Wien in 5 Tagen - Tag 4 und 5

Samstags in Wien bei herrlichem blauen Himmel. Wieder nur einen Kaffee im Hotel an der Bar getrunken und das Frühstück ausfallen lassen. Was ist nur mit mir los, ich bin eigentlich ein großer Frühstücksfan. Nun es war morgens im Hotel eher sehr voll  zur Frühstückszeit und wir hatten nicht so richtig Lust auf den Rummel und es lockt in Wien sowieso an jeder Ecke ein tolles Essensangebot. Nur einige Minuten zu Fuß vom Motel One entfernt befindet sich der Wiener Naschmarkt. Und da wollten wir auf jeden Fall hin. Es ist der größte Markt der Stadt und die Bezeichnung Naschmarkt ist seit etwa 1820 belegt. Man ist sich nicht sicher ob die Bezeichnung von der früheren Verwendung des Gebiets als Aschedeponie herrührt oder von den teils exotischen Süßigkeiten und Waren, etwa in Zucker eingelegte Orangenschalen und Datteln. Ich bin für die zweite mögliche Erklärung.😊 Auf dem Naschmarkts gibt es wirklich alles was das Herz begehrt. Samstags findet zusätzlich der Trödelmarkt statt. Für uns hieß es jetzt erstmal ausgiebig über den Naschmarkt flanieren. Auf dem Trödelmarkt habe ich dann ein Armband und einen Armreif entdeckt und erstanden. Hier kann man wirklich einige Zeit verbringen und stöbern.

Aber wir hatten uns vorgenommen in der Metzgerei Radatz beim Schottentor zu Frühstück/Mittag zu essen. Wir hatten unsere 2 Tages Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel und wollten ein wenig mit der Tram durch Wien fahren. Die Füße können sich erholen und man sieht noch mehr von der Stadt, die man ja noch gar nicht richtig kennt.

Es gestaltete sich ein wenig schwierig das Tram fahren, also zumindest dorthin wohin wir fahren wollten, denn die Bahnen wurden wegen einer Demonstration, von der wir nichts sahen, umgeleitet. So mussten wir einmal mitten auf dem Weg einfach alle aussteigen und standen dann erstmal da.  Da wir ja nicht direkt ein Ziel hatten, aber durstig waren, beschlossen wir wieder Richtung Schottentor zu fahren und zum Palmenhaus zu laufen. Das herrliche Palmenhaus (Gebaut 1902-1906) am Rand des Burggarten der Hofburg war eine Empfehlung von Traude und erwies sich perfekt für einen Drink. Und wir waren mit der Idee dort zu sitzen und etwas zu trinken nicht alleine. Das Wetter war einfach auch zu schön und lockte wohl ganz Wien auf die Straße und in die Gärten. Gestärkt haben wir uns auf den Weg zurück zu unserem Hotel gemacht. Wir wollten uns frisch machen, ein Stündchen ausruhen um wieder loszuziehen, denn wir hatten für den Abend einen Tisch  im Zwölf Apostelkeller zum Stadtheurigen reserviert. Zum Heurigen kann man auch in die Weinberge bei Wien gehen. Wir sind mit der Tram am Mittag auch bei den Weinbergen ausgestiegen, in der Ecke gab es früher wohl eine Zahnradbahn, jetzt leider wohl nicht mehr. Aber in den Weinbergen sind wir Zuhause ja öfter und die Beschreibung vom Stadtheurigen hat uns gelockt. Traude hat uns bei der Idee noch bekräftigt und uns das urige Kellerlokal wirklich unten in den Katakomben, empfohlen. Danke Traude es war toll! 😊

Es hat uns sehr gefallen. Es gab süffigen Wein und leckeres Essen. Ich habe Ribiselwein getrunken, den mag ich sehr und ich habe Jahre keinen mehr getrunken.  Die Menschen waren in guter Stimmung, woran die beiden Musiker nicht unschuldig waren, die den Gästen gern ihre Musikwünsche erfüllten. Die jungen Leute am Nebentisch sangen und tanzten zur Musik. Herrlich diese Stimmung. Es war ein rundum gelungener, vor allem ein unbeschwerter, letzter Abend in Wien. 

Am nächsten Morgen, dem Sonntag,  haben wir gemütlich im Stella auf dem Naschmarkt gefrühstückt und gegen 12 Uhr aus unserem Zimmer ausgecheckt. Nun würde es wieder nach Hause gehen. 


Morgens 7 Uhr, herrliche Aussicht auf blauen Himmel vom Hotelzimmer. Nix wie raus aus dem Bett!


Gebäude der Secession,  Ausstellungsgebäude für zeitgenössische Kunst, wenige Gehminuten vom Hotel entfernt 





Kurz im Hotel Hosen angezogen, für Wien mit der Trambahn.

Wir fanden die alte Trambahn wirklich toll. Große klare Scheiben zum Rausschauen. Ein Glücksfall, denn es fahren natürlich auch ganz viele moderne Bahnen mit nicht ganz so freien Scheiben. 

An der Müllverbrennungsanlage Spittelau sind wir auch vorbeigefahren, nur leider war die Bahn voll und die Anlage auf der Gegenseite, so konnte ich nicht fotografieren. Das Besondere an dieser Anlage ist die von Friedensreich Hundertwasser künstlerisch gestaltete Fassade. Interessant. Aber ich bin kein großer Hundertwasserfan, ihr wisst ja Kunstbanause, sonst wären wir auf jeden Fall dort ausgestiegen.



Zwischendurch mal Frühstück/Mittagessen in der Metzgerei Radatz. Dazu Sturm - Neuer Wein

tolles Wetter und mittlerweile um die 14 Grad. Die Menschen genießen es! Wir suchen das Palmenhaus




😁

Würstelstand des 21. Jahrhunderts ist der Bitzinger bei der Albertina. Den Stand ziert ein grüner Dürerhase aus Kunststoff. Ja der Göga grinst....Käsegrainer, im Wiener Würsteljargon "Eitrige" genannt. Örks 😋 Dem Göga hats sehr gut geschmeckt!


Nun aber nur noch ins Bett. Das war der längste Tag in Wien. Am nächsten Tag sollte leider unsere Abreise sein.

leckeres Frühstück, Sonntag Morgen auf dem Naschmarkt. 10 Uhr. Prösterchen...schön wars!


Wien ist so wunderschön und was war das für ein Glück es noch vor dem jetzigen Lockdown besuchen zu können. In den Restaurants, Cafés und im Hotel wurde vorbildlich der Impfschutz kontrolliert. Da konnte man wirklich nicht meckern. 

Ich wünsche euch einen wunderschönen Dienstag, herzlichst Tina


32 Kommentare:

  1. Ja, da habt ihr echt Glück gehabt, und wie ich schon mal geschrieben habe musste ich nach dem Lockdown sofort an euch denken...also mit dem Glück.

    Auch diese Tage waren wieder so wundervoll und toll von dir bebildert gezeigt war es auch für mich eine kleine Wienreise. Ha, und bei den Käsegrainer läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

    Eine tolle Reise, ich freue mich sehr für euch und drücke die Daumen dass ihr es nochmal wiederholen könnt. Danke jedenfalls dass du uns mitgenommen hast.

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass Du gern mitgekommen bist. 😊 Wir hatten wirklich Glück. Wenn ich zurückdenke sind wir immer verreist, immer gerade noch oder wieder im richtigen Moment. Was für ein Glück.
      Liebe Grüße auf die schöne Insel, Tina

      Löschen
  2. Hallo Tina,

    also der blaue Himmel, da kann ich gar nicht genug von bekommen. :-)

    Hey, kaum 5 Tage in Wien und schon wurde ein Gebäude nach dir benannt. Das nenn ich flott. :-)

    Falco, meine Güte, ist das schon so lange her, dass er gestorben ist? Unglaublich. Sein "Rock me Amadeus" und "Jeanny" sind mir immer noch so präsent.

    Das Palmenhaus, herrlich. Ich liebe solche Gebäude und erst die kleine süße Köstlichkeit dazu.

    Das ist schön, dass ihr vor dem Lockdown noch so eine schöne Reise hattet und ihr davon zehren könnt.

    Liebe Grüße
    Claudia

    PS.
    Zu meiner großen Freude habe ich gestern einen Adventskalender von einer Freundin geschickt bekommen, mit lauter kleinen Duftteelichtern. :-) I love it.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der blaue Himmel und mein eigenes Gebäude haben mich wirklich mit der Welt versöhnt. 😊
      Falco, ja unglaublich dass das so lange her ist. Das dachte ich auch.
      Als ich meiner Mama von der kleinen Köstlichkeit ein Foto geschickt habe meinte sie das wäre ein Kosakenzipfel?!
      Wir zehren tatsächlich davon, wobei unser Jahresurlaub eigentlich bald geplant werden würde. Irre Zeit, aber wir sind ja Unerschrockene. Hängt wohl mit dem Beruf zusammen. 😉
      Uii das ist aber eine tolle Freundin, ein Adventskalender mit Teelichtern ist toll. 💕
      Ich habe mir doch noch selbst einen gegönnt…. mit Socken…. ich brauche welche… aber einen mit Peanutssocken. Ich freu mich schon aufs 1. Türchen. 😊
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
    2. Ein Kosakenzipfel? Hmm, das weiß ich auch nicht, es sieht auf jeden Fall oberlecker aus. Bei Kosakenzipfel muss ich sofort an Loriot und Evelyn Hamann denken und ihren Kosakenzipfel-Sketch. :-)

      Mein Duftteelicht brennt schon nehen mir, heute ist es Peppermint Bark. Ich habe mich auch so gefreut, zumal ich Duftkerzenjunkie bin.

      Ein Adventskalender mit Peanutssocken, wie süß ist das denn? Ich liebe Snoopy und Woodstock und sie alle. Habe sogar einSnoopy-Plüschtier mit Woodstock, den ich nicht weggeben mag.

      Viel Freude mit den Socken,
      liebe Grüße
      Claudia
      :-)

      Löschen
    3. Hihi da schau an. Aber Duftkerzen liebe ich auch sehr. Ohne gehts hier nicht.
      Dir auch viel Spaß mit Deinem Kalender. 😊
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  3. Guten Morgen Tina,
    war das schön, wenn auch nur virtuell aber anhand Deiner Erzählungen, war es fast so, als wenn ich life dabei gewesen bin. Danke für die schönen Bilder und Eindrücke. Einen möglichst stressfreien Dienstag und viele Grüße. Grit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich Grit. Ich unternehme ja auch gern mal auf Blogs solche virtuellen Reisen. Wo ich da schon überall war… 😁
      Ich wünsche Dir einen schönen Abend, liebe Grüße Tina

      Löschen
  4. Da bekommt man noch mehr Lust auf Wien! Die Stadt steht auf jeden Fall auf meiner Liste! Du hast so recht, man muss reisen solange es noch geht. Man weiß es nicht, was die heutigen Nachrichten bringen. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Traurig aber Du hast recht. Nix mit Frühbucherrabatt. Wenns geht nix wie los. Wien muss auf Deine Liste Mira.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  5. Was für ein Glück Ihr hattet - mit dieser Woche generell: die Hochzeit toll und Wetter einfach wunderbar und Wien, Wetter sehr gut und Corona gaaanz weit weg...! So schöne Sachen habt Ihr unternommen.
    Übrigens ist genau dieser grüne Hase (natürlich kleiner) ganzjährig bei mir am Balkon. Wir lieben ihn und haben ihn Albrecht genannt. Er ist aus Kunsstoff und stammt von dem Nürnberger Künstler Otmar Hörl und ist der Dürer Hase, der ja leider in der Albertina meistens im Depot ist. Das Aquarell immer auszustellen, würde ihm schaden. Ganz im Gegensatz zu seinem grünen Kollegen! :-)
    So, das war nun noch ein bisschen Kunst in Wien und damit kann ich sagen, Ihr habt Wien komplett erlebt!
    Schön, dass ich heute wieder dabei war. Danke!
    Liebe Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt Sieglinde und ich bin dafür auch sehr dankbar. Oh Du hast auch einen Dürer Hasen?! 😊
      Irgendwie hast Du recht, das ist wohl der Würstelstand mit Kunst für Kunstbanausen die nicht in die Albertina gehen. Und für Albertinabesucher der Belohnungswürstelstand. 😊
      Es war sehr schön Dich mitzunehmen Sieglinde, herzliche Grüße Tina

      Löschen
  6. hi liebe Tina...na, das liest sich ja toll!
    da habt Ihr aber wirklich in der Woche so richtig Glück gehabt all das relativ unbeschwert geniessen zu können, die Bilder davon sind wieder sehr aussagekräftig, man bekommt ein richtig gutes Bild von EUREM Wien so wie ihr es erlebt habt...dankeschön...
    immer wieder ein genuß sich das anzusehen wohin man auch blickt...
    ab jetzt und wieder zuhause sieht es ja wieder ganz anders aus,
    Beschränkungen und Einbußen ohne Ende und es wird noch doller damit werden, insofern wars richtig gut dass Ihr mit der Reise nach Wien zugegriffen habt...
    bin sehr auf Weihnachten und die Tage zwischen den Jahren gespannt was uns da doch noch alles erwartet...
    herzlichst willkommen wieder im alten ZUhause..
    und der gewohnten Umgebung, liegt denn schon Schnee in Mannheim?
    angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut Mich sehr Angel. Ein Bild von dem Wien, wie wir es erlebt haben wollte ich zeigen. Schön dass Du uns begleitet hast, wenn auch nut virtuell. 😊
      Nein stell Dir vor, Alexa hatte unrecht kein Schnee in Mannheim, Regen.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  7. Liebstige Tina,
    das alles war so perfekt: Wetter, Timing (rechtzeitig vor dem Lockdown!), eure Erlebnisse - und natürlich, dass wir uns getroffen haben! Freut mich, dass ihr auch am nächsten Tag mit unseren Tipps etwas anfangen konntet :-) und außerdem noch so viele andere schöne eigene Entdeckungen gemacht habt. Der Naschmarkt und der Radatz sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Was die von dir erwähnte Wurst betrifft, muss ich jetzt leider wieder ein Bildungsprogramm starten: Die heißt nämlich: Käsekrainer - mit k nach der slowenischen geographischen Bezeichnung Krain... Und ja, im Wienerischen hat die tatsächlich einen ziemlich ungustiösen Namen, aber irgendwie eben auch typisch Wienerisch-schwarzhumorig. Wikipedia meint dazu zwar: "In Wien, wo die Käsekrainer sehr beliebt ist, bestellt man als Würstelstand-Stammgast der Legende nach[4] bei alteingesessenem, Wienerisch sprechendem Personal „a Eitrige mit an Schoafn, an Bugel[5] und an 16er-Blech“ (für: „eine Käsekrainer mit scharfem Senf, einem Brotanschnitt und eine Dose Ottakringer Bier“), wobei ein Verwenden dieser in Wirklichkeit eher unüblichen Phrase, aufgrund der häufigen Nennung in Fremdenführern, Fernsehen etc. als das Beispiel für typisch wienerische Ausdrücke, einen schnell als unerfahrenen Touristen outen kann." - Aber ganz so ist es nicht: Wir BESTELLEN zwar keine "Eitrige mit an Bugel", aber wir nennen die Käsekrainer tatsächlich spaßeshalber manchmal so ;-) Und ein 16er-Blech bestelle ich vor allem deshalb nicht, weil ich Bier nicht aus Dosen trinke :-DDD
    Tja, ihr beiden Lieben, wir hoffen, dass das längst nicht euer letzter Wien-besuch war und dass wir einander in nicht allzu ferner Zukunft wieder treffen werden!
    Liebste Rostrosengrüße, feste Drückers, einen guten Start in den Dezember und eine wunderbare Adventzeit!
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/11/italien-reisebericht-siena-und-san.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebstige Traude, das war es wirklich, wir haben uns in Wien ein wenig verliebt. Wir hoffen auch dass wir nochmal kommen. Wir sehen uns bestimmt wieder 😁
      😂 Ich hätte glaub Probleme mit der richtigen Aussprache bei dieser Bestellung und sofort würde jeder merken dass ich völlig unfähig bin. Bugel ist Brot? Ottakringer… ich glaube wir waren bei der Brauerei,
      …mit der Tram am Samstag. Ich trinke Bier auch nicht aus Dosen. Das schmeckt doch gar nicht so gut wie aus einem Glas.
      Ich wünsche euch auch eine schöne gesunde und muntere,Adventszeit mit eurem süßen Enkel. ❤️ Was ein herziger Wonneproppen.
      Dicken Drücker und Busserl, Tina

      Löschen
  8. What a wonderful and fun-packed final day you've had. You were so lucky with the weather. And with the fact that you were able to visit before the current lockdown. Your travelogue with its wonderful photos allowed me to virtually travel with you, so thank you! Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Yes it was a perfekt day and a wonderful eveningevent at Stadtheuriger. 😊 Ach Ann crazy times. Thank you for travelling with us. 😂
      with a very huge hug Tina

      Löschen
  9. Gut, dass ihr noch am Naschmarkt wart! Dort frühstücken ist super! Wir haben es täglich gemacht, als wir während unseres Sommertrips nach Wien in Mamimades Wohnung gewohnt haben. Offenbarungen gab es bei Nenis ( zum Glück haben wir das auch in Köln ). Das Palmenhaus ist auch ein guter Ort ( und das Schaufenster mit den Fräcken habe ich auch fotografiert. Auch den Dürerhasen, der war damals mal ausgestellt.) ja, ihr hattet echt Glück, zu diesem Zeitpunkt gefahren zu sein.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja der Nachmarkt ist toll. Neni, das war leider zu am Sonntag Morgen. Aber Sarah kennt es von Mallorca und was auch begeistert. 😊 So viele gleiche Wege sind wir gegangen, wobei ich das Gefühl habe alle Wegen führen zur Albertina. 😂
      Es stimmt wir hatten Glück und tatsächlich hätte ich nicht gedacht dass es wieder so schlimm wird.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  10. Was für eine tolle Reise! Und Dank für das Mitnehmen! So schöne Tage tragen doch wieder durch eine dunklere Zeit. Wie gut, dass ihr es gemacht habt. Ach, Wien...Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt Sunni. Die Erinnerungen sind Gold wert, gerade jetzt wo wieder alles so schlimm ist.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  11. Im Apostelkeller waren wir auch. Der ist irre, gell, da geht's wirklich ganz nach unten und alles riecht irgendwie modrig. Auch mit der Tram fahren ist immer gut, mach in in Großstädten eh sehr gern (sofern es eine gibt). Man sieht viel und kann seine Füße mal entspannen... Tolle Fotos, auch vom Naschmarkt. Mensch, Ihr hattet echt Glück, bzw. wir, Ihr mit Wien und ich/wir mit Südtirol. Grad noch rechtzeitig...
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag, und hoffe, dass sich die Lage bald mal wieder entspannt...
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir waren ziemlich unten. Modrig hab ich jetzt nicht gerochen, aber es war schon voll und es wurde fleißig gebrutzelt. 😂
      Wir hatten wirklich Glück und es war fast unbeschwert.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  12. I have never been to Vienna and it isn't even that far away from us. That lunch is a bargain!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh yes this lunch was a bargain. You are right Nancy. And it was so yummy 😁

      Löschen
  13. Da habt Ihr es Euch ja wirklich gut gehen lassen, bei diesem tollen Wetter. Ja, der Hansi Hölzel, der geht uns tatsächlich sehr ab. War hier bei uns in München tatsächlich Mitte der 80er einer der Größten.
    BG Sunny
    P.S.: Naschmarkt. Das wär tatsächlich auch meins. :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachmarkt, das glaube ich Sunny. Ich fands toll dass unser Hotel auch so zentral lag. Falko, ja das waren schon klasse Ohrwürmer.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  14. Schade, dass die Tour auch für uns Leser zu Ende ging, die Artikel, Fotos und Tipps aus Wien haben mir sehr gut gefallen, vielen Dank!
    Wien ist auf jeden Fall eine Reise wert - einfach nur beeindruckend!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt Wien war die Reise wirklich wert und sehr beeindruckend. Du hast das wunderbar zusammengefasst. 😊
      Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

      Löschen
  15. Das sind wieder wunderschöne Bilder. Und Du siehst so glücklich aus. Du hast mich mit Deinen Bildern und positiven Beiträgen auf jeden Fall überzeugt, dass ich Wien auch mal besuchen muss ;-). Der Wunsch ist nun definitiv größer geworden.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ari, ich bin tatsächlich immer sehr glücklich während unserer Reisen. Für mich ist jede Reise, die ich erleben darf, ein Glücksfall und nicht völlig selbstverständlich.😊 Zur Zeit noch mehr, denn die Pandemie lässt uns ja wirklich nicht mehr los.
      Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

      Löschen

Ihr Lieben, ich freue mich wie bolle über eure Kommentare. Keine Scheu, einfach loslegen :-)

Dear Reader, leave a comment and make me happy :)
herzlichst Tina

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wer einen Kommentar abgibt erklärt sich mit der Speicherung seiner Daten bei Google einverstanden.