Translate

Macken und alles eine Sache der Sichtweise

*Werbung* unbezahlt - Orts/Markennennung / Social Networking



Nicht zu unterschätzen ist die Macht schöner Erinnerungen. Sie lauern nicht nur in Fotos und Filmen, nein auch in kleinen Dingen, Gebrauchsgegenständen, Gerüchen, Gerichten und vielen Dingen mehr und gerade letzten Sonntag wurde mir der Vorteil einiger meiner Macken bewußt, wie zum Beispiel das Tüten weiterverwenden.

Sonntag Morgen, ich werfe Dreckwäsche in den Wäschekorb und mein Blick bleibt an der  Papiertasche hängen, welche gefüllt ist mit diversen einzelnen Socken und einem BH der ausgebessert werden muss, weil der Bügel durchkommt. Puh... denke ich, den BH müsste ich mal ausbessern und bei den Socken mal wieder Paare zusammensuchen. Hab keine Lust dazu und jammere in Gedanken, daß ich die Einzige bin die sich um solche Sachen kümmert. Der Rest der Familienmitglieder hat keine Ahnung, dass Sockenpaare ständig auseinandergerissen werden und auch ständig kleine Näharbeiten anstehen.
Dann fällt mein Blick auf das, was auf der Papiertasche steht: Vivienne Westwood London, World's End. Und schon stehe ich lächelnd vor der Wäschetonne. Was bin ich für ein Glückspilz. Nicht dass ich mehrfach nach London reisen durfte, nein ich war auch in DEM Laden in London. Vivienne Westwoods erster legendärer Laden. 1974 unter dem Namen SEX von Malcolm McLaren und Vivienne Westwood betrieben, spezialisiert auf typische Kleidung der Punkbewegung. 1980 wurde es Viviennes World's End Shop, der an einen alten Kuriositätenladen und an eine Galeone des 18. Jahrhunderts erinnert.(die Planken.. ähm der Boden ist wirklich schief verlegt)  
Diese Papiertasche bewahre ich natürlich auf und damit sie einen Sinn hat, darin die Socken und kleine Näharbeiten. 
Die Socken habe ich sofort sortiert und dabei noch den Kassenzettel meines Einkaufs gefunden. 16.11.2016 eine Tasche und ein Schal, war ein toller Tag. Ich durfte dort in London, in diesem für mich besonderen Laden shoppen.  Ich lächle immer noch und nix kann mich heute umwerfen. 
In Zukunft werde ich einfach an diesen Tag denken, wenn ich die Tasche sehe und nicht an den Inhalt. 😀



Meine zweite Macke für Gute-Laune-Erinnerungen folgte auf dem Fuß. Kurze Zeit später beim Frühstück- ich schwärme Göga von London und Vivienne vor. Erzähle von Socken und BH-Bügeln und er lächelt mich milde an. Ich will gar nicht wissen was er denkt.😊

Göga hört also zu und nimmt sich nebenbei zwei Zuckertütchen aus der Dose und süßt seinen Kaffee. Uah Kaffee mit Zucker, das geht bei mir gar nicht.😝
Ich erzähle weiter, bis mein Blick auf die Zuckertütchen fällt. Ich: "Was hast Du für Tütchen genommen?"  Göga: "Öhm keine Ahnung, ist ja überall Zucker drin".
Ich halte die Luft an und schau die zwei kleinen zerknüllten leeren Papiertütchen an. Puh Glück gehabt, nichts Besonderes.

Dazu müsst ihr jetzt wissen, dass ich die Macke habe die Zuckertütchen welche in Restaurants und Cafés zur Kaffeetasse dazu gelegt werden, mit nach Hause zu nehmen, da ich keinen Zucker im Kaffee trinke.  Ich stecke sie ein und sammle sie zu Hause in einem Glas. Für Gäste oder Gögas Sonntagskaffee.



