleiben.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  4. Hey, da hat sich die Mühe gelohnt! Da könnenn Deine Männer froh sein, dass Du das für sie gemacht hast!

    Ob gefaltet, gerollt oder gehängt: Was zählt, ist der Überblick!

    Und jetzt: dran bleiben ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast so recht, es ist tatsächlich der ÜBerblick. Manchmal hatte ich schon keine Lust reinzugehen und eine Schublade zu öffnen. Die gingen auch nicht so leicht auf wie jetzt, weil immer was im Weg klemmte.
      Göga fand es toll und ist glücklich damit und der Sohn nimmt es hin :))
      Jetzt kommen noch die Schuhe dran. Dafür müssen wir aber noch zwei Schubfächer beim Möbelschweden zur Ergänzung holen. Statt dem Holzteil worüber man seine Hosen hängen kann. Das ist unnötig und echt nicht empfehlenswert. Aber das merkt man erst später. Aber erst abwarten, für Schlangestehen habe ich keine Zeit.
      Ich bleibe dran! :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  5. Liebe Tina,
    diese Zeiten, in denen ich mich einfach Dingen trennen möchte, oder es mir schon ein echtes Bedürfnis ist, auszumisten kenne ich auch. Danach fühle ich mich dann auch wirklich besser, und an anderen Tagen, bin ich vollkommen zufrieden mit dem, was ich habe.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja dann bin ich da ja nicht allein. Man ist dann regelrecht umtriebig und möchte sich von Sachen trennen :) Tatsächlich fühle ich mich dannach auch immer sehr zufrieden.
      Ich wünsche Dir auch eine schöne Woche, liebe Grüße Tina

      Löschen
  6. Ich würde am liebsten alles aufhängen. Nicht, weil ich Wäsche falten nicht mag, sondern weil gefaltete Sachen immer irgendwie knitterig werden. Muss mir auch mal neue Faltmethoden im Internet anschauen, Deine gefalteten Tücher sehen gut aus. Habe auch grade wieder aussortiert, aber es fällt mir immer sehr schwer, mich von meinen Sachen zu trennen, aber es muss sein.

    Viele Grüße,
    Anett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Sachen die hier gefaltet sind, sind Sachen die knittrig sein dürfen. Aber ich finde das hält sich in Grenzen. Ansonsten hängt bei mir ja alles auf Bügeln.
      Es gibt Zeiten da fällt es mir schwer mich zu trennen und dann wieder ist es leichter. Gerade ist für mich die richtige Zeit.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  7. Wow,das sieht ja richtig toll aus! Ein ordentlicher Kleiderschrank ist übersichtlich und inspiriert zu immer neuen Kombinationen. Bei mir werden die Sachen gefaltet, gerollt oder gehängt und da ich ein Ankleidezimmer nur für meine Sachen habe, habe ich viel Platz.
    Liebe Grüße und viel Freude und Spaß mit deiner neuen Ordnung Kleiderschrank!
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh ein eingenes Ankleidezimmer mit viel Platz?!! Oh ja das wär toll. Das wäre ziemlich pink bei mir. Und hell... weiß. Ich glaube da würde ich mich einfach öfter mal reinsetzen und schauen :))
      Aber ich kann nicht klagen, ich habe wirklich viel Platz.
      Vielen Dank Claudia, ich sende Dir auch liebe Grüße und einen dicken Kuss, tina

      Löschen
  8. gratuliere zur neuen ordnung! und meine besten wünsche, dass es auch so bleibt :-D

    tatsächlich weis ich zu 98% wo was ist. und was ich so habe in den tiefen der schränke.
    nur manchmal spielen mir die zwerge streiche und ich kann ums verrecken etwas bestimmtes nicht finden - erst wenn ich das suchen aufgegeben habe, liegt es da wo es eigentlich immer liegt..... sag nichts.
    dem BW haben wir mal so eine art apothekerkommode gekauft mit vielen kleinen schubladen - dadurch kann er ganz gut ordnung halten, weil er nach themen sortiert - also im rahmen der möglichkeiten eines mannes - hihi. des BW oberhemden hängen auf bügeln - t-shirts hat er fast keine, dafür brauchen die hemden eine ganze schrankbreite - 2-türer!
    meine (antiken) kommoden haben hauptsächlich grosse, sehr tiefe schubladen, die ich teilweise auch mit kartons unterteilt habe - für kleinteile, die sich nicht gut stapeln lassen. denn - tops, grosse schals, pullover, strickjacken und bettwäsche/handtücher sind säuberlich und handlich gefaltet und thematisch in die schubladen gestapelt. schon immer, lange vor marie.
    für die oberschränke und den "fussraum" unter den kleiderstangen habe ich grosse, hohe und durchsichtige kunststoffkisten oder auch pappkartons für alles, was keinen platz in den kommoden gefunden hat und als stapel gerne umfällt..... ebenfalls in den oberschränken: stapelbare wintersachen/sommersachen je nach saison.
    für handtaschen einen extra oberschrank, der aber unten steht wg. der dachschräge - dort auch eine plastekiste für die gürtel. die schuhe, die gerade keine saison haben sind in stoffbeuteln oder ihren kartons unten im schrank gestapelt.
    in 3-5 koffern vom flohmi schlummern die "eisernen reserven"........
    und ja - wir haben richtig viele klamotten. mittlerweile habe ich einen bann verhängt: keine tweedsakkos, keine hemden (ausser kurzärmelige), keine kleider mehr kaufen - es sei denn im 2.hand-laden hängt DAS traumteil. andererseits sind wir froh, dass wir gekauft haben, als es noch qualität gab - 2.hand. das meiste was jetzt dort landet, würden wir nichtmal neu und geschenkt nehmen......

    aber ausnahmen bestätigen ja die regel - und mit einem gewissen paket habe ich noch lange sehr viel freude!! <3 dankeschön, auch fürs erwähnen! <3

    dicken drücker! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich dass Du noch lange Freude hast. Du wirst viel ändern müssen ;)
      Dein System klingt sehr gut. So ähnlich ist es hier auch. Kisten ganz oben für wenig verwendete Sachen. Nicht so oft getragene Schuhe etc. Ich freu mich jetzt mehr im Schank zu haben das mir auch wirklich passt.
      Ich kann mir vorstellen dass es mittlerweile in Second Hand Läden nicht mehr so richtig viele alte tolle Schätze gibt.
      Ich weiss noch wie ich mich immer gefreut habe, wenn ich als Kind von einer gut situierten Freundin meiner Mutter die aussortierten Sachen ihrer Tochter bekommen habe. Das war immer wie Weihnachten für mich. :)

      Ich wünsche mir auch dass es so bleibt und bleibe dran.
      Dicken Drücker, liebe Grüße Tina

      Löschen
  9. LIebste Tina,
    früher habe ich ja vor allem nach dem Motto gelebt "Wer Ordnung hält ist nur zu faul zu suchen", aber inzwischen habe ich durchaus schon mehr System in meinen Schränken und Laden. Wo mir das System in jedem Fall noch fehlt, ist bei den Tüchern - ich glaube, das werde ich mir hier von dir abschauen!
    Ich wollte dir noch deine Frage beantworten: "Wie hört ein Karpfen? Wir haben ja einen Teich voll :)" - nach allem, was ich im Haus der Musik gelernt habe, hören euch eure Karpen durchaus - allerdings etwas gedämpft, wie in Watte gepackt. Schildkröten hingegen hören so gut wie gar nichts. Und Katzen hören gar nicht so extrem, wie ich das angenommen hätte...
    Dicke Drückers und alles Liebe, die Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/05/ein-garten-viele-projekte.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das geht mir ähnlich. Jetzt finde ich es toll gar nicht suchen zu müssen. Das erleichtert das Leben ungemein :) Für Tücher gibt es tolle Faltmöglicheiten, je nachdem wo man sie dann aufbewahren möchte.
      Oh dann hören die Karpfen ja tatsächlich gar nicht soo schlecht. Danke Traude, man lernt immer noch dazu.
      Dicken Drücker, liebe Grüße Tina

      Löschen
  10. Alles sehr schön übersichtlich liebe Tina. Sehr fleißig.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe diese Methode des Faltens und Einräumens von einiger Zeit bei meiner Tochter gesehen und für Tücher/Schals etc. übernommen. Die lagern in einer Schublade. Dann habe ich vor ein paar Wochen gesehen, wo diese Methode herkommt und da ich Zeit hätte, für meine Sportkleidung übernommen. Jetzt ist deutlich mehr Platz und alles ist übersichtlich. Die T-Shirts meiner Tochter lagern auch so. Ansonsten stapele ich in offenen Regalen, ist auch übersichtlich. Und vieles hängt auf Bügeln.
    Insgesamt ist die Methode prima für Schubladen und es wird wirklich übersichtlicher damit. Mal gucken, ob ich noch andere Schubfächer nach der Methode einräume. Deine Ordnung finde ich auf jeden Fall sehr übersichtlich.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Schubladen ist das soo toll. Und für Regale könnte man Boxen nehmen. Die Slips habe ich auch gerollt und in einer Box. Ich wollte erst nicht glauben dass es platzsparender ist, aber jetzt sehe ich das selbst.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  12. Beeindruckend übersichtlich! Kein Wunder, dass Dein Göga sich darüber gefreut hat, das ist ja auch ein perfekter Service...
    Mit dem Falten habe ich es noch nicht probiert, obwohl ich Marie Kondo gelesen habe. Aber für gewisse Sachen könnte ich es mir vorstellen.
    Auf jeden Fall finde ich es toll, dass Deine Zeit fürs Ausmisten so inspirierend für Dich ist.
    Herzlich grüßt Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Sieglinde. Ich gehe auch richtig gern in den Raum und es ist so leicht etwas aus dem Schrank zu holen. das mact Spaß- Das muss so bleiben :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  13. Ich bin noch schlimmer und versponnener . Ich falte viel und sortiere es nach Ärmellänge und Farbe ...*gg. Ich sortiere alles nach Farbe :)) Ich liebe es wirklich am meisten wenn es übersichtlich und sortiert ist . Für mich ist das das größte . Mein Ankleidezimmer muss ich gar nicht teilen. Der Gatte hat einen begehbaren Kleiderschrank . Was er mit ler Weile sehr genießt :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ich finde das okay. Nach Farben sortiert sieht toll aus, aber ich habe gar nicht so viel in derselben Farbe.;)
      Toll dass ihr beide so einen schönen Schrank habt. Was für ein Luxus. ;)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
    2. Naja da mussten wir auch mehr als 20 Jahre drauf warten.
      Davor war das ganz oft sehr eng, und umständlich.
      Vieles habe ich lange nicht getragen weil ich es nicht gleich gefunden habe.
      Deshalb genieße ich das jetzt um so mehr :))

      Löschen
    3. das verstehe ich total. Irgendwann werden dann Zimmer frei. Bei uns ist auch ein Raum frei, der ist eine Rumpelkammer.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
    4. Oh ne auf keinen Fall eine Rumpelkammer. Dafür habe ich zu viele Ideen ...*gg
      Erst gab es ein Nähzimmer, dann mein Ankleidezimmer. Und als nächstes vielleicht ein Gästezimmer, wo man auch mal Sachen aufhebt wie Tafeltischdecken, Spiele usw.

      Löschen
  14. You've got a wardrobe room? How amazing, even if you have to share it with husband and son. It did make me chuckle to see that you're taking up the majority of the space with your clothes! You should see the space I have, and Jos's one smallish wardrobe :-) How organized it all looks after your clearing and folding session. So neat! I wonder how long your husband's and son's drawers will remain looking like that :-)) Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh yes I know it is amazing. I have much space for my clothes. I am the manager of the wardrobe and the laundry...I make sure ;)
      A very huge hug Tina

      Löschen
  15. Das sieht wirklich nachahmenswert aus. So ein schöne Ordnung und so übersichtlich. Wenns nur auch so bleiben würde...
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susan, das hoffe ich auch und ich werde mich bemühen. Die Männer machen zum Glück nicht viel Unordnung. Denen ist Kleidung ziemlich unwichtig.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  16. Ordnung im Kleiderschrank ist das halbe Leben. Wer hat schon Lust Alles zweimal zu bügeln. Bei mir wurde schon immer gefaltet, soweit möglich. Obwohl aufräumen nicht meine Stärke ist, im Kleiderschrank herrscht Ordnung. Das immer wieder kehrende Chaos in den Schränken der Kinder nervt mich, deshalb müssen sie ihre Klamotten inzwischen selbst einsortieren.
    Bleib gesund
    Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt Alice, wenn etwas zerknuddelt aufbewahrt wird muss man es wieder bügeln. Überhaupt die Zeit mit Suchen und bügeln zu verbringen.... lieber einmal richtig aufräumen und dran bleiben.
      Machen die Kids das dann ordentlich?
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  17. Liebe Tina,
    da hast du echt ganze Arbeit geleistet. Sieht super aus, dein aufgeräumter Schrank mit den gefalteten Kleidungsstücken.
    Da ich, ich Vergleich zu anderen Frauen, nicht viele Kleidungsstücke habe, herrscht bei mir im Schrank kein Platzmangel. Ich hänge alles auf Bügel, was sich aufhängen lässt, auch T-Shirts und Pullis. Ich stelle mir vor, dass es viel Zeit kostet, zu Falten. Deshalb mache ich das nicht. Und schon gar nicht die Unterhosen, so wie es Marie Kondo vorschlägt. Wo kämen wir da hin? Der nächste Schritt wäre dann, die Unterhosen zu bügeln :) Ja, meine Mama hat das viele Jahre lang gemacht...
    Herzliche Grüße, Birgit
    fortyfiftyhappy.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit, unglaublich dass Du nicht viele Kleidungsstücke hast :)
      Unterhosen falte ich nur die der Männer. Beim TV schauen macht mir das nix aus. Auf bügeln käme ich da ja nie. :))
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  18. WOW Tina, klasse. Ich häng meine Kleidungsstücke auf den Bügel oder lege das andere einfach normal zusammen. Denn so voll ist mein Kleiderschrank gar nicht. Wenn ich falten würde, dann wäre ja gar nichts drin...:)
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das bringt mich jetzt zum Schmunzeln Ursula. Das wäre naturlich fatal, wenn der Schrank zu leer aussieht.;)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  19. Ich fallte, rolle, lege, hänge. Je nach größe des "Zielorts" und natürlich auch im Hinblick auf die Übersichtlichkeit. Dicke Strumpfhosen, Leggings stehen bei mir ebenfalls gerollt. Trotzdem bin ich auch dabei mal wieder alles durchzugehen, rauszuwischen usw. Leider auch nur in kleinen Schritten, denn das kostet ja auch alles Zeit. Und sooo viel freie Zeit dafür habe ich natürlich auch nicht.
    Aber es sieht gut aus bei Dir. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du lange den Überblick behältst.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  20. Strumpfhosen, ja die werde ich jetzt auch noch rollen. Da wühle ich nämlich immer alles durcheinander. Das muss ja nicht sein. Ich möchte unbefingt den Überblick behalten, es lohnt sich nämlich total.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  21. ui..
    das sieht ja schon sehr gut aus ;)
    ich habe jetzt einen großen Kleiderschrank für mich alleine
    nur ist da sehr viel drin was entweder gar keine Kleidung ist oder alt ist .. z. T. noch von meinem Mann und meiner Mutter ist ;)
    nein.. "ausmisten " fällt mir überhaupt nicht leicht ..
    obwohl ich sicher in Vieles nie wieder rein passen werde..
    ab und zu bringe ich aber doch etwas ins "Blus und Rockhaus"(von einer Partei ehrenamtlich geführt)
    oder Sozialkaufhaus.. leider hat eins von der Caritas dicht gemacht
    und jetzt mit Corona ist eh alles zu
    mein Shirts und Pullover habe ich gestapelt
    das ist praktischer für mich weil die Regalböden oben sind und ich sehe von vorne .. aber auch in den Schubladen ist es gestapelt
    was es für ein Teil ist
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  22. Ich falte auch nach der Marie-Kondo-Methode und bin begeistert. Es macht zwar im ersten Moment ein bisschen mehr Mühe, aber es lohnt sich!
    LG
    Sabiene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ganz Deiner Meinung Sabiene. Auch heute ist alles noch schön gefaltet und aufgeräumt. Es lohnt sich wirklich.
      Liebe Grüße tina

      Löschen

Ihr Lieben, ich freue mich wie bolle über eure Kommentare. Keine Scheu, einfach loslegen :-)

Dear Reader, leave a comment and make me happy :)
herzlichst Tina

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wer einen Kommentar abgibt erklärt sich mit der Speicherung seiner Daten bei Google einverstanden.