Wien in 5 Tagen - Tag 2

Nachdem es am ersten Tag in Wien einen Regenschauer/Wolken Mix gab, strahlte uns am zweiten Tag  der Himmel in wolkenlosem Blau an. Ich sprang regelrecht aus dem Bett bei diesem tollen Anblick und öffnete die doppelten Fenster des Hotelzimmers. Huuuh kühle Stadtluft und Straßenlärm strömte mir entgegen. Ich begann zu frieren, atmete dennoch tief ein. Ihr wisst die Stadtluft schnuppern...Hachzz. Ich liebe es zur Abwechslung. Es gibt Waldbaden und ich zelebriere manchmal Stadtbaden.😀

Geduscht, angezogen einen Cappuccino getrunken und los gehts! Wien wartet! Was genau wartet wissen wir noch nicht. Wie am Tag zuvor haben wir uns nicht viel vorgenommen. Allerdings haben wir für 12.30 Uhr den Mittagstisch im Café Central reserviert, statt im Hotel zu frühstücken. Wir haben gestern entdeckt dass es im Kaffeehaus Central wochentags ein Mittagsmenü für 12.50 Euro gibt. Eine Suppe, einen Hauptgang nach Wahl aus 2 Gerichten und einen Kaffee. Also das klingt doch fabelhaft und ist ein toller Tipp für ein leckeres Mittagessen mit Wiener Charme und tollem Preis/Leistungsverhältnis.

Tipp zum Mittagsmenü ins Café Central

Ich hatte gelesen dass der 7. Bezirk Spittelberg sehr schön sein soll. Das Mont- matre von Wien hieß es und das machte mich neugierig. Also liefen wir mal so etwa in die Richtung Spittelberg. Des Gögas Handy mit der Komoot App erwies sich als perfektes Navi für Fußgänger.


Wir streiften durchs Museumsquartier und Spittelberg dem 7.Bezirk und schauten uns die schönen Häuser, romantischen Gassen und süßen Geschäfte an. Hier gibt es noch gutes altes Handwerk und schöne kleine Geschäfte und Manufakturen. Vieles hatte allerdings geschlossen und öffnete erst am Nachmittag. Ich habe gelesen dass es hier viele Wiener Designergeschäfte gibt. Kleine besondere Läden. Allerdings war ich ja gar nicht zum Shoppen hier.

Naturhistorisches Museum Wien

 
Volkstheater Wien, Weltmuseum und schöne Tram ☺

mumok -Museum moderne Kunst

Nein wir waren in keinem einzigen Museum. Wenn wir einen Regentag hätten würden wir in Museen gehen. Es gibt tolle Museen in Wien und vor ein Paar Jahren hätte ich unbedingt in die Kaiserliche Schatzkammer gemusst und natürlich in die wunderschöne Nationalbibliothek, Mumok - irgendwie hat es was und die Albertina -  das wären meine Wunschmuseen gewesen und das Naturhistorische Museum, das Weltmuseum...hachz es gibt unzählige Museen in Wien.

Hinter dem Mumok sieht man recht schnell die schönen Biedermeierhäuser des 7. Bezirks. Als Mode-Epizentrum beschrieben, ich habe nicht viel Mode gesehen, wir waren, vielleicht glücklicherweise 😁 in der falschen Gasse. Ihr müsst dafür in die Lindengasse und die Neubaugasse. Aber auf jeden Fall solltet ihr euch hier umsehen. Es lohnt sich!

Wien in 5 Tagen- Spittelberg-Tinaspinkfriday



 
 
 
huch und irgendwie kamen wir wieder am Volkstheater vorbei. Tja treiben lassen...😁
 
 
Die Freundschaft hätte ich gerne erwidert, leider hatte ich nicht einen Krümmel in der Tasche. Und wenn ich so schaue sieht der arme Vogel ziemlich gerupft aus. Erinnert mich an die vorwitzige Junoni von Traudes Reisebericht.
 
Nun machten wir uns weiter auf den Weg zum Mittagstisch ins Kaffeehaus.

          



Es gab Buttermilchsuppe, für Göga Schweinsbraten und ich habe mich für die Kürbisravioli entschieden. Danach durften wir uns noch einen Kaffee aussuchen. Ich sage nur Salon-Einspänner.😁

 
Weiter geht es einfach so durch Wien, das so wunderschön ist dass man an jeder Ecke etwas schönes entdeckt.
 
Passage Palais Ferstel



 
Mir  fiel plötzlich ein, dass ich gelesen hatte im Modehaus Steffl gäbe es eine Roofgarden / Skybar.
Denn wir waren gerade beim Modehaus angelangt und ich war neugierig was von Wien man von oben sehen könnte. Wir tranken eine Kleinigkeit und ließen den Blick schweifen. Wirklich sehr schön dort oben. Im Sommer ist es bestimmt sehr voll dort oben.





1 Stunde Wartezeit etwa vor dem Café Sacher. Fragt nicht...es musste einfach sein!😂 

Ihr seht es wurde bereits fast dunkel. Nachdem wir im Sacher gemütlich Kaffee und Kuchen hatten, war es dann richtig dunkel. Wir liefen noch ein wenig durch die Einkaufsstraßen denn die Geschäfte hatten wegen Womanday länger geöffnet und besondere Aktionen und Rabatte. Da steppte der Bär. Nein ich habe nichts geshoppt.  



Göga der nicht sonderlich begeistert ist von Kuchen zum Abendessen, stattete dem Leberkas-Pepi noch einen Besuch ab.😁 Gemütlich ließen wir den Abend im Hotel ausklingen. Tatsächlich reichte es mir auch, ich war müde. Ich bin es nicht gewohnt den ganzen Tag unterwegs zu sein. Ich sitze sonst ja den ganzen Tag. Der Göga ist das allerdings gewohnt und könnte ewig rumlaufen.😊

So endete unser schöner zweiter Tag in Wien. Ich wünsche euch einen wunderschönen Dienstag, herzlichst Tina

 

48 Kommentare:

  1. In keinem Museum gewesen? Respekt! Das muss man erstmal durchhalten :-).
    Dafür habt Ihr das lebende Museum Wien genossen. Mittagessen im Central, Kaffee und Kuchen im Sacher, der Roofgarden im Steffls und dann noch der Leberkäs-Pepi... wienerischer gehts ja kaum. Na, abends noch nach Grinzing. Aber das habt Ihr an dem Tag wirklich nicht mehr schaffen können.
    Am Spittelberg ist immer so ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt in den Gassen des früheren Rotlichtviertels. Schöne Läden gibts das ganze Jahr, wie Du schon schreibst.
    Stadtbaden finde ich einen schönen Ausdruck und das habt Ihr wahrlich genossen. Aber müd' ist man dann am Abend, keine Frage.
    Auf jeden Falls war's schön für mich, mit Euch am Tag 2 in Wien, Danke fürs Mitnehmen und Servus!
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och eigentlich bin ich gar nicht so der Museumsgänger. Früher habe ich mir lieber die Ausstellungskataloge gekauft, wenn mich etwas interessiert hat. Da kann man in Ruhe schauen und lesen. Aaaaber bei Regenwetter wäre das toll gewesen. Dazu kommt noch, dass der Göga und ich sicher nicht einer Meinung wären welches Museum wir besuchen wollen :))
      Uii dass es kaum wienerischer geht finde ich süß von Dir. Göga ist großer Leberkäs Fan und war ganz angetan von der Auswahl und ich liebe Kaffee und Kuchen. So hat jeder bekommen was er gern mag.;)
      Rotlichtviertel, ich bin schockiert! ;) das hat mir keiner gesagt! Wenn wir wieder in Wien sind schauen wir uns im 7.Bezirk auf jeden Fall noch einmal ausgiebig um.
      Ich werde tatsächlich bei Städtereisen mit täglichem "auf Achse sein" von Tag zu Tag müder. Ich bin sonst ja ein Schreibtischtäter.
      Es freut mich dass Du gern mit uns in Wien warst, Servus und herzliche Grüße Tina

      Löschen
  2. Ich kann's verstehen, dass Ihr in keinem Museum wart, aber ich bin ja auch ein richtiger Kulturbanause :-) Ich find auch, Ihr habt alles "wienerische" abgeklappert, was es so gibt, und von den stadttypischen Spezialitäten gegessen und getrunken, über Einspänner und Sachertorte (was, 1 Stunde anstehen? Wahnsinn!) bis zum Leberkas. Fehlt nur noch der Würschtelstand (und Grinzing, aber wer weiß, was noch kommt...). Was mir noch einfällt, ist das Hawelka, da waren wir damals, das war echt der Knaller. Aber ich weiß gar nicht, ob's das noch gibt.
    Tolle Eindrücke und tolle Fotos von Wien. Warum war ich da eigentlich schon ewig nicht mehr? Hm... Dein Reisebericht macht jedenfalls voll Lust drauf!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich locken mich nicht die Museen in fremde Städte, sondern das Stadtleben. Wenn Du Göga frägst würde er sagen wir standen 2 Stunden an. :))
      Eigentlich wollte ich gar nicht unbedingt ins Sacher, aber Sarahs Schwiegermama schrieb mir per Whatsapp wir müssten unbedingt auf diesen wunderschönen roten Polstern mit dem eingewebten "S" sitzen und ich müsse auf die Toilette gehen mit den echten Leinenhandtüchern! Und als wir dann so zur Kaffeezeit dort vorbeiliefen, dachte ich, jetzt isses perfekt.
      Es war gut, aber ehrlich der Apfelstrudel dort war ein Gedicht! Übrigens waren die Kellner überall überaus freundlich. Der Göga war dann beim Leberkas-Pepi im 7. Himmel und das ist nicht so meins. So hat jeder von uns bekommen was er mag. Grinzing? ich muss das bei Ecosia gucken...:)
      Ich glaube Du bist näher an Wien ans wir ;)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
    2. Liebstige Tina,
      über Grinzing haben wir gesprochen - das war, als es um das Thema Heurigen ging: Grinzing ist DIE Heurigengegend für Touristen, vor allem Touris aus Deutschland - Österreicher gehen da kaum noch hin ;-)) Ihr seid dann in den 12-Apostel-Keller-gegangen, also in den Stadtheurigen.
      Und ja, das Cafe Hawelka gibt es noch. Ist eines der berühmtesten in Wien, fällt aber mehr unter Literatur- und Alternativcafe - guxtu hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Caf%C3%A9_Hawelka
      Die Buchteln hier sind toll - https://de.wikipedia.org/wiki/Buchteln
      Es muss aber sowieso für euren nächsten Wien-Besuch noch was übrigbleiben ;-))
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
    3. Ah in den Weinbergen :) Danke liebstige Traude, Du bist mein Wien Joker ♥
      wir sind Samstag mit der Tram an den Stadtrand gefahren, da waren dann schon die Berge. Aber ich wollte nicht Bergsteigen gehen, sondern Stadtbaden, drum sind wir umgekehrt ;)
      Cafe Hawelka machen wir dann nächstes Mal♥
      Liebste Grüße Tina

      Löschen
    4. Ins Hawelka wär ich gerne so Anfang der 70er gegangen ;-))) Aber Zeitreisen gibt's ja leider (noch) nicht... ewig Schade! In Grinzing waren damals schon einige Einheimische... aber vielleicht hat sich das geändert. Angeblich gehen Münchner auch nicht ins Hofbräuhaus... aber wenn man mal hingeht, stellt man was ganz anderes fest :-D

      Löschen
    5. oh ja das verstehe ich. Viel interessanter als heutzutage. 😊

      Löschen
  3. Irgendwie gehören Museen und Kultur für mich auch gerne zum Urlaub dazu. Außer wir fahren zum wandern. Gerade in Wien machen das wohl die meisten Sacher Torte essen und Kutsche fahren ist schön. Ich würde gerne mal im Winter Kutsche fahren :))
    Schöne Bilder ... und so viele. Du toppst mich um längen ...**
    Danke für´s zeigen
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa bei 3 Wochen Urlaub in Wien wäre ich in Museen gewesen. Vielleicht :)
      Kutsche fahren, komisch dass ich dazu keine Lust hatte, der Göga wäre gefahren. Ob Wiener auch Kutsche fahren?
      Viele Bilder... das stimmt, ich kann mich so schlecht entscheiden und in meinem Buch 2021 muss natürlich ein schöner Reisebericht erscheinen :))
      Danke fürs mitreisen Heidi!
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
    2. Wiener fahren kaum noch Kutsche (= Fiaker), außer sie spielen auch mal Touristen. Früher waren Fiaker die Taxis der Wiener, aber seit es Autos gibt...

      Löschen
  4. Wer wer da nicht sagen kann es lohnt sich...dann weiß ich es auch nicht. Schon allein bei dir diesen Post mit all den tollen Eindrücken anzuschauen lohnt sich mehr als doppelt. Ganz ganz toll und wirklich ein wundervoller Tag den ich voll ausgenutzt habt. Kein Wunder dass du am Abend kaputt warst. Ich finde auch das "Pflastertreten" mehr ermüdet als in der Natur spazieren zu gehen bzw. zu wandern.

    Danke fürs Mitnehmen.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Wien lohnt sich wirklich. Die Gebäude allein sind schon wunderschön.
      Ich war wirklich wirklich müde am Abend. Aber wir setzen uns auch immer mal wieder hin und lassen alles auf uns wirken, oder beobachten.
      Herzlichen Dank für mit uns reisen :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  5. welch eine prachtvolle Bilderflut...wenn ich z.B. den lieben Göga " groß klicke dass er mir fast ins Gesicht springt weil ich ihn so entspannt und lebenslustig vergügt auf dem einen Bild finde, und dann all diese Eindrücke und Bilder einer großartigen Stadt die sooo vieles zu bewundern hat...
    sein`s die Museen die IHR nun nicht näher bewundert habt oder all die Gassen und STraßen die nicht Eure Füßchen sahen, richtges Schuhwerk war wohl schon vonnöten! um das alles zu schaffen.
    Aber WIEN in 5 Tagen schafft eh keiner, dazu brauchts wahrscheinlich WOCHEN!!!!
    Zuckersüss manche Bilder, da möcht man hineinbeißen und dabeigewesen zu sein...
    taten Euch am Abend nicht die Füß furchtbar weh?
    solche Reisebericht von gemeinsamen Treffen wie geschehen, von Stadtbaden statt Waldbaden welch eine tolle Bezeichnung, man sieht Euch geradezu durch die Straßen schwimmen...
    sind einfach unglaublich aufregend spannend und herrlich allerdings alles andere als entspannend.
    Diese findet dan abends im Hotelzimmer ermattend auf den betten herumliegen und Hachz seufzen das alles gesehen zu haben...
    WIEN lohnt und ist mehr als eine Reise wert! warum war ich eigentlich nie da????????????????? Aber jetzt schon genüßlich in all deinen Bildern herumspazieren zu können ist auch sehr sehr schön...
    danke Tina...
    angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Göga springt Dir ins Gesicht?! :) Oh ja wir hatten wirklich Vergnügen durch Wien zu spazieren. In 5 Tagen kann man Wien nur ein wenig erschnuppern, Du hast ganz recht. Aber wir hatten zum Glück keine Liste mit Sehenswürdigkeiten zum Abhaken dabei.
      Jaa abends war ich wirklich erledigt und die Freude auf eine Dusche und die Füße hochlegen war groß.;)
      Es freut mich sehr dass Du uns begleitet hast Angel, herzliche Grüße Tina

      Löschen
  6. Hallo Tina,
    bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel würde es mich auch nicht zuerst in ein Museum ziehen. Gern war ich bei Eurem Bummel durch die Wiener Stadtviertel dabei und habe die Bilderflut genossen. Es wundert mich nicht, dass Dir abends die Füße weh taten. Bei so einem Tagesmarsch hat man schnell seine 10.000 Schritte voll. :) Ich momentan nicht, habe Probleme mit dem Knie, blockiert beim Treppensteigen und Bücken und schmerzt höllisch. MRT erst in 6 Wochen und dann die Auswertung beim Orthopäden und Therapieempfehlung. ... und das dauert und dauert... aber das weißt Du ja, sitzt ja an der Quelle. :) Ich schick ' Dir viele liebe Grüße. Grit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Grit,
      richtig leichtfüßig bin ich leider auch nicht und viel Laufen gar nicht gewöhnt. Ich habe ja einen Schreibtischjob und abends war ich erledigt. Aber wir waren ja an keine Reisegruppe gebunden und konnten machen wie und was wir wollten. Es war auch durchaus nicht zu kalt um auf einer Bank mal die Sonne zu genießen und die Leute und die Stadt zu beobachten.
      Das tut mir leid mit Deinem Knie, ja es ist wirklich schwierig einen MRT Termin zu bekommen. Vielleicht hast Du Glück und es verschwindet einfach wieder, wie es gekommen ist. Gute Besserung.♥
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  7. Hallo Tina,

    schöne Fotos von dir und man kann die Wienstimmmung spüren.