Nun gibt es ja Tütchen, die besonders sind. Verbunden mit Erinnerungen. Ein Tütchen aus Rom von Babingtons Tea Room. Keine Ahnung ob ich jemals da wieder hinkomme und mir eine Tasse Kaffee dort leiste. Tütchen aus Thailand, England, der Schwei und Frankreich, von Burgen, Schlössern und Hotels. Erinnerungen an wunderschöne Urlaubstage ziehen durch meinen Kopf und ich lächle dümmlich.  Wieder werde ich nostalgisch. Ist wohl heute so ein Tag...
Göga leicht irritiert, schlägt mir vor "besondere" Zuckertütchen doch vielleicht in die Deckeldose zu befördern. Er meint es könne für Gäste verstörend sein, wenn ich hinterher schaue welches Zuckertütchen "dran glauben musste" und gegebenenfalls in Tränen ausbreche, im Angesicht des Verlustes der schönen Erinnerung! Das leuchtet mir ein und ich sortiere meine Erinnerungen ähm Zuckertütchen.



16.11.2016 London vor Viviennes World's End Shop

Habt ihr auch Macken in dieser Art? Müsst ihr euch auch ab und zu ermahnen positiv zu denken? Nehmt ihr auch die Zuckertütchen mit nach Hause? 😁

Ich wünsche euch einen wunderschönen Montag, herzlichst Tina


Kommentare

  1. Was für ein toller Post :-) Ich kann dir das so sehr nachfühlen! Für die Gute-Laune-Erinnerungen überfalle ich bei jedem Trip mindestens einen Supermarkt. Zur Standardausbeute gehört definitiv Salz. Ganz einfaches Salz. Gibt es hier aus aktuell sechs Ländern und jedesmal wenn ich koche, benutze ich es und schwelge in Erinnerungen :-) Du siehst, kein Zucker, aber ganz ähnlich. Und selbstverständlich denke ich stets und überall positiv. Ich will doch ein berühmter Blogger werden ;-) Im Keller, beim Wäschesortieren, da sieht mich ja keiner. Da kann ich mitunter auch zum Rumpelstilzchen werden. Vor allem bei lieb gemeinten Details wie Papiertaschentüchern in Hosentaschen...
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach Tina dieser Post erfreut mein herz sehr, vielleicht weil er sich von den anderen Posts von dir doch sehr unterscheidet - ein wunderbarer sehr nostalgischer text mit diesen kleinen, ach so kostbaren Erinnerungen - und mich freut es -dieses kleine sammeln, so ganz heimlich, sie nehmen ja keinen Platz weg wenn sie im Glas vor sich hinschlummern und deine Gedanken und Erinnerungen wecken..
      auch ich hab so ein glas und jaha...auch mit diesen winzigen kleinen so entzückenden Motiven und Namen, wo man mal war und sie einsteckte, genau zu diesem Sinn - um sich zu erinnern..
      später ists wie ein geschenk und ich möchte keines davon missen - kein Gebrauchsgegenstand eine Erinnerung..
      ich bekenne mich ebenfalls schuldig - zum Mundraub...
      lächel....angelface

      Löschen
    2. Fran Salz ist eine tolle Idee. Wir kaufen auch oft lokale Produkte ein, wie meine Marmelade aus dem Elsaß.
      Ich musste so schmunzeln, Fran als Rumpelstilzchen im Keller :))
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
    3. Stimmt Angel, diese Erinnerungen nehmen wirklich kaum Platz weg.
      Ich freue mich, dass ich damit nicht alleine bin :))
      Liebe Grüße tina

      Löschen

  2. Hübsche Macke ... die habe ich auch :)) Öhm ja ich nehme die Zuckertütchen auch immer mit weil ich den kaffee schwarz trinke und weil ich die oft so hübsch finde. Auch mein Mann gibt den Zucker dann später in den Kaffee.
    Wär ja zu schade wenn die Tütchen wieder zu den anderen wandern würde.
    Wünsche Dir eine schöne Woche
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Ich trinke den Kaffee nur mit Milch und fände es schade um die Tütchen Zucker. Da haben unsere Männer etwas gemeinsam Heidi :)
      Liebe Grüße und auch Dir noch eine schöne Woche, tina

      Löschen
  3. Liebe Tina, Danke für diesen schönen Post! Auch ich finde ihn ganz wunderbar... ein bisschen nostalgisch und passend zum Wetter...!
    Ja, manchmal muss ich mich schon ermahnen, positiv zu denken. Ich erlaube mir auch ab und zu, nicht alles wegzulächeln, denn irgendwie gefriert mir dann das Lächeln ein - schaut auch blöd aus ;-))) Ich denke, wenn man lebt, gehört halt alles dazu: auch Ärger oder Frust oder Faulheit wegen Näharbeiten... c'est la vie! Aber im Grunde bin ich (wie Du glaub ich) ein sehr dankbarer Mensch, ich weiß schon, dass es mir gut geht, weil ich es auch täglich anders erlebe im Job z.B.
    Sammeln tu ich nur Erfahrungen, ach nein, stimmt gar nicht: Handtaschen der Welt! Daher versteh ich Dich mit deinen Zuckertütchen...!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein man kann und darf tatsächlich auch nicht alles weglächeln.
      Deine Sammlung von Handtaschen aus aller Welt ist mir ebenfalls sehr sympathisch Maren :)
      Liebe Grüße tina

      Löschen
  4. Zuckertüten kommen bei mir auch immer mit! Wunderbare Erinnerungen sind das - sozusagen reines dolce vita!!

    Dein Post heute ist besonders anrührend und schön. Wenn man sich dankbar erinnern kann, das ist Lebenskunst.
    Wunderbar, dass Du das so kannst und auch an Deine Familie weitergibst.
    Vivienne wäre sicher auch begeistert von Deinem Post. Dass sie so viel nachhaltiges Glück schenken kann, das würde ihr gefallen.
    Herzlichst, Sieglinde


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Einstellung zum Leben ist wohl durch das Bewußtsein des Vergänglichen geprägt, ist wohl eine Art "Berufskrankheit" und ich muss es anderen öfter auch bewusst machen. Manchmal auch mir ;)
      Dolce vita :)) das trifft den Nagel auf den Kopf :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  5. Was für ein süßer Artikel! Das wird mir den Tag versüßen! :)
    Zuckertüten kommen bei mir nicht, aber die Idee gefällt mir! Ich bringe ganz "tourimäßig" aus jedem Land ein Magnet für unsere "Pinnwand" zu Hause mit!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zuckertütchen sind nicht unbedingt Souvenirs, ich nehme die auch aus dem Restaurant um die Ecke mit, wenn ich welche zur Kaffeetasse gelegt bekomme. Magnete sind aber schöne Souvenirs :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  6. zauberhaft!!!
    so ein rührender post!! mir fehlen richtig die worte......
    also drücke ich dich einfach ganz doll <3
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Beate, ich drück Dich doll zurück :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  7. Ich erinnere mich an den Post nach dem Einkauf. Und ja, manchmal schwelge ich auch plötzlich in Erinnerungen. Beispielsweise, wenn ich in einer Schublade auf etwas erinnerungsträchtiges stoße. Ober zuletzt bei einer Widmung in einem Buch. Das sollte eigentlich weg. Vorsichtshalber habe ich das Buch durchgeblättert, die Zeilen von einem ehemaligen Au Pair gefunden und das Buch als Erinnerung wieder in das Regal gestellt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja genau, wenn man plötzlich ein Erinnerungsstück in den Händen hält :)
      Schön dass Du das Buch wieder ins Regal gestellt hast ;)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  8. Das sind ja süsse Macken! Kann ich aber total verstehen. Ich hebe auf Reisen immer Eintrittskarten für Museen, Opern etc. auf und lasse sie in den Nebenfächern der Taschen stecken, die ich dabei benutzt habe. So stoße ich beim alltäglichen Kramen immer mal wieder auf eine schöne Erinnerung =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja das kenne ich auch :) Eher unbewusst bleiben solche Karten öfter mal in der Tasche. Das ist auch eine schöne Erinnerung, Héloise, das stimmt :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen

  9. Ich habe auch einen gewissen Sammeltrieb. Kann man immer brauchen. Aber in Deine Richtung geht er nicht. Wirkt aber gewohnt sympathisch LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt bin ich fast ein wenig neugierig, was Sunny immer brauchen kann. Würde ich Zucker im Kaffee trinken, hätte sich das mit den Tütchen erledigt. ;)
      Liebe Grüße tina

      Löschen
  10. Tina! I loved reading your post, and was nodding in agreement quite a lot of the time. I always bring home and keep things like shopping bags, shopping bills and the like, yes, even these little sugar bags sometimes. We have a fabric hanging thing to put in empty plastic bags - which are getting more and more rare of course - and every time we pull one out, and see that it's a UK one, we put it back. There must be bags in there which are more than ten years old. I have a folder of things from every holiday we went on, and I love how taking one out and looking through its content triggers all kinds of wonderful memories! Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wonderful your old rare shopping bags. I totaly agree :)
      A very huge hug Tina

      Löschen
  11. Liebe Tina, ich hab mir das grad alles bildlich vorgestellt und musste schmunzeln- scheinbar sind wir beide ganz furchtbar emotionale und sentimentale Tanten...! *ggg* Nein, ich sammle nichts (umHimmelswillen! Das fehlte noch! ;oD), und doch gibt es auch hier ein paar Dinge, die ich trotz aller minimalistischen Preferenzen nicht missen wollen würde!
    Dass ich mich zu einer positiven Haltung motivieren muss, das kommt ganz, ganz selten vor. Da muss ich wirklich einen ganz schlechten Tag erwischen! Normalerweise ist es eher so, dass ich oft sogar in besch...eidenen Tagen was Positives finde und mich drüber freue. Oder dass ich mir einfach sage: "Es gibt halt Tage, da passt nichts. Was solls??" Einer dieser sehr weisen Sprüche meiner geliebten Oma war: "Immer die Mundwinkel ein bisschen anziehen, Mädchen!". Und ja, natürlich hatte sie recht. Denn mit einem Lächeln im Gesicht kann man irgendwie gar nicht so richtig schlechte Laune kriegen! Genau so, wie man es einem Menschen anhören kann, dass er lächelt, wenn er spricht. Ohne sein Gesicht zu sehen.
    Ein sehr sympathischer Post ist das, Tina!
    Einen schönen Abend dir, herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll der Spruch Deiner Oma und dass Du ihn noch im Kopf hast, Hummelchen. Ich bin ja bei meiner Oma aufgewachsen und sie hatte auch viele Sprüche auf Lager, die ich auch immer noch im Kopf habe und teilweise auch meinen Kindern gesagt habe.
      Ich muss schmunzeln über uns Tanten :))
      Liebe Grüße und auch Dir einen wunderschönen Abend, oder besser eine gute Nacht, Tina

      Löschen
  12. Hihi, noch so ein Tütensammler wie ich. ;-) Und natürlich packe ich da Dinge rein, die ich noch brauche. Kassenzettel zB., leere Make up Schachteln für Blogbeiträge und aktuell eine Tüte mit neu gekauften Feinstrümpfen.

    Zuckertütchen und Milchdinger habe ich früher immer mitgenommen - aber dann zu Hause doch irgendwann weg geschmissen.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)
      Ich stell die halt immer für Gäste in einem schönen Glas auf den Tisch wenn ich Kaffee mache. Und Göga verwendet ihn auch, den Zucker. Milch landet bei mir immer gleich im Kaffee :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  13. Das ist ja süß liebe Tina. Im wahrsten Sinne des Wortes. Was wären wir ohne unsere Macken? Schön, dass Du so Deine Erinnerungen pflegst. Also immer schön die Zuckertütchen verstecken.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall die Besonderen Sabine. Die sind jetzt sicher :))
      Dankeschön und liebe Grüße Tina

      Löschen
    2. Was für ein schöner Beitrag, mir ist beim Lesen auch ein Lächeln über die Lippen gehuscht. :)
      Das mit den Zuckertütchen finde ich toll, die sehen hübsch aus!

      Liebe Grüße <3

      Löschen
  14. Liebe Tina, ich finde ja gerade die Macken machen jemanden so besonders und sympathisch und das gilt auch zu 100 % für die Macken, die Du gerade hier beschrieben hast! Voll süß! Im wahrsten Sinne des Wortes :) Ich überlege nur gerade, in welcher Hinsicht ich KEINE Macke habe, und dazu fällt mir jetzt nichts ein ;)
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen


Ihr Lieben, ich freue mich wie bolle über eure Kommentare. Keine Scheu, einfach loslegen :-)

Dear Reader, leave a comment and make me happy :)
herzlichst Tina

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wer einen Kommentar abgibt erklärt sich mit der Speicherung seiner Daten bei Google einverstanden.

Follow by Email

Google+ Followers

Follow

Vielleicht mögt ihr auch: