Spaziergang durch Bayahibe - ein dominikanisches Fischerdorf

Eines war uns klar, das Fischerdorf in der näheren Umgebung würden wir uns anschauen, um wenigstens einen kleinen Einblick in das einheimische Leben zu bekommen.  Im Internet habe ich gelesen dieses Dorf sei zwar ein wenig touristisch geprägt, da von hier viele Schiffstouren auf die Inseln starten, hätte aber seinen ursprünglichen Charakter eines karibischen Fischerdorfs bewahrt. Das heißt es kommen täglich Reisebusse mit Touristen hier an, die aber dann die Schiffe auf die Inseln nehmen. Das bringt natürlich Geld ins Dorf.

Wir fuhren von unserem Hotel aus mit dem Taxi. Die Preise sind festgelegt und einheitlich. Die Fahrt lag bei 20 US-Dollar hin und zurück, inkl. der Wartezeit des Fahrers. Das heißt der Fahrer wartete bis wir wieder zurück fahren wollten. Er meinte wir hätten wohl in 1-2 Stunden alles gesehen und da lag er ziemlich richtig.

Zuerst schauten wir uns an wie die Schiffe mit den Touristen gen Inseln Saona oder Catalina ablegten. Einem Händler, der sofort auf uns zusteuerte kaum dass wir ausgestiegen waren, erklärten wir, dass wir weder Sonnenbrille noch Badetasche brauchten. Sonst sprach uns niemand an, na ja bis ich die Papagaien entdeckte. Ihr kennt die Fotos schon. Ich war fasziniert von den wunderschönen Tieren und wollte mich erst wehren als der Besitzer sie mir übergeben wollte. Aber he was soll schon passieren, klar der junge Mann scheint davon seinen und der Papageien Lebensunterhalt zu bestreiten.

Einige Fotos später machten wir uns auf das Dorf näher zu entdecken. Recht vorsichtig, wenn ich ehrlich bin, man hat so viel gelesen und erzählt bekommen wie unsicher es sein soll. Im nachhinein habe ich mich an keiner Stelle unwohl oder unsicher gefühlt. Aufgefallen sind wir schon, denn nachdem die Schiffe abgelegt hatten, waren wir ziemlich die einzigen sichtbaren Touristen im Dorf.

Ich nehme euch gerne mit auf den Spaziergang durch Bayahibe, (die Einheimischen sprechen es Baschahibe) vorsicht Bilderflut denn ich konnte mich kaum von welchen "trennen". Wir liefen erst ein wenig am Ufer entlang um dann in den Dorfkern abzubiegen. Kleiner Tipp: Wer in die Dominikanische Republik reist sollte sich vorab in Deutschland US Dollar in kleinen Scheinen besorgen. Aber auch der Euro wird gern genommen. Damit zahlt man so gut wie alles, was nicht im Resortpreis enthalten ist. Und wir fanden es auch angemessen Trinkgelder zu geben, z.B. für das Servicepersonal und das Zimmermädchen. Dafür habe ich 100 Dollar mitgenommen. 60x1Dollar Schein, 40 Dollar in 5 und 10 Dollarscheinen. Dann hat man auch ein wenig Geld zur Hand um Papageienfotos oder eine frische Kokosnuss zu kaufen. Das Taxi haben wir in Euro bezahlt. Zahlt man Einkäufe mit Kreditkarte werden die Beträge in DOP, dem dominikanischen Peso berechnet.  Im Hotelshop bekommt man bei Barzahlung in Euro oder Dollar, statt Kreditkarte, einen schönen Rabatt. 

Aber zurück zum Dorf: Wir sahen moderne Häuser aus Stein oder Beton und Häuser aus Holz und Blech. Frauen die in kleinen Gassen Wäsche mit der Hand wuschen. Hund und Kind schauten zu. Normales Dorfleben würde ich sagen. Aber schauts euch an.

 

 























 

Wir waren beeindruckt von unserem ersten Ausflug nach "Draußen" All inklusive Urlauber wissen wohl wie ich das meine. Schön wars und heiß. Meine Kokosnuss war so voll mit leckerem Kokoswasser, dass ich sie mit ins Hotel genommen habe. Hier in der Anlage gab es leider keine Trinkkokosnüsse #irgendwasistimmer und als ich aus dem Taxi stieg war großes Ah und Oh - Coconut! Ich lächelte einfach glücklich, denn ihr wisst ja wie gern ich Trinkkokosnüsse als Reiseproviant habe.

Wir steuerten erstmal die ruhige Bar (es war erst 12.30 Uhr) an um etwas runterzukühlen und einen Kaffee, bzw. eine Margarita zu trinken. Das Resort ist in den öffentlichen Bereichen nicht klimatisiert. Es gibt riesen große schöne Deckenventilatoren und die offene Bauweise sorgt immer für ein Lüftchen. Kann man hier gut erkennen.

Auf jeden Fall würden wir das Dorf noch einmal besuchen und ehrlich es hat uns auch neugierig gemacht auf Land und Leute, die ich bisher als sehr gastfreundlich empfunden habe. Wir beschlossen einen Ausflug zu buchen. Nur welchen, das mussten wir noch überlegen.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Dienstag, herzlichst Tina

33 Kommentare:

  1. Ja, mit den Papageien kenne ich auch von hier z.B. in Puerto de la Cruz wo einer mit rumläuft, und im Loro Parque ist nach dem Eingang eine Möglichkeit ein Foto machen zu lassen.

    Sowas würde ich auch immer machen, raus dem Resort wenn es geht. Das ist für die Bewohner mit dem All-Inclusive ja auch immer das Problem...sie verdienen selten im Gastrobereich etwas an den Touristen. Finde ich persönlich sehr schade, denn auch gerade dort hätten es die Bewohner sehr nötig. Ich habe früher ein Mädchen über Plan unterstützt und als sie noch Kind war auch schriftlichen Kontakt gehabt (leider irgendwann verloren als sie älter wurde). Leider hatte ich es aber nie geschafft dort mal hin zu reisen.

    Ein klasse Ausflug für euch, und erneut kann ich nur sagen das die Bilder Lust auf Urlaub machen ;-)

    Liebe Grüssle
    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja natürlich. Wobei die Resorts große Arbeitgeber sind. Aber Du hast recht. Tatsächlich kann man dort aber auch, mal von der Pandemie abgesehen, in Homestays oder B&B Urlaub machen und sich versorgen. So besorgniseregend gefährlich ist es nicht, würde ich behaupten. Ich denke da hat sich viel getan.
      Oh schade dass der Kontakt verloren gegangen ist, oder auch dass Du nicht hinreisen konntest. Das ist schon interessant.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  2. Ich bin viel zu neugierig als das ich mich nur in der Hotelanlage aufhalten würde. Das mit der Trink Kokosnuss finde ich super. Das würde mir auch gefallen :)) Aber vermutlich hätte ich die ganze Zeit am Hafen gesessen :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So gehts mir auch immer Heidi :) Weisst du in Thailand waren wir immer irgendwie im Dorfleben und in der Familie integriert. Klar war das anders, aber raus muss man doch mal aus der Anlage.
      Im Hafen hätte ich auch sitzen können, daber interessant wäre es sicher früher. Am Morgen... zum Frühstück... Kaffee und Banane :) und schauen wenn die Leute eintreffen und die Boote sich bereit machen.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  3. Gut, dass Ihr auch rausgegangen seid. Das sind ja Parallelwelten, die man schon auch wahrnehmen muss. Die Leute im Dorf sind sicher froh über Urlauber wie Euch, die auch im Dorf etwas einkaufen und Geld ausgeben.
    Man sieht ja, dass es kein reiches Dorf ist und das ist wahrscheinlich schon eines dem es mit am besten geht. Sehr gut, dass Du mit Dollar vorgesorgt hattest.
    Bin schon gespannt auf Euren Ausflug.
    Herzlich, Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau. Es ist schon wichtig. Du hast völlig recht, es war eher ein "reicheres" Dorf. Wir haben auch in nicht touristischen Gegenden Dörfer gesehen, das ist ein anderer Anblick. Ich muss mal schauen dass ich euch das auch zeigen kann. Ist Filmmaterial. Das mit den Dollar habe ich auch im Internet gelesen. Der Tipp war echt gut.Ich hatte es vermisst mich mit Trinkgeld bedanken zu können.
      Den Ausflug habe ich sehr genossen, ich berichte auf jeden Fall.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  4. liebe Tina, da hast du aber ordentlich Sonne abbekommen wenn man etwas ungeschützt ohne Schirmchen durch das dörfliche Leben läuft.
    sehr schön hast du Euren Ausflug aus dem resort abgelichtet man kann sich gut ein Bild vom Dorf machen und sieht wo es auf den Tourismus abgerichtet erscheint und wohinter privates sich verbirgt.
    sehr sauber wirken die Häuser und STraßen mit wenigen Menschen die ihr auf dem Spaziergang gesehen habt sodass. - wenn du land und Leute sehen willst, du doch noch einmal dort sicher hinfährst.
    wie viel Kilometer waren es durchs Dorf? ich stelle mir vor ihr habt etliche abgeschritten...wie es mir auf den Bildern erscheint...
    aber es hat gefallen Dir und Göga und mir auch
    der Strand an - hinter vor (?) der Hotalanlage ist wunderschön...mit den kleinen Booten an der Bay...
    herzlichst angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich haben wir mehr Leute gesehen, als auf den Fotos sind. Komisch ich warte oft bis niemand im Bild ist. Eigentlich quatsch nicht wahr. Oder ich frage um Erlaubnis wenn ich direkt jemanden so richtig fotografiere. Aber ich gestehe auf diesem Ausflug in diesem fremden Land irgendwie übervorsichtig gewesen zu sein. Es gab aber eigentlich keinen Grund.
      Das Dorf ist nicht groß und wir sind auch nicht viel gegangen. Tatsächlich denke ich es waren etwa 1,5 km. Der Strand ist tatsächlich der Dorfstrand und nicht zu einem Hotel gehörig. Schön nicht wahr?!
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  5. Oh it looks very relaxed there. You can almost feel the heat, smell the food. I would give something to go there now!

    AntwortenLöschen
  6. Bunt, bunter, am buntesten. Sehr hübsch und wunderbar trashig. So liebe ich es. Hätte mir auch gut gefallen, wäre der Flug nicht so irre lang....aber was nicht ist, kann ja noch werden.
    Danke für die Inspo.
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja es ist so schön bunt. Ach die knapp 10 Stunden sind doch okay.In der Praxis sitze ich ewig am PC und komme oft weniger zum Aufstehen als im Flugzeug. Denn man kann ja auch mal stehen oder ein wenig rumlaufen. Und wenn man Business fliegt ist man ständig mit essen beschäftigt.:)) Okay das kann ich mir auch nicht immer leisten, aber da war einfach bezahlbar.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  7. Klingt, als hättet ihr einen wirklich schönen und interessanten Ausflug gehabt! Manchmal muss man den Komfort des Hotels einfach verlassen und Land und Leute erkunden gehen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja da bin ich ganz bei Dir. Für mich war der Komfort völlig neu in der Form und pandemiebedingt echt eine tolle Lösung. Aber draußen wars toll und geimpft auch nicht gefährlich. He wir sind sogar gegen Gelbfieber geimpft grins...
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  8. Der Kontrast zwischen Resort und Dorf scheint ziemlich groß. Ich find`s klasse, dass ihr den Ausflug gemacht habt. Ausschließlich auf der Insel der Pauschal-Glückseligkeit zu bleiben hätte auch nicht zu dir gepasst, würde ich sagen.
    Ich habe ja, als die Kinder klein waren, auch gerne mal Resort-Urlaub gemacht. War so schön einfach. Aber ein paar Ausflüge auf eigene Faust waren auch immer dabei. Ich erinnere mich noch daran, wie wir uns in der Türkei mal völlig verirrt haben, nachdem wir es aber ohne ein Wort Türkisch geschafft haben, in einer sehr urigen Drogerie tatsächlich eine Haarkur erstanden haben. Mit Händen und Füßen. Und anschließender, stundenlanger Suche nach diesem dusseligen Busbahnhof ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja das kann man sagen. 😁 Resort Urlaub ist herrlich einfach und zum Erholen auch wirklich genial. Ich zehre immer noch davon und was mich völlig verwundert hat, der Jetlag blieb fast aus.
      Ihr wusstet also wie man Haarkur mit Händen und Füßen erklärt.😂👍🏻
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  9. Urlaub vom zugucken, das kann ich jetzt gebrauchen, Danke

    LG
    Alice

    AntwortenLöschen
  10. Liebste Tina,
    da wird feines Karibikfeeling wach. Und natürlich spezielle Erinnerungen an Jamica und Kuba, wo wir ganz ähnliche Märkte und Ortschaften gesehen haben. Dass die Händler nicht wirklich aufdringlich waren, finde ich gut - vor allem in touristischen Gegenden haben wir da doch manchmal etwas andere Erfahrungen gemacht... (eher in Jamaica als in Kuba) Finde ich fazinierend und praktisch, dass Euro jetzt auch schon gern genommen werden.
    Genau, Kokosnuss muss einfach sein :-))
    Herzhafte Drückers und auch liebe Knuddler an eure süße kleine Hundemaus Laila
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/07/kommt-mit-ins-mohn-dorf-teil-1.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zweimal gefragt hat er schon. 😊 Mit dem Euro haben wir tatsächlich öfter bezahlt, ohne Probleme. In Gebieten mit weniger Tourismus weiß ich es nicht. Aber er war gern gesehen. Mama wäre gern nach Jamaica, aber zur Buchungszeit war das schwieriger.
      Ich drücke Dich auch Traude, liebe Grüße Tina. ach und Laila macht uns viel Freude.☺️

      Löschen
  11. I love tagging along with you on your walk through Bayahibe, Tina! We often ship goods to the Dominican Republic, so it's nice to know what a typical village looks like over there. Although of course not every village is a gateway to the islands :-) It all looks quite exotic and I'm particularly loving the green and pink house! Hugest of hugs xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nice to meet you there Ann. 😁 Oh yes I hope I can show you a typical village without tourism. It‘s difficult.
      With a very huge hug Tina

      Löschen
  12. Das schaut ja nach einem schönen Ausflug aus. Schön, dass Du doch noch zu Deiner Kokosnuss gekommen bist. Ich hatte schon gefürchtet, Du musst in diesem Urlaub darauf verzichten. Kleingeld fürs "Tipping" in "harter Währung" ist sicher immer eine gute Idee.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war ein schöner Ausflug und ich habe wirklich nach meiner Kokosnuss gehechelt 😂 Ich hatte in Vorfreude schon meinen eigenen Bambusstrohhalm dabei.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  13. Ein sehr lehrreicher Artikel. Ich lese ihn mit Freude.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich Rafael. Auch wir haben einiges gelernt.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  14. Na, schau, jetzt hattest Du sogar Deine Coconut - sogar mit dem "richtigen" Trinkhalm, wenn ich das richtig sehe ;-))). Dass es außerhalb des Resorts in der Dom. Rep. gefährlich sein soll, wusste ich gar nicht. Ich hab aber manchmal den Eindruck, dass Länder - z.B. Teile Südamerikas - als gefährlich gelten, aber wenn Du Leute fragst, die selbst dort waren, bestätigen die es gar nicht mal. Kommt halt immer auch drauf an, zu welcher Zeit man wohin geht. Vielleicht sollte man nicht grade als Frau allein nachts um drei durch bestimmte Viertel... aber sonst darf man sich auch auf sein Gefühl verlassen... und sich "herantasten" - so wie Ihr.
    Wie schön Euer Ausflug, wie gut, dass Ihr das gemacht habt. Hätte ich auch. Sonst kriegt man ja auch gar kein Gefühl für Land und Menschen... und eigentlich ist es das, was man doch auch sucht, oder? Auf jeden Fall tolle, bunte, karibische Eindrücke. Bin sehr gespannt auf Euren weiteren Ausflug!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa genau, ich hatte extra meinen Bambushalm mitgenommen. 😁 Der Göga war so skeptisch während ich ja immer eher naiv bin. Auch in Mannheim oder sonst wo kann Dir am falschen Ort zur falschen Zeit etwas passieren. Es fühlte sich fremd, aber soo schön an. ☺️ Und ja genau das will ich. Manchmal würde ich mich am liebsten mitten in Situationen reinsetzen und mitmachen und Kontakt haben. Du weisst wie ichs meine 😁
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  15. Schön, dass Ihr einen so eindrucksvollen Ausflug machen konntet liebe. Und es scheint ja sicher gewesen zu sein. Nur in der Hotelanlage meinen Urlaub zu verbringen wäre mir auch zu langweilig.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war es Sabine. Ich war neugierig 😊 ... zum Glück.
      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  16. Ich finde es im Urlaub immer interessant, die Gegend zu erkunden. Das gehört für uns auch einfach dazu. Wie schön, dass Ihr diesen tollen Ausflug gemacht habt. Die Bilder davon sind nämlich sehr beeindruckend. So, völlig schräg, aber nun schwirrt mir die Melodie „Wo ist die Kokusnuss ..." (Die Affen rasen durch den Wald) im Kopf herum. Toller Ohrwurm für die Abendstunden ;-).
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja die Affen rasen durch den Wald.... den hab ich jetzt wahrscheinlich den ganzen Tag. Danke Ari 😂 .Liebe Grüße Tina

      Löschen
  17. Ohhhh Das Leben kann so schön und einfach sein!!! :)Einfach wunderbar! Die Fotos erinnern mich an die kleinen Städte in Brasilien, die leckeren Obststände, Kokoswasser, die kleinen Restaurants mit Meeresfrüchten, was für ein Genuss!!! Danke fürs Zeigen!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben, ich freue mich wie bolle über eure Kommentare. Keine Scheu, einfach loslegen :-)

Dear Reader, leave a comment and make me happy :)
herzlichst Tina

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wer einen Kommentar abgibt erklärt sich mit der Speicherung seiner Daten bei Google einverstanden.