    Bei Sonnenschein/Glück allein zieht es mich in kein Museum, da muss ich Sonnenstrahlen und Wärme tanken. Museum, wenns regnet.

    Gut, dass das Foto der Sachertorte diesmal kleiner ausfällt !! ;-)
    1 Stunde Wartezeit? Wat mutt, dat mutt.
    Ah, geh, mit an Leberkas konnst mi jagen, ich bleibe bei Torte.

    Nach so einem Tag wäre ich auch platt, weniger vom Gehen als von der Reizüberflutung. Deshalb muss ich bei Städtereisen auch immer mal wieder in einen Park.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Claudia ich habe mich bemüht Deine Aufmerksamkeit etwas von der Sachertorte abzulenken! Schau die hübschen Bären :))
      Es musste für mich die Torte, für den Göga den Leberkas. Er mags lieber deftig.
      Ich genieße tatsächlich diese paar Tage dann immer die Reizüberflutung :)
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
    2. Die Bären sind wirklich zuckersüß! Da würde ich sogar auf die Torte verzichten. ;-)
      Sind wohl nur zur Deko, oder hast du dir einen als Mitbringsel gekauft?

      Meine Reizüberflutung hatte ich gestern, als ich mir eine neue Jeans in der Stadt gekauft habe. Näää, ich hasse Jeanskauf. Wenigstens habe ich, nachdem ich komplett durchgeschwitzt war, eine gefunden.

      Der Satz, den du du weiter unten in einer Antwort über Tiere schreibst, ist so wahr. :-)

      Liebe Grüße
      Claudia

      Löschen
    3. Die Bären beobachteten aufmerksam das Geschehen. 😊 Auf Torte verzichten?!! Dein Ernst?!! 😂 Ich empfehle den Apfelstrudel um Sacher. Ich weiß völlig daneben, wo doch Sacher im Sacher angesagt ist. 🤓
      Oh Du warst Jeans kaufen? Respekt und gratuliere dass Du erfolgreich warst. Ich finde auch das anprobieren immer als sehr schweisstreibend. Denn man idt ja meist warm angezogen und dann die natürlich beheizten Geschäfte… Wenn ich früher mit Sarah ins Shoppingcenter bin, pinkfreitags, dann haben wir die Jacken oder Mäntel meist im Auto gelassen und sind frierend dann schnell ins Center gehuscht, damit wir nicht die ganze Zeit schwitzen oder die Mäntel tragen müssen.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
    4. Dass ich nicht in der Kabine und auf dem Jeanshaufen kollabiert bin, da hat nicht viel gefehlt. ;-) Ich hatte dann noch die falschen Schuhe an, Boots zum Schnüren. Irgendwann habe ich zwischen den Geschäften die Schnürsenkel gar nicht mehr geschlossen.
      Achja, die Maske habe ich mir in der Kabine auch direkt vom Gesicht gerissen. Als ich dann nach draußen bin, um in den großen Spiegel zu gucken, rief die Verkäuferin schon: "Bitte ziehen Sie Ihre Maske an." Ich zurück in die Kabine gehechtet.
      Dann habe ich mir eine gekauft, die am besten gepasst hat. Ich war es leid. Ohne eine hätte ich den Laden nicht verlassen können nach der Anstrengung.

      LG
      Claudia

      Löschen
    5. Oh jeh Du Arme! Ich hoffe die Jeans erweist sich als guter Kauf. Das hättest Du verdient. 😉
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  8. What a wonderful second day you've had Tina! I loved walking through Vienna with you. I don't think we would have visited any museums either. They are rainy day options for us, preferring to get a feel of a city by walking whenever the weather permits. Your photos are fantastic and are definitely making me want to book a city trip to Vienna! xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for travelling with us Ann :)) Vienna is a veeery amazing city!♥
      With a huge hug Tina

      Löschen
  9. Oh Tina, da waren wir ja glatt mit auf Reisen in Wien! Man spürt förmlich das Leben durch eure Fotos. Gut habt ihr das gemacht. Es gibt eben Tage für Museen und solche, in denen das wirkliche Leben zu einem Bleibenden für den Reisenden wird. Wunderbare Eindrücke konntet ihr sammeln. Danke fürs Mitnehmen! Sunni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das Stadtbaden... ich genieße das ab und zu wirklich sehr. Richtig beeindruckt hat mich Wien auf jeden Fall. Ich freue mich dass Du auch dabei warst Sunni:)
      Herzliche Grüße Tina

      Löschen
  10. ��‍♀️<< Come And Discover Vienna with Tina >>��
    improbable, it;s really flood of pictures .
    This bird caught my attention , This bird does not find anyone sympathize with it. if I were there put it on my palm, wipe its feathers with a velour, and put seed food for it .
    with best wishes
    Mahmoud

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. We can tell how big a person's heart is by how they treat animals ☺
      best wishes Tina

      Löschen
    2. Oh: Tina the philosopher. 🤔 👍 * Your words are gold *
      We all have a heart in our body, but hearts are different. This heart is sensitive and tender .
      Not only in a person’s dealings with animals, but with everything in this life, with people with each other, and this is what we suffering now from in this time and we want humans to elevate.
      The purer and softer his/her heart was, the more merciful and gentle was .

      Löschen
  11. Liebste Tina,
    ohja, der zerrupfte Vogel erinnert mich auch an "unsere" Junoni. Dabei kann ich nicht einmal genau erkennen, ob das eine Elster oder eine Krähe ist. Ich hoffe jedenfalls, dass sie ab uns zu ein bisschen Futter von mildtätigen alten Damen bekommt. (Solche gibt's nämlich in Wien, die gehen "Tauberlfüttern im Park" ;-)) Wie wir von Junoni wissen, wäre Käse wohl perfekt!
    Schön war's zu sehen, was dir in Wien so ins Auge gestochen ist - u.a. zum Beispiel die Aufschriften auf den Mistkübeln - die sind sehr kreativ, da gab's sogar einen Ideenwettbewerb dazu.
    Ich bin bestimmt keine Kulturbanausin, aber bei so schönem Wetter hätte mich garantiert auch niemand ins Museum bekommen. Wien ist doch sowieso museal genug! Und ja, der Spittelberg war früher ein bekanntes Rotlichtviertel - ist aber schon rund hundert Jahre her, dass sich das geändert hat: https://www.meinbezirk.at/neubau/c-lokales/vom-venusberg-zum-spittelberg_a740132
    Herzhafte Drückers,
    die Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nicht wahr? Als ich Deinen Post gelesen hatte, dachte ich es könnte eine zerupfte Elster sein. Hoffentlich nur die Mauser. Tatsächlich glaube ich nicht unbedingt dass es an Hunger lag. Aber Tiere haben doch immer Hunger. Wenn ich da an Laila denke... natürlich immer auf etwas anderes als ihr Futter :))
      Ich habe noch so einige Mistkübel fotografiert, ich fand das ziemlich cool und humorvoll.:))
      Es stimmt Wien kommt einem vor wie ein Museum. Tatsächlich gehe ich nur bei Regen oder Kälte in Museen, denn die Ausstellungen könnten ja in jeder Stadt sein. Als wir in London waren und es regnete sind wir ins Britische Museum. Das für mich am interessantesten dort, ich sag ja Kunstbanause, war das Gebäude an sich. Klar sind die Exponate toll, aber sie sind aus der ganzen Welt zusammengetragen und werden auch in ganz vielen anderen Museen ausgestellt. Mumien, Saurier, haben wir in Frankfurt auch. Und ihr in Wien. Deshalb würde ich nie nach London reisen. Aber das Gebäude... WOW! Es sind auch letztendlich die Gebäude die mich reinlocken und das Dach über dem Kopf bei Regen.
      Na ja ich hab nix gegen Rotlichtviertel, aber so fand ich Spittelberg einfach schöner :)
      Dickes Bussi Tina

      Löschen
    2. Oh Gott ich bin auf jeden Fall ein Kulturbanause! Ich war noch nie in unserer neuen Kunsthalle! Aber das will ich auf jeden Fall mal machen. Dort soll ein nettes Café beherbergt sein. Du siehst... puh... hoffnungsloser Fall.

      Löschen
    3. Tina, beim nächsten Mal musst du in London ins Museum of London gehen - das gibts dann auch nur in London und es ist phänomenal gut. Kein Kram, in aller Welt zusammengetragen und irgendwie äh ja - ich bin mal durch drei Säle voller Türklinken aus drölfzig Jahrhunderten im British Museum gelatscht und habe dann kapituliert - sondern wirklich, wirklich spannend.

      Löschen
    4. ISt notiert Fran! Dann haben wir uns damals für das falsche Museum entschieden, wobei die Rämlichkeiten sehr sehenswert sind und ich so auch mal das Lewis Schach sehen konnte.
      Oh Gott ein Türklinkenalbtraum!

      Löschen
  12. Der Wahnsinn. Was Du alles in so wenigen Tagen erlebst. Ich muss sagen, ich bereite mich eigentlich viel zu wenig auf meine Urlaube vor. Ich lebe da da wirklich mal gerne in den Tag. So der "Oberbesichtiger" bin ich eigentlich auch nicht.....
    Sieht auf alle Fälle nach einem erfolgreichen Urlaub aus.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Früher habe ich Tagestouren ausgearbeitet, anhand von Reiseführern. So ähnlich wie Sehenswürdigkeiten abhaken. Das ist mir jetzt fast egal, ich möchte einfach drauf los gehen. So wie hier. Klar merke ich manchmal dass ich gaaanz knapp eine DER Sehenswürdigkeiten direkt vor der Nase hatte ohne sie richtig besichtigt zu haben. Da ärgere ich mich nur ganz kurz drüber. Immerhin soll das auch Urlaub sein.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  13. Wunderschöne Architektur und traumhaft schöne Kulisse zum Kaffee trinken! Tolle Bilder liebe Tina! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. Danke für die schönen Wien-Fotos! Da möchte ich sooo gern auch nochmal hin! Wien ist wirklich wunderschön und da kann man sich herrlich treiben lassen. Museum bei herrlichem Herbstwetter muss nicht sein, zumal Wien so viel zu bieten hat. Obwohl - die Bibliothek ist wirklich toll. Dahin hat mich das Kind bei unserem Besuch geschleppt. Das war allerdings im Sommer bei über 30 Grad, da war das eine tolle Abkühlung.
    Für die Sachertorte hatte Claudia Happyface einen grandiosen Trick ohne Wartezeit: Sie hat mich in den blauen Salon des Hotel Sacher entführt! Ganz ohne Wartezeit. Das war toll.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bibliothek hätte ich besucht, der Göga wollte nicht so recht. Oh einen blauen Salon? Genial. An Happy Claudia habe ich auch gedacht. Ich war mir nicht sicher ich vermutete sie in HH. Bisher hatte ich noch nicht das Glück sie kennen zulernen. ☺️
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  15. Fast alle Fotos haben mich zu meinem Wien-Besuch zurückversetzt. Vielen Dank!
    Ich habe das Café Central geliebt und hatte das Glück, nicht warten zu müssen, um das Café Sacher zu betreten (Zeit ohne Corona :)). Du hast nichts gekauft???? Ich konnte dieser wunderbaren Einkaufsstraße nicht widerstehen! ;)
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich Claudia. 😊
      Ich war tapfer, nicht wahr 😉
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  16. Ich habe heute eine Tasche gesehen, die perfekt zu deiner Wienreise passen würde.
    Möchtest du vielleicht nähere Angaben? :-)

    LIebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich gerade Tasche! gehört? 😂 aber klar doch….

      Löschen
    2. okay..
      also, in der Brigitte habe ich geblättert und da wurde eine süße kleine Tasche abgebildet , die auch noch "Wien" heißt. Das Geflecht soll an die Thonet-Stühle in Kaffeehäusern erinnern.
      Erhältlich bei My Fair Bags.de. Und dann bei Kollektionen-Kleine Taschen- Wien runterscrollen. Mir gefällt sie. :-)

      Liebe Grüße
      Claudia

      Löschen
    3. Uiii sehr cool. Jaa das ist Wiener Geflecht! Die sind ja süß, die Taschen und sogar fair!
      Hmmm das wäre so ein Weihnachtsgeschenk für mich. 🤓
      Danke für den Tipp, den Shop kannte ich nicht.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen

Ihr Lieben, ich freue mich wie bolle über eure Kommentare. Keine Scheu, einfach loslegen :-)

Dear Reader, leave a comment and make me happy :)
herzlichst Tina

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wer einen Kommentar abgibt erklärt sich mit der Speicherung seiner Daten bei Google einverstanden